Forum: Wirtschaft
Wochenvorschau: Crashtest für das Modell Deutschland
DPA

Die Bundesregierung erwartet 1,5 Prozent Wirtschaftswachstum bis 2018 - und erliegt damit dem Reiz der guten Zahlen. Dabei sind die nur eine Illusion: Deutschland ist schlecht auf kommende Verwerfungen eingestellt. Aktuell sind drei Krisenszenarien denkbar.

Seite 1 von 3
frxxl 20.01.2014, 08:09
1. Unsinn

"Deutschland geht es gut, und das ist ein Grund zur Freide"! Hat meine Kanzlerin gesagt. Gut, nach meinem Willen wäre sie nicht meine Kanzlerin, aber das ist ja nebensächlich. Und wen juckt schon eine weitere Bankenkrise? Meine Kanzlerin garantiert PERSÖNLICH für dir Spareinlagen aller deutschen Bürger. Das ist super, da hat man etwas, worauf man sich verlassen kann. Wir brauchen jetzt keine Schwarzmaler. Alles wird gut! (Anmerkung: Leider nicht für alle...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alraschid 20.01.2014, 08:11
2. Sehr guter Artikel

Ich wünschte der Bundesregierung ein wenig Realismus und strategisches Denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hypnos 20.01.2014, 08:20
3. Die Göttinengleiche

Zitat von sysop
... Dabei sind die nur eine Illusion: Deutschland ist schlecht auf kommende Verwerfungen eingestellt. Aktuell sind drei Krisenszenarien denkbar.
Die beste Regierung, die Deutschland je hatte unter IHRER Führung. Die Göttinengleiche lässt Krisen erst gar nicht zu. Hoffe, dass Nikolas Blome in Zukunft mehr darauf achtet, welche Artikel veröffentlicht werden. Ein Hallelulja auf SIE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sotho 20.01.2014, 08:25
4. Immer das gleiche Lied

Wir brauchen die Migranten. Wofür? Bei Spon liest man sehr viel. Unter anderen, dass hier Akademiker für einen Hungerlohn schuften müssen. Viele verlassen deswegen das Land. Wenn Deutschland so auf die klugen Köpfe aus dem Ausland angewiesen wäre, wie immer wieder behauptet wird, warum können sich deutsche Unternehmen, dieser Staat, es sich leisten mit dem Humankapital so umzugehen? Das ist ein krasser Widerspruch. In den Ballungsgebieten gibt es schon längst nicht mehr so viel Arbeit, wie hier behauptet wird. Statt dessen verschärft sich die soziale Lage in den Sozialen Brennpunkten durch die Neubürger zusätzlich. Die Sinti und Roma kommen nicht zum Arbeiten hier her. Die weniger gut ausgebildeten Neubürger, die arbeiten wollen, verschärfen gerade bei weniger qualifizierten Arbeiten die Lage zusätzlich. Gerade bei denen, bei denen es eh schon sehr schlecht aussieht wird die Lage noch verschärft. Dass angeblich so viele Ausländer hier arbeiten wollen liegt wohl eher an den Mängeln des Systems. Viele melden vorübergehend ein Gewerbe an, um so an Hartz4 zu kommen. Politiker sehen weg, weil sie Angst vor einer Radikalisierung der Gesellschaft haben. Vor dem Rechtsruck. Die Wirtschaft befürwortet die Zuwanderung, weil dadurch die Arbeit billig gehalten wird. Angebot und Nachfrage. Außerdem wächst der Druck auf die deutschen Arbeitslosen jeden noch so schlecht bezahlten Job anzunehmen. Selbst wenn sie dabei wie der letzte Dreck behandelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grover01 20.01.2014, 08:27
5.

Zitat von sysop
Millionen Menschen kommen zu uns, vor allem aus dem übrigen Europa - so war es in den vergangenen Jahren, so wird es in den kommenden Jahren weitergehen, wie Prognosen zeigen. Eine tolle Sache, weil es Wirtschaft und Gesellschaft befruchtet.
Unglaublich... ist es nicht eher ein Totalversagen von Familien- und Wirtschaftspolitik, wenn die Einheimische Bevölkerung schrittweise von Zuwanderern ersetzt wird? Und wir sollen das auch noch "eine tolle Sache" finden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AN1 20.01.2014, 08:40
6. Die eigentlichen Zahlen ...

für die Weltwirtschaft und Deutschland sind gut.
SPON erzählt was vielleicht passieren könnte .... oje,
Aber so etwas will Deutschland hören

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 20.01.2014, 08:45
7. Einlullen?

"Momentan mag es so aussehen, als seien die Krisenstaaten der Währungsunion allmählich auf dem Weg der Gesundung. Irland und Spanien haben die Rettungsschirme verlassen. Sogar die griechische Regierung hofft, sich im Laufe dieses Jahres wieder auf dem Kapitalmarkt Geld besorgen zu können."

Es knirscht in Frankreich, Italien und auch Deutschland hat extrem hohe Schulden. Also nur nicht einlullen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_gr 20.01.2014, 08:49
8. optional

Ohne Mut und ohne unkonventionelle Methoden (Innovationen) wird das alles nichts. Der Exportüberschuss, das billige Geld und das Steuerplus der vergangenen Jahre hätten ohne Umwege in die eigene deutsche Infrastruktur investiert werden müssen. Stattdessen wurde weiter der Export gestärkt. Auf einem Bein kann aber keine Volkswirtschaft ewig stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Don_Draper 20.01.2014, 08:52
9. Es fehlt noch

das Szenario, wenn alle Atomkraftwerke zusammen in dei Luft fliegen, wenn es eine 3 km hohe Sturmflut gibt, wenn ein Meteor auf die Erde knallt, wenn die Sonne erlischt.
Zum einen: Das Leben ist nur in Grundzügen planbar, man kann nicht alle Eventualitäten abdecken.
Zum anderen: Wann hat schon jemals die Wirtschaftwissenschaft irgendein weitreichendes Szenario tätsächlich konkret voher gesagt?
Das ist alles Panikmache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3