Forum: Wirtschaft
Wohltätige Zwecke: Gates und Buffett fordern Super-Reiche zum Spenden auf

Wie sehr hängen Amerikas Millionäre an ihrem Geld? Mindestens 50 Prozent ihres Vermögens sollen aus Sicht von Bill Gates und Warren Buffett wohlhabende Landsleute spenden. Die beiden reichsten Männer der USA sind das beste Beispiel - einer von ihnen will sogar mehr als 99 Prozent abgeben.

Seite 1 von 7
siebi 16.06.2010, 19:10
1. Warren

Zitat von sysop
Wie sehr hängen Amerikas Millionäre an ihrem Geld? Mindestens 50 Prozent ihres Vermögens sollen aus Sicht von Bill Gates und Warren Buffett wohlhabende Landsleute spenden. Die beiden reichsten Männer der USA sind das beste Beispiel - einer von ihnen will sogar mehr als 99 Prozent abgeben.
Warren Buffet soll sich schämen, dass er nur 53 Mrd. Dollar spenden kann - das sind gerade einmal 250 Dollar pro US-Bürger. Hätte er nicht erfolgreicher sein können?

Beitrag melden
hepra 16.06.2010, 19:59
2. Ich warte mit Spannung...

... auf die Veröffentlichung der 50-Prozent-Spende von Bill Gates.

Beitrag melden
seniorita 16.06.2010, 20:00
3. Gates und Buffets Spendenaufruf

Finde ich gut. Vor allen Dingen die 99% von Warren Buffet. Er weiß, dass er diese 99% nicht selbst erarbeitet hat, sondern dass dieses Vermögen millionen Menschen ungefragt aus der Tasche gezogen wurde via Zinsmechanismus.

Der Schritt von 99% des eigenen Vermögens zu spenden, hin zur Forderung, dass wir den Zinsmechanismus endlich überwinden - einfach damit sich diese gigantischen Vermögen nicht mehr anhäufen - sollte nicht mehr weit sein. Wenn Buffet und Gates das noch hin bekommen, dann sind wir alle gerettet.


www.freiheitswerk.de

Beitrag melden
Jochen Binikowski 16.06.2010, 20:11
4. xxx

Wenn Milliadäre Aktienpakete von ihrem Privatvermögen in eine eigene Stiftung überführen hat das weniger mit Wohltätigkeit als vielmehr mit Steuerersparnis zu tun. Es muß ja nur ein minimaler Prozentsatz für Projekte eingesetzt werden. Die Kontrolle über die Aktien bleibt erhalten.

Da wundert es nicht wenn Firmen, bei denen Bill Gates Großaktionär ist, von der Stiftung mit Forschungsaufträgen etc. (z.B. Malaria-Impfstoff) bevorzugt versorgt werden. Damit bleiben die Profite steuerfrei in der Familie.

Beitrag melden
heinrichp 16.06.2010, 20:19
5. Amerikas Millionäre

Zitat von sysop
Wie sehr hängen Amerikas Millionäre an ihrem Geld? Mindestens 50 Prozent ihres Vermögens sollen aus Sicht von Bill Gates und Warren Buffett wohlhabende Landsleute spenden. Die beiden reichsten Männer der USA sind das beste Beispiel - einer von ihnen will sogar mehr als 99 Prozent abgeben.
Alle Achtung, wenn deutsche Millionäre es ihnen nachmachen würden, hätten wir noch Hoffnung das unsere Gesellschaft zusammenhält und sich hilft, auch ohne politische Maßnahmen.
http://die-welt-der-reichen.over-blo...-24143655.html

Beitrag melden
semper fi 16.06.2010, 20:20
6. -

Zitat von seniorita
Finde ich gut. Vor allen Dingen die 99% von Warren Buffet. Er weiß, dass er diese 99% nicht selbst erarbeitet hat, sondern dass dieses Vermögen millionen Menschen ungefragt aus der Tasche gezogen wurde via Zinsmechanismus.
Es war doch so sicher wie das Amen in der Kirche, dass unter den ersten 10 Beiträgen einer dieser typischen Neidkommentare auftaucht.

Beitrag melden
semper fi 16.06.2010, 20:21
7. -

Zitat von Jochen Binikowski
Wenn Milliadäre Aktienpakete von ihrem Privatvermögen in eine eigene Stiftung überführen hat das weniger mit Wohltätigkeit als vielmehr mit Steuerersparnis zu tun. Es muß ja nur ein minimaler Prozentsatz für Projekte eingesetzt werden. Die Kontrolle über die Aktien bleibt erhalten. Da wundert es nicht wenn Firmen, bei denen Bill Gates Großaktionär ist, von der Stiftung mit Forschungsaufträgen etc. (z.B. Malaria-Impfstoff) bevorzugt versorgt werden. Damit bleiben die Profite steuerfrei in der Familie.
Da hätten wir dann noch einen. Einfach unglaublich. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass einer von beiden (oder am besten beide) eine Stiftung zur Förderung der Intelligenz gründen.

Beitrag melden
larkmiller 16.06.2010, 20:29
8. Wenn es so waere

Zitat von semper fi
Da hätten wir dann noch einen. Einfach unglaublich. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass einer von beiden (oder am besten beide) eine Stiftung zur Förderung der Intelligenz gründen.
Das ist schon so, das Geld kommt in Stiftungen, ein Teil wird gezielt ausgeschuettet und der Rest vermehrt sich steuerbeguenstigt.

Die Damen und Herren Milliardaere sind ja nicht auf der Wassersuppe dahergeschwommen, die geben die Kontrolle ueber ihr Vermoegen auch nach dem Ableben nicht ab.

Beitrag melden
thomas bode 16.06.2010, 20:30
9. wohin geht das geld?

was heisst "spenden" konkret? wer bekommt das?

aber was auch immer, im handumdrehen ist das geld jedenfalls wieder in den taschen anderer reicher weil das system eben so funktioniert...
die naivität, bzw. verlogenheit und ineffizienz der amerikanischen wohltätigkeit sind grandios. was nicht heissen soll dass diese typen nicht gerne 99% abgeben sollen um menschen die das system nach unten gespült hat das leben wenigsten vorübergehend etwas erleichtert.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!