Forum: Wirtschaft
Wohntrend in Tschechien: Sehnsucht nach der Platte
Christian Rühmkorf

In Deutschland sind Plattenbauten verpönt, doch in Tschechien erleben die Relikte des Kommunismus einen neuen Boom. Fast 40 Prozent der Menschen dort halten die Platte für die "optimale Wohnform".

Seite 2 von 4
Toastor 23.04.2014, 13:04
10. -

Schön finde ich die Dinger auch nicht gerade, aber sie haben einen riesigen Vorteil - sie lassen sich äußerst günstig topmodern sanieren.

Da es nur eine Handvoll Standardbauten gibt, die zigfach kopiert wurden, sind auch die Wohnungen alle gleich. Es gibt Firmen, die sich darauf spezialisiert haben, diese Standardwohnungen zu modernisieren. Da die Grundrisse und die technischen Voraussetzungen (Anschlüsse etc.) bekannt sind, können diese Firmen eine Sanierung auf den Euro genau anbieten, ohne die Wohnung vermessen oder irgendwas neu planen zu müssen. Dank der vielen Platten ein lohnendes Geschäft für die Firmen und für die Kunden äußerst günstig.

Man klickt sich einfach aus einem Katalog die Ausstattung zusammen, bekommt eine schicke 3D Ansicht als Vorschau und ein Angebot. Wenn man bestellt, übergibt man denen den Schlüssel und betritt zwei Wochen später ein Tiptop Apartement.

Meine Eltern haben eine Wohnung in einer Platte in Prag geerbt und über so eine Firma für einen Betrag im niedrigen, fünfstelligen Bereich saniert und renoviert - jetzt ist das Ding eine Traumwohnung, für die man sich in Frankfurt oder München dumm und dämlich bezahlen würde.

Das Haus ist zwar immer noch ein Plattenbau - aber das sieht man ja nicht, wenn man in der Wohnung drin ist oder durch die wunderschöne Altstadt spaziert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robin-masters 23.04.2014, 13:07
11. Die Platte

steht für Gleichschaltung (Normung) aller Menschen und sieht auch noch so aus! Individuelle Bedürfnisse sind verboten und auch das Denken soll gleichgeschaltet sein... Die Bauten drücken den diktatorischen verkrusteten Sozialismus der 70er und 80er aus. Annehmbar sind vielleicht noch kleine 4-5 Geschosser die jedoch auch nicht in riesigen Einheiten zusammengefasst sind. Schon wenn man dort wohnt fühl man sich beengt und seiner Privatssphäre beraubt.
Die Hellhörigkeit ist nicht zu verschweigen...

Habe jahrelang in Berlin-Marzahn gelebt und weiss wovon ich rede. Beliebt sind sie nur weil sie billig sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nörgelrentner 23.04.2014, 13:17
12.

Zitat von gleis_1
nein, die menschen ziehen nicht in die platte weil sie wollen, sondern weil sie es sich schlicht nicht leisten können, anders zu wohnen. das als einen positiven trend darzustellen und zu verherrlichen ist der blanke zynismus.
Manche haben aber auch Geld und wollen den Stil, siehe z. B. Trellick Tower, London

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-ding 23.04.2014, 13:36
13. ...

Natürlich ist eine gut sanierte Platte ökologischer, als die 130qm Altbauwohnung mit 3,60m Deckenhöhe. Frage mich nur, weshalb die größten Umweltapostel lieber in letzterer leben. ;)

Fahre allerdings auch lieber Porsche, anstelle von Dacia aber das bringt den Ökoselbstverwirklicher, in einem Cafe am Paul-Linke-Ufer sitzend, schneller in Rage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallschirmjuergen 23.04.2014, 13:40
14. Ideologie & Propaganda

Von wegen, es ebbt langsam ab.. Was man ihnen von klein auf eingetrichtert hat, das muss richtig sein. Man kann sich doch nicht plötzlich dem Feindbild annähern.. Die war und ist im Westen wirklich um Längen besser - die Propaganda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lofi 23.04.2014, 13:44
15.

Zitat von robin-masters
steht für Gleichschaltung (Normung) aller Menschen und sieht auch noch so aus! Individuelle Bedürfnisse sind verboten und auch das Denken soll gleichgeschaltet sein... Die Bauten drücken den diktatorischen verkrusteten Sozialismus der 70er und 80er aus. Annehmbar sind vielleicht noch kleine 4-5 Geschosser die jedoch auch nicht in riesigen Einheiten zusammengefasst sind. Schon wenn man dort wohnt fühl man sich beengt und seiner Privatssphäre beraubt. Die Hellhörigkeit ist nicht zu verschweigen... Habe jahrelang in Berlin-Marzahn gelebt und weiss wovon ich rede. Beliebt sind sie nur weil sie billig sind!
Ganz genau. Wie individuell sind doch dagegen die vielen Wohnparks die in den Speckgürteln der Großstädte entstanden sind.
Ich habe auch nie in der Platte gelebt, und möchte es auch nicht. Aber es gibt offensichtlich auch Plattenbaugebiete die nicht als reine HartzIV-Ghettos dem Untergang geweiht sind.
Und die Entmischung der Bevölkerung gibt es doch in jeder deutschen Großstadt. Wenn das in Tschechien anders sein sollte kann man die Leute eigentlich nur beglückwünschen.
Und Kinderlachen scheint da auch nicht zu stören. Im Land mit der geringsten Geburtenrate in Europa oft ein Fall für den Anwalt.
Kenne übrigens Leute aus der sog. Mittelschicht die heute noch überzeugt in der Platte wohnen. In Dresden-Gorbitz und in Berlin-Hellersdorf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colinchapman 23.04.2014, 13:50
16. Plattenbau ist anders, nicht schlechter oder besser

Es geht auch anders - das positive Paradebeispiel ist das olympische Dorf in München. Die Fahrstraßen im Keller, darüber autofreie Geh- und Fahrradwege, eigene Ladenzeile, viel Glas an den Südfronten, windgeschützte Balkone. Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Etepetete-Schwabing und dem Olympiadorf, wähle ich letzteres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kachnazeli 23.04.2014, 14:03
17. Alles relativ

Zitat von sysop
In Deutschland sind Plattenbauten verpönt, doch in Tschechien erleben die Relikte des Kommunismus einen neuen Boom. Fast 40 Prozent der Menschen dort halten die Platte für die "optimale Wohnform".
Also dazu muss man aber folgendes anmerken, sonst ist das Bild sehr verzerrt: 1) praktisch jede tschechische Familie hat ein Wochenendhaus, und viele leben dort waehrend des Sommers mehr als in der Stadtwohnung- die "Platte" ist sozusagen nur die Winter-Wohnung 2) wenn man keine andere Wahl hat, dann sagt man oft "gefaellt uns" - der letzte Satz des Artikels beschreibt es ja richtig. Ich wohne in Prag, die meisten wuerden hier natuerlich gerne in den Villenvierteln wohnen wollen, aber ist fast so teuer wie Muenchen (da von Russen, Arabern usw. belegt). 3) die offiziellen Zahlen stimmen nicht. Grund: viele Tschechen leben "offiziell" in ihrem Plattenbau, haben diesen aber schwarz vermietet und wohnen Haeusern im Ausland (deren Erwerb natuerlich nicht gemeldet wurde) oder eben in Schwarzbauten, "Ferienwohnungen" etc- die Tschechen haben viel Phatasie, wie man keine Steuern bezahlt...ich wuerde sagen, darin sind die in Europa mit an der Spitze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlFaktor48 23.04.2014, 14:04
18.

Zitat von lofi
Kenne übrigens Leute aus der sog. Mittelschicht die heute noch überzeugt in der Platte wohnen. In Dresden-Gorbitz und in Berlin-Hellersdorf.
Aber sicher doch, ich habe auch mit meiner Familie einmal paar Jahre in einer "Platte" gewohnt. 104 qm sehr hell, ringsherum grün, Spielplatz für die Kinder vor dem Haus. So etwas soll doch jeder für sich entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mirilja 23.04.2014, 14:05
19. Wie immer...

... gibt es viele, viele Vorurteile.

Ganz ehrlich? Natürlich ist Wohnraum immer eine Frage von Kosten. Und günstige Mieten und Wohnverhältnisse, die unagepasst sind, ziehen auch die "Bohème" (ein Schelm ist, wer sie "Hipster" nennt)

Ich konnte mir auch nie vorstellen "auf Platte" zu wohnen - Nach knapp drei Jahren muss ich sagen - Ich liebe es. Unsere Butze ist grundsaniert, von den Nachbarn hört man nur etwas, wenn es massiv laut ist. Es gibt kulturelle Angebote, ein jährlich stattfindendes Nachbarschaftsfest mit Konzerten und Aktionen, Schule, KiGa, Flüchtlingswohnungen, Skateboardrampen, Basketballplatz, Sportplatz... Ich finde es großartig, dass hier friedlich Renter, Studenten, junge Familien, Alteingesessene und Neu Zugezogene nebeneinander leben. Gut, der Aufbau des Viertels ist eher klassisch, viele 4-Stöcker, 5-Stöcker und zwischendurch einige "Hochhausinseln", viel Grün und viele Bäume. Eben ein mittlerweile auch schon über 50 Jahre altes Viertel.

Wie dem auch sei, ich habe jahrelang in Altbauten gewohnt, die weder so gut in Schuss waren noch so günstig in den Nebenkosten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4