Forum: Wirtschaft
Wolfsburg und die VW-Krise: Die Wagenburg
Hendrik Buchheister

Wolfsburg hat 120.000 Einwohner, die meisten arbeiten bei VW. Kein Wunder, dass viele hinter dem Abgasskandal eine Verschwörung wittern. Manche sehen das Weggucken aber auch kritisch.

Seite 1 von 11
Spiegelleserin57 02.04.2016, 14:27
1. nicht nur wegschauen!

Deutschland wurde schon öfters gerügt wegen der hohen Exporte. Dass dies einen Wirtschaftskrieg vermuten läßt liegt nahe da besonders in anderen Ländern die Wirtschaft kriselt.
Natürlich haben viele VWler und auch die Angestellten der Zulieferfirmen Angst. Aber man sollte auch die Aspekte nicht außer Acht lassen dass eben VW auf dem Weltmarkt wohl vielen ein Dorn im Auge ist.
Erstaunlich ist um so mehr dass eben auch die anderen betroffenen Marken nicht zum Thema werden und nur VW in großen Lettern erscheint. Auch das gibt zu denken und hinterläßt einen merkwürdigen Eindruck!
Es ist wirklich höchste Zeit diese Autokrise neutral zu betrachten und auch die anderen Autobauer zu beleuchten. Dann wird auch ein anderere Eindruck entstehen. So aber bleibt der fade Nachgeschmack der Einseitigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarpirat 02.04.2016, 14:27
2.

Die Wolfsburger können einem Leid tun. Auf die Stadt und die Bewohner wird noch einiges zu kommen.

Und auf Niedersachsen und Deutschland in der Folge.

Aber Schuld sind nicht die Medien. Auch nicht die Amerikaner. Sondern ganz alleine VW und da das verantwortliche Management.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 02.04.2016, 15:01
3.

"Die meisten Wolfsburger verstehen nicht, was denn da genau schiefgelaufen ist in der VW-Spitze."

Man könnte dagegenhalten: "Die wissen genau, wie`s läuft."

Ich denke, dass die, die es ganz "genau" wissen, nach Aussen gerne stille schweigen, der große Rest (die meisten VW-WOBer) es sich jedoch durchaus zusammenpuzzlen können, so wie es Zuschauer in einem Internen-Theaterhaus mit täglicher Chaosaufführung auch tun. Die Schlussfolgerungen daraus schneiden u.U. auch tief ins ganz persönliche, eigene AN-Fleisch. Denn wer möchte nicht auch mit auf die Bühne mit Rampenlicht und +Salär+ und Weisungsbefugnis und Einflussnahme und ewiglicher Familienversorgung usw. . Prinzipielle Talente und Befähigungen fürs Kerngeschäft bleiben dabei schon mal auf der Strecke, und als Folge knallt eine Firma einmal mehr, einmal weniger, gegen die Leitplanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1261351808 02.04.2016, 15:02
4. Weggucken in der Provinz!

Weggucken in der Provinz ist doch mittlerweile Realität geworden in Deutschland. In fünf Jahren haben wir wieder Zustände und Mentalitäten wie in den 50er Jahren hier...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
detlef_kaufhold 02.04.2016, 15:10
5. Mehr Chancen sehen, als über die Situation lamentieren

Leider ist das Geschehene nicht mehr rückgängig zu machen, die Verfehlung Einzelner wird teuer werden. Dennoch sehe ich - als VW Mitarbeiter - mehr Chancen. Die Situation aktuell führt zu einer Neuausrichtung, die anders vielleicht nicht so schnell umzusetzen wäre... Das wird VW in den nächsten Jahren helfen. Daumen drücken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfvon Drebnitz 02.04.2016, 15:15
6. Made in Germany wurde von VW beschädigt

Eigene Fehler einzugestehen ist nicht leicht. Lieber ruft man "die anderen machen das aber auch". Doch das stimmt nicht. In diesem Umfang und mit dieser Konsequenz hat keiner Clean-Diesel beworben und betrogen. VW hat Made in Germany beschädigt. Fahren Sie doch mal in das Ausland - überall werden sie darauf angesprochen. Das war kein Unfall, das war Betrug und das ist Sachbeschädigung von "made in Gemany". Werden eigentlich all die Boni für die Manager zurückgefordert? 2011 hat allein Winterkorn 17 Mio. € bekommen. Das muß er zurückzahlen - er hat versagt. Bis zum Beginn der Affäre müßten alle Boni von allen Beteiligten zurückverlangt werden. Was macht man stattdessen? man will den Mitarbeitern das T-Shirt streichen....ja, genauso läuft´s. Der Kleine Mann muß wieder die Zeche zahlen und die Großen lässt man laufen. Dumm nur, daß der Kleine das mit sich machen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hagen winglmeyr 02.04.2016, 15:15
7. Die USA haben Ihre SUV Dreckschleudern,

die ein Mehrfaches an Abgasen produzieren wie 10 VW Fahrzeuge mit einem legalen Trick : Wir Sind MINI LKW aus den Abgasvorschriften elegant herausgehalten. Und zeigen juristisch korrekt aber umweltmäßig katasthrophal auf andere Anbieter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 02.04.2016, 16:29
8. Leider

Sind es immer die Angestellten und der Steuerzahler die für die Folgen dieses grossbetrugs Büßen müssen kein Wunder das die bevoelkerung von Wolfsburg verunsichert ist wer dahinter eine Verschwörung vermutet muss sich die Frage nach Ursache und Wirkung stellen wo war dann in diesem Fall die Aufsicht der Politik des Landes Niedersachsen der ja wohl großer Anteilseigner von vw ist fragt doch mal eure politischen Vertreter wie es weiter geht die sind doch direkt an der Quelle von den mitverursachern Piëch und Winterkorn ist ja nichts zu dem Thema zu hören wie sieht es denn mit deren Haftung aus verdienen ja Verantwortung nein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 02.04.2016, 16:36
9. Und?

Zitat von hagen winglmeyr
die ein Mehrfaches an Abgasen produzieren wie 10 VW Fahrzeuge mit einem legalen Trick : Wir Sind MINI LKW aus den Abgasvorschriften elegant herausgehalten. Und zeigen juristisch korrekt aber umweltmäßig katasthrophal auf andere Anbieter.
Sie haben es immernoch nicht verstanden. Es geht um nationale Gesetze. Und VW hat betrogen. VW hat sich strafbar gemacht...ganz einfach...Und wenn es die ganzen USA Basher nicht gefällt dann sage ich als Halb Ami...Don't cry work!

Jetzt wird versucht Betrug auch noch als Verschwörungstheorie darzustellen LOL


ERBÄRMLICH

Or should I say pathetic!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11