Forum: Wirtschaft
World-Trade-Center-Architekt Robertson: Der Turmbauer

Unter Ingenieuren ist er eine Legende, in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Dabei hat Leslie Earl Robertson die stärkste und zugleich traurigste Beziehung zu jenen Wolkenkratzern, die am*11. September 2001 zusammenstürzten: Er hat das World Trade Center gebaut. Ein Besuch.

Seite 1 von 9
sitting-bull 05.09.2011, 06:53
1. Robertson war der Junior-Partner

von John Skilling, der da eigentliche Tragwerksplaner war. Interessanterweise wird in Deutschland Skilling kaum je erwähnt, während die Rolle des Juniorsparts bis ins Unendliche überhöht wird. Kann es damit zusammenhängen, dass Robertson so schön die offiziellen Erklärungen zur Sprengung der World Trade Center übernommen hat? Und Skillings gefährliche Aussagen verschwiegen werden können, da dieser seit 1998 tot ist?

"I would imagine that if you took the top expert in that type of work and gave him the assignment of bringing these buildings down with explosives, I would bet that he could do it."
Quelle:
http://community.seattletimes.nwsour...7&slug=1687698

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bio1 05.09.2011, 08:07
2. geschmolzener Stahl

Zitat von sysop
Unter Ingenieuren ist er eine Legende, in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Dabei hat Leslie Earl Robertson die stärkste und zugleich traurigste Beziehung zu jenen Wolkenkratzern, die am*11. September 2001 zusammenstürzten: Er hat das World Trade Center gebaut. Ein Besuch.
Herr Robertson berichtet übrigens von einem kleinen Fluss fließenden Stahls. Feuerwehrleute, Rettungskräfte und Ingenieure bestätigen, im Trümmerberg geschmolzenen Stahl gesehen zu haben.
http://www.911-archiv.net/Tatort-WTC...itte-turm.html
Die offizielle Darstellung von NIST(National Institute of Standards and Technology)negiert dagegen, die Existenz geschmolzenen Stahls.
Warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mixedup11 05.09.2011, 08:35
3. "lyer"

Zitat von sitting-bull
von John Skilling, der da eigentliche Tragwerksplaner war. Interessanterweise wird in Deutschland Skilling kaum je erwähnt, während die Rolle des Juniorsparts bis ins Unendliche überhöht wird. Kann es damit zusammenhängen, dass Robertson so schön die offiziellen Erklärungen zur Sprengung der World Trade Center übernommen hat? Und Skillings gefährliche Aussagen verschwiegen werden können, da dieser seit 1998 tot ist? "I would imagine that if you took the top expert in that type of work and gave him the assignment of bringing these buildings down with explosives, I would bet that he could do it." Quelle:
ich finde, dass die Bezeichnung "truther" für die Sorte Mensch, die solche posts schreibt ziemlich unpassend ist. Können wir Sie nicht einfach, "lyer" nennen? Ich meine was soll dieser Mist? Theorien ohne Fakten. Fakten und Quellen im Internet die sich im kreis referenzieren, keinerlei wissenschaftliche Fakten... peinlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
movfaltin 05.09.2011, 08:47
4. Ach

Zitat von
Wenn er aufhört zu arbeiten, wird er sterben, glaubt Robertson. Was im Umkehrschluss heißt, dass er unsterblich ist, solange er noch etwas zu bauen hat.
Ah ja. Hoffentlich hat er nicht mit einer ähnlich verqueren Logik Gebäude entworfen. Der "Umkehrschluss" hört sich zwar toll an, ist aber an den Haaren herbeigezogen und genügt keiner Erstklässlerlogik.
Beispiel: Wenn ich 50 Meter in die Tiefe stürze, werde ich sterben. Das heißt aber nicht, dass ich unsterblich bin, solange ich nicht 50 Meter in die Tiefe stürze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilmephax 05.09.2011, 08:54
5. Fail

Zitat von mixedup11
ich finde, dass die Bezeichnung "truther" für die Sorte Mensch, die solche posts schreibt ziemlich unpassend ist. Können wir Sie nicht einfach, "lyer" nennen? Ich meine was soll dieser Mist? Theorien ohne Fakten. Fakten und Quellen im Internet die sich im kreis referenzieren, keinerlei wissenschaftliche Fakten... peinlich
Die Fakten stehen in jedem Physik-und Werkstoffbuch.

Grüße ein Dipl.-Ing.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edoe 05.09.2011, 08:56
6. Einsturz

Schöner Text, jedoch eine Frage man hätte stellen können, wenn man denn dem vielbeschäftigten Mann einmal begegnet:
Hat er und niemand sonst damit gerechnet, dass die Türme durch einen solchen Vorfall einstürzen könnten?

Hätte man damit gerechnet, dann wären die Türme nach dem Einschlag sofort zu evakuieren gewesen, was vielen Menschen - in den Stockwerken unter dem Einschlag - das Leben gerettet hätte. Stattdessen wurden viele zurück geschickt, die etwa versuchten, über die Treppe nach unten zu gehen.

Hier lag doch offenbar ein dramatischer Fehler vor, der auch auf falschen Annahmen über die Stabilität des Gebäudes beruhen musste.
Was sagt der Architekt dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mattes77 05.09.2011, 09:03
7. Man kann zwangsläufig alles sprengen...

Zitat von sitting-bull
von John Skilling, der da eigentliche Tragwerksplaner war. Interessanterweise wird in Deutschland Skilling kaum je erwähnt, während die Rolle des Juniorsparts bis ins Unendliche ......
... was der Mensch gebaut hat. Deswegen erschließt sich mir nicht die angebliche Brisanz dieses Zitats.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 05.09.2011, 09:05
8. Wahrheit?

Zitat von mixedup11
ich finde, dass die Bezeichnung "truther" für die Sorte Mensch, die solche posts schreibt ziemlich unpassend ist. Können wir Sie nicht einfach, "lyer" nennen? Ich meine was soll dieser Mist? Theorien ohne Fakten. Fakten und Quellen im Internet die sich im kreis referenzieren, keinerlei wissenschaftliche Fakten... peinlich
... und wo sind ihre Beweise und wissenschaftliche Fakten? Und es muss ihnen nichts peinlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
takeo_ischi 05.09.2011, 09:29
9. .

Zitat von Edoe
Schöner Text, jedoch eine Frage man hätte stellen können, wenn man denn dem vielbeschäftigten Mann einmal begegnet: Hat er und niemand sonst ....
Skilling, der Statiker und Robertsons 'Chef', meinte, die Gebäude wären vom Tragwerk her für den Einschlag einer 707 ausgelegt gewesen. Ein Einsturz wurde deshalb für unmöglich gehalten, ein begrenztes Feuer erwartet.
Daher sahen die Rettungspläne auch vor, Feuerwehrleute nach oben zum Brandherd zu schicken.
Wären Skillings Simulationen nicht so eindeutig gewesen, hätte man sicher nicht fast 350 Feuerwehrleute verheizt.

Diese Diskrepanz zwischen statischen Berechnungen und tragischer Realität sind mit ein Grund warum die Theorien um die Wahrheit so zu spriessen begannen.

Es gibt zwei Möglichkeiten:
Entweder Skilling war ein verdammt schlechter Statiker, oder jemand hat beim Einsturz 'nachgeholfen'.

Da der Bauschutt so schnell und weitestgehend ungeprüft weiterverkauft und eingeschmolzen wurde, eine genaue Überprüfung nun nicht mehr möglich ist, und der offizielle Bericht nicht zu leugnende Ungenauigkeiten enthält spriessen nun die wildesten Theorien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9