Forum: Wirtschaft
Wütende IWF-Chefin: Lagarde rechnet mit den Griechen ab
Getty Images

"Helft euch selbst und zahlt endlich Steuern!" Unverblümt sagt Christine Lagarde den Griechen die Meinung. In einem Interview gibt die IWF-Chefin jegliche diplomatische Zurückhaltung auf. Sie habe mehr Mitleid mit afrikanischen Kindern als mit Schülern in Griechenland.

Seite 22 von 73
Steve Holmes 26.05.2012, 14:17
210.

Selbstverständlich haben die Geldgeber das Recht Bedingungen aufzustellen, aber die Bedingungen sollten die Wirtschaft des Landes helfen und nicht abwürgen. Es lässt sich nicht vermeiden dass die griechische Wirtschaft gesundgeschrumpft wird wenn nicht mehr über seine Verhältnisse lebt. Das ist sehr schmerzlich aber unvermeidlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 26.05.2012, 14:17
211. Hopla, D geht in die gelbe Zone

Zitat von Ein Daniel
Ihnen ist wohl entgangen, dass nicht Deutschland zahlungsunfähig ist und nicht Deutschland um Hilfsgelder bittet. Und nicht Deutschland gerade Schulden erlassen wurden. Und wenn Sie die Zustände in Griechenland mit denen in Deutschland vergleichen, werden Sie erkennen, dass Ihre Replik fehl geht.
Mit den griechischen Buergschaften geht D in die gelbe Zone der Ratingsagenture - 90 - 100% Staatsverschuldung des Brutto Inland Produktes.

Da hat man wohl noch etwas Zeit aber die Bemerkungen der Mme Lagarde kann man dennoch im Detail lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steffmann40 26.05.2012, 14:18
212. Falsch

[QUOTE=mneisen;10251843]So leid es mir tut: Das ist Schwachsinn.

Hat irgendjemand (z.B. die Banken) Griechenland dazu gezwungen, immer mehr Schulden zu machen (jeden Monat 300 - 400 Euro pro Kopf der Bevölkerung)? NEIN!

Hindert irgendjemand die Griechen daran, jetzt die Ausgaben zurückzufahren, den Staatsapparat radikal zu verschlanken und endlich die Steuern einzutreiben, die von den griechischen Bürgern seit Jahren (wenn nicht Jahrzehnten!) in gigantischem Ausmaß hinterzogen werden? NEIN! [QUOTE]

mit Verlaub, das ist Schwachsinn. In Griechenland gibt es kein funktionierendes Steuersystem. Die Einkommenssteuer wird oft genug von korrupten Finansbeamten willkürlich und damit viel zu hoch angesetzt. Bis man eben ein bisschen Fakelaki beisteuert, dann funktioniert es fürs lfd. Jahr.
Den "normalen" Griechen für das nicht funktionierende Steuersystem verantwortlich zu machen, ist in ungefähr genauso, als allen Deutschen vorzuwerfen, sie seien für die Senkungen bei den Netto-Einkommen selbst verantwortlich.

Ich garantiere Ihnen und den anderen Foristen, die ins selbe Horn blasen: Würden sie in Griechenland leben, würden sie auch keine Steuern zahlen.

Das Problem ist die massive Korruption in dem Land. Daran wird sich auch nichts ändern, da die herrschende Kaste genauso sicher im Sattel sitzt, wie die in Deutschland und das unabhängig davon wer gewählt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montaxx 26.05.2012, 14:18
213. Werter...

Zitat von deks99
(...)weil deutschland hat dazu beigetragen das die greichen diese schulden haben sie haben ihnen billige kredite vergeben und ihnen die mercedes und bmw verkauft damit leute in deutschland eine arbeit haben !!
Werter Mitforist,schon mal davon gehört,dass man den Kreditverlockungen auch widerstehen kann? Wenn ich mir keinen BMW leisten kann,dann muss ich eben die Kraft aufbringen,der Reklame zu widerstehen.Ich habe auch einen langen Wunschzettel mit teuren Konsumgütern,die ich gerne hätte.Da ich sie mir nicht leisten kann,verzichte ich notgedrungen darauf.Meiner Meinung nach gibt es kein Menschenrecht auf einen BMW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spurenleserin 26.05.2012, 14:19
214.

Mit "den" Griechen? "Den" Italienern, "den" Spaniern, den, den, den ... .... Ja geht's noch? Diese Damen und Herren sind weit, weit entfernt von dem Leben der Mehrheit der Menschen auf dieser Welt.... Außerdem ist das eine klassisch rassistische Aussage. Sie meint damit ja auch wohl nicht die korrupte Politikerkaste oder die Banken. Denn würde sie diese meinen, dann könnte sie sie ja auch konkret benennen. Da tut sie aber nicht, weil sie mit der Benutzung des Artikels "den/die" und der stammtischartigen Verallgemeinerung genau davon ablenken will. Und diese Dame ist zu klug, um nicht genau zu wissen, was sie da sprachlich und warum genau so formuliert und wen sie damit bedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funxxsta 26.05.2012, 14:20
215. Wie Beratungsresistent kann man nach 2 Jahren noch sein?

Zitat von deks99
wie kann man plötzlich sagen das die griechen schuld sind, das ist so als würde ich einen arbeitslosen die schuld geben weil sein Unterhnemen 500 mitarbeiter eingespart hat !! durch sparen lasst sich dieses problem bestimmt nicht lösen weil deutschland hat dazu beigetragen das die greichen diese schulden haben sie haben ihnen billige kredite vergeben und ihnen die mercedes und bmw verkauft damit leute in deutschland eine arbeit haben !!
Wir alle wissen, wie schwer es der Mehrheit der Griechen faellt, die Realitaeten zu erkennen. Nun, letztmalig: MENSCHEN, SOWEIT ERWACHSEN, SIND VOLL UND ALLEINE VERANTWORTLICH FUER IHRE AUSSAGEN UND TATEN. Dies schliesst Kaufentscheidungen mit ein. UND: bei ca 0,5% Anteil an den deutschen Exporten, werden die wenigen Gueter die in Hellas verkauft werden, etwa 10 - 15 Arbeitsplaetze in Deutschland sichern. Die verteile ich gerne auf Firmen befreundeter Unternehmer, wenn nur endlich Schluss ist mit dem GriechenStadl. Fordern waehrend fortgesetzten Vertragsbruchs, unter Beschimpfungen und Erpressung der Solidarpartner, einhergehend mit voelligem Realitaetsverlust und nicht dagewesener Unverantwortlichkeit! Griechen 2.0!! Habe mich 11 Jahre in Athen ueber dieses Volk geaergert. Die welt ist eine einzige Verschwoerung gegen Hellas, waehrend z.B. alle Sprachen der Welt von der griechischen abstammen. So ein Schmarrn..jeden Tag! Nun, endlich, erkennt der Rest der Welt wer Ihr seid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 26.05.2012, 14:21
216. In aller Stille

Zitat von c++
Eben, in der Hoffnung, dass die Kredite zurückgezahlt werden. In Gr ist der Kredit vor allem konsumiert worden, hat also nie Erlöse gebracht. Und in Griechenland besteht die Hoffnung nicht mehr, daher gibt niemand mehr sein Geld dort als Kredit (außer den Politikern, die aber auch kein eigenes Geld, sondern das Geld, was sie den Bürgern wegnehmen) ...
Jaja, wobei unter Konsum auch nichts erwirtschaftende Panzer und U-Boote zu rechnen sind. All das ist passiert, die Kohle ist weg. Aber was erhofft sich die Dame jetzt noch? Will sie die spanischen Renditen auf über 7 Prozent jagen? Das wickelt man jetzt besser in Ruhe ab, es gibt dringendere Probleme, wobei es um richtig viel Geld geht. Auch in Paris dürfte man sauer sein, so dumme ist selbst eine sozialistische Regierung nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gothograecus 26.05.2012, 14:23
217. 112

Zitat von c++
Sie lieben wohl die Sophisterei. Fakt ist, dass diese 112 Milliarden Euro, die die Bürger der anderen Euroländer abführen mussten, auf den Bankkonten der Griechen liegen oder ausgegeben wurden. Also muss man es dort holen. Wo ist das Problem, wenn die wohlhabenden und reichen Griechen mal so etwas wie Solidarität mit ihren armen Mitbürgern zeigen müssen? Das ist aber das Problem Griechenlands und nicht das Problem Europas
Sie haben es wieder nicht begriffen, nicht wahr? Ich schrieb im ersten Beitrag, dass das mit der Steuerhinterziehung laengst nicht so gravierend sei, wie immer behauptet, und Sie kamen mir mit einem Zitat, das die Steuerbelastung betraf, also wieviel der Staat in erster Linie von seinen Buergern verlangt. Das sind aber zweierlei Dinge und keineswegs Sophisterei.

Und das andere haben Sie natuerlich erst recht nicht kapiert: Sie behaupten, Europas Steuerzahler hatten die griechischen Schulden uebernommen. Warum sinken die dann aber nicht?

(Die Antwort gebe ich ihnen auch diesmal nicht. Die Loesung liegt in Ihrem Woertchen "abfuehren".)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainman_2 26.05.2012, 14:23
218. Wußte ich es doch

Zitat von 4711_please
[...]Denn schließlich haben Deutschland und Frankreich Griechenland dazu aufgefordert, viele Waffen von ihnen zu kaufen, weil das deren Ökonomie trieb.[...]
solche Leute wie Sie sterben nie aus. Deutschland ist mal wieder (mit) schuld, dass es irgendwo auf der Welt schlecht läuft, wer denn sonst. Sie hätten doch noch hinzufügen können, dass Deutschland Frankreich zum Waffenexport nach Griechenland gezwungen hat, dann wäre Ihre Schuldzuweisung an die Deutschen erst richtig perfekt geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 26.05.2012, 14:23
219.

Zitat von nikandros
sehr wenig über das Griechenland und griechischen Bürgern bekannt. Wer hat dir gesagt, dass die Griechen keine Steuern zahlen; Sie sagen also, die internationalen Medien; sagen, dass die Griechen nicht arbeiten, zahlen keine Steuern, also einfach glauben, sie selber; endlich aufhören, diese Dummheit, sind Lügen, Lügen. Nun, machen einen großen Fehler, alle Steuern zahlen und es gibt natürlich auch diejenigen, die nicht wie in ganz Europa nicht bezahlen. Das griechische Problem ist nicht die Leute nicht bezahlen, das Problem ist, dass es eine faule politische System nutzlos, nicht verwalten Geld der richtige Weg, einfach zu verschwenden in Misswirtschaft. Nicht zu Schlussfolgerungen und den Hauptpreis eilen, bist du fehl am Platz. nicht akzeptabel, schlecht informiert, der Lügner; gelesen und die schwedische Mädchen, das dimosiagrafo Griechenland kamen und taten REPORTAGE ¨ ¨ Kajsa EKIS Ekman
Lieber Nikandros, ich verstehe ja, dass Sie sich aufregen. Aber es gibt eine einfache, klare und unbestechliche Zahl. GR hat eine Steuerquote von 28 %. Deutschland von 42 %. Also exakt das 1 1/2 fache. Hätte GR die selbe Steuerquote wie D gäbe es überhaupt keine Problem. Also frei nach Langarde: Zahlt Eure Steuern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 73