Forum: Wirtschaft
Wunschzettel eines Verbraucherschützers: "Wir wollen auch 1,0 Prozent statt 0,01 Proz
Getty Images

Minizinsen fürs Geld, höhere Beiträge für Kassen und mickrige Renditen für Lebensversicherungen: Unser Verbraucherkolumnist Hermann-Josef Tenhagen ist unzufrieden mit 2016 - und sagt, was besser werden muss.

Seite 1 von 6
schoenwetterschreiberling 24.12.2016, 08:21
1. frohe Weihnachten

Seien Sie vorsichtig, werter Herr Tenhagen, sonst bezichtigt man Sie noch des Populismus, wenn Sie die Wünsche des gemeinen Volkes formulieren. Ansonsten wünsche ich Ihnen ein frohes Fest und ein Christkind, das ein Sparbuch mit 6% Verzinsung unter den Baum legt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ann 24.12.2016, 08:50
2. Schuld eigen

Wer heutzutage noch Lebensversicherungen über Banken oder Versicherungen abschließt. Einen Sparplan einrichten dauert keine halbe Stunde.Unsere beiden ETF- Sparpläne liegen derzeit bei 8-10%. Mittlerweile werden sie auch teils schon von Versicherern angeboten,z.B.Debeka, aber warum sollte man den Anbietern Provision für etwas in den Rachen werfen, das man einfach selbst machen kann?! (auch wenn ich sonst Debeka-Fan bin)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banditok 24.12.2016, 09:18
3.

Da haben Sie es sich aber sehr einfach gemacht. Alle Banken und Sparkassen in einen Topf geworfen und dann jeweils das Schlechteste von jedem Institut wieder rausgenommen.... Und plötzlich sind alle Banken Ganoven.
Das kann man so übrigens mit jeder Berufsrichtung machen. Probieren Sie das mal aus. ABER Vorsicht: Vor dem Journalisten wird dann auch kein Halt gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Currie Wurst 24.12.2016, 09:25
4. Kleingedrucktes lesen

Auch wenn es niemandem Spaß macht: der Geldanlagebranche kommt man nur auf die Schliche, wenn man alles Kleingedruckte liest und auch die Protokolle der Beratungsgespräche genau prüft.
Mit den Krankenversicherungen sieht es leider anders aus, bei denen ist man gefangen, wenn man sich einmal dafür entschieden hat. Ausstieg ist hier nur eine Scheinoption, die für ganz wenige in Frage kommt. Herrn Tenhagen´s Aufforderung zum Deutschkurs schließe ich mich voll und ganz an. Die Esel sitzen in der Vorstandsetage, leider viel zu gut bezahlt für den Mist, den sie verzapfen, um die eigenen Taschen zu füllen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 24.12.2016, 09:43
5. Wie immer...

...bei diesem Thema verschweigt der Autor wer diese Zinsen eigentlich bezahlen soll und womit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lagrange 24.12.2016, 10:00
6. Verbraucherschützer

Liebes Christkind,
mach dass Verbraucherschützer im nächsten Jahr mal konstruktiv über Banken, Lebensversicherungen und Krankenkassen berichten.
Warum müssen die Verbraucherschützer den Kunden immer vorlügen, dass man 100 werden muss, bevor sich eine Lebensversicherung lohnt, erwähnen jedoch mit keinem Wort, dass es Rentenerhöhungen - auf Grund der vpäom Gesetzgeber vorgeschriebenen vorsichtigen Kalkulation - geben wird, so dass sich eine Lebensversicherung bereits vorher lohnt.
Ähnliche Beispiele könnte ich für Krankenkasse und Banken nennen. Ich würde mir von unseren Verbraucherschützern umindest die Ehrlichkeit erwarten, die sie auch von unseren Banken wollen. Schade, dass mein Wunsch wohl einer bleiben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 24.12.2016, 10:03
7. Unabhängige Berater

Toll. Jetzt sind alle anderen an der Niedrigzinspolitik der EZB schuld. Banken und Versicherer können keine Superverzinsung garantieren, wenn Herr Draghi auf Negativzinsen aus ist, um die bankrotten Südstaaten noch ein bisschen am Leben zu erhalten. Nebenbei: Es gibt auch unabhängige Finanzberater: Die kosten aber (wie z.B. der Steuerberater) Geld. Wer kostenlose Beratung einer Bank bzw. Versicherung will, muss halt versteckte Gebühren in Kauf nehmen. Keiner kann kostenlos arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 24.12.2016, 10:07
8. Am besten gefällt mir das Bild am Geldautomaten

Als erstes wird die Filiale geschlossenen, dann gibt's ein langes "Off Line" beim Automaten und das verlässliche Online Banking geht also "Off Line". Beim Versuch, telefonisch zur Bank zu gelangen kommt die Warteschleife mit klassischer Musik bis man aufhängt. Die 1% Zinsen Welche man stolz ausgehandelt hat schweben in der Luft bis zur Heute Sendung:"Waehrungsreform"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hru 24.12.2016, 10:16
9. Postfaktisch...

... sind jetzt auch schon die Artikel im Spon?
Wann haben die Zinsen auf Sparguthaben nach Steuern denn zuletzt die Inflationsrate ausgeglichen? 0,1% bei einer Inflation nahe 0 ist noch nicht das Schlechteste was es in den letzten Jahren gegeben hat.
Gibt es übrigens ein Grundrecht mit Geld auf der Bank reicher zu werden? Wovon sollen Banken 1% Zinsen zahlen wenn die Hyphotekenzinsen auch nicht viel höher liegen? Das dürfte in Italien übrigens anders sein. Und machen Sie mal ein Gedankenexperiment - sie lösen Ihr Konto bei der Sparkasse auf und übertragen das Geld an eine italienische Großbank. Fühlt sich gut an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6