Forum: Wirtschaft
Wut auf die EZB: Deutschland droht die Dexit-Debatte
Getty Images

Immer heftiger gehen Kritiker auf die Europäische Zentralbank los: Die Niedrigzinsen ruinieren angeblich Deutschlands Sparer. Dahinter steckt grundsätzliches Misstrauen gegen die gemeinsame Währung.

Seite 2 von 78
josho 04.08.2019, 23:16
10. Die Sparer sind...

..... die Deppen Europas! Das wird nicht lange gut gehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 04.08.2019, 23:17
11. Unsinn.

Werter Herr Bartz, Sie gestatten, dass ich Ihre Meinung keineswegs teile. "...dem Unbehagen, einer demokratisch nicht legitimierten Institution ausgesetzt zu sein, sowie dem latenten Gefühl, mit dem Tausch D-Mark gegen Euro einen miesen Deal eingegangen zu sein." . Soweit es mich betrifft - weder, noch. Was ich allerdings konkret sehe: Meine privaten Altersrenten, vor langer Zeit angelegt, verzinsen zunehmend schlecht. Es geht dem kleinen Mann ans Geld, wollen oder nicht. Das zu leugnen ist schäbig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PETERJohan 04.08.2019, 23:17
12. Ich spare nicht der Zinsen

Geld auf der hohen Kannte wegen ja,aber bitte keine Strafzinsen.Noch ist der kleine Sparer nicht betroffen. In den 80ern gab es bei Bunesschaatzbriefen mit 10% Zinsen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanr1974 04.08.2019, 23:17
13. Also alles gut in Deutschland?

Was soll der Artikel sagen? Dass doch alles gut ist ? Immerhin ist das gesparte Vermögen ja gestiegen? Natürlich tut es das, wenn weiter gespart wird ... nur leider bekommt man für das Mehr an gespartem Geld leider immer weniger... kommt natürlich anderen zu Gute

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xysvenxy 04.08.2019, 23:19
14. Investitionen?

Ich hab mal irgendwo gehört, dass der Kapitalismus vor allem über Investitionen funktioniert. Leider investiert aber kaum noch jemand so richtig, seit der Leitzins so niedrig ist. Es wird gespart, auf Teufel komm raus. Was auch die drastisch gestiegenen Vermögen erklärt.
Mögen die Regierungen (das betrifft nicht nur Deutschland) mit gutem Beispiel vorangehen und endlich wieder Geld für Investitionen locker machen. Das kurbelt die Wirtschaft an, lässt die Industrie und den Handel folgen und letzten Endes gibt auch der Verbraucher mehr aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gioka2 04.08.2019, 23:19
15. Woher kommt denn das Geld für den berühmten deutschen Sparer?

Mitnichten ist die EZB in einem kritikfreien Raum beheimatet.
Befremdlich ist jedoch die Mär der „Enteignung des Sparers“. Erstens gibt es nicht nur deutsche Sparer, zweitens erwartet der Sparer einen Zinsüberschuss - woher kommt der?
Definitiv nicht vom Weihnachtsmann, das Geld muss - auf irgendeiner Ebene - arbeiten.
Der Sparer ist damit mit im Risiko, auch wenn er das Jahrzehnte nicht wahrhaben wollte.
Dann doch lieber direkt investieren und nur das Notwendige, bzw. mehr wenn man vom Geld leben muss/möchte auf das berühmte Sparbuch legen.
Sparbücher machen eher Banken reicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 04.08.2019, 23:21
16. Der Reichtum in Deutschland steigt unentwegt

Dank der EU steigt das Vermögen des deutschen Volkes.

Des ganzen Volkes?

Wenn man die Kinder, die Arbeitslosen, die Kranken, die meisten Rentner mal ausschließt, kommen wir der Sache bereits näher.

Ferner sollte man die prekär Beschäftigten, deren Anzahl wahrscheinlich proportional zum Reichtum anwächst, hinzu nehmen.

Oder sollte man sagen, die oberen 10% werden immer reicher, die unteren zumindest 20 (in Worten zwanzig) % immmer ärmer?

Man darf doch sicherlich nicht sagen, dass der Reichtum ausschließlich auf dem Rücken der Schwachen in der Gesellschaft wächst?

Das wäre sicherlich zu einfach gesehen, trifft aber ein wesentliches Argument!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 04.08.2019, 23:21
17. Zufällig wieder die asymmetrischen Krieger von den US-Diensten?

Handelt es sich bei den "Kritikern" wieder um die asymmetrischen Krieger der Trump/Steve-Bannon/Palantir-Allianz, die schon so effektiv beim Brexit waren?
Ob man das denen wieder so durchgehen läßt?

Eigentlich wäre es mal an der Zeit über die US-Verwicklungen beim Aufstieg Hitlers im schon damals von den Alliierten besetzten Deutschland, dessen militärischer Aufrüstung wowie US-Öllieferungen zwecks ANgriff auf die SU und daraus etwaige abzuleitende Reparationen zu diskutieren,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 04.08.2019, 23:23
18.

Ich kanns nicht verstehen...GERADE Deutschland ist wohl der größte Nutznießer des Euro....
Ohne den niedrigen Euro würde es unserer Exportbranche nicht annähernd so gut gehen. Und kommt mir nicht mit der Mähr vom Niedriglohn-Land...gerade in der Export-Branche wird sehr gut bezahlt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve.Joe 04.08.2019, 23:23
19. Öffentliche Haushalt

Der Rückgang der staatlichen Schulden wird häufig übersehen. Die hauühaltdpolitischeLage wäre bei höheren Zinsen deutlich schlechter. Und da sich die öffentliche Hand langfristig finanziert, werden die niedrigen Zinsen eine langfristige positive Wirkung haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 78