Forum: Wirtschaft
Yahoo-Chefin: Marissa Mayer bekommt 23 Millionen Dollar Abfindung
AP

Sie kam als Hoffnungsträgerin und scheiterte: Nicht einmal der Name bleibt vom Internetkonzern Yahoo. Dennoch bekommt die scheidende Chefin Marissa Mayer zum Abschied 23 Millionen Dollar.

Seite 1 von 9
testuser2 13.03.2017, 18:26
1. Trotzdem

Strukturelle Schwächen wies das Unternehmen ja nach der Einschätzung von Wirtschaftsfachleuten bereits vor dem Einstieg Marissa Mayers auf. Doch in den 5 Jahren unter ihrer Führung wurde der Konzern jetzt nachhaltig geschädigt. Müssten die Verträge nicht so ausgehandelt werden, dass in so einem Fall der goldene Fallschirm komplett gestrichen wird ? Schließlich sollten Manager nicht auch noch belohnt werden, wenn sie dem Unternehmen schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hänschen Klein 13.03.2017, 18:26
2.

Erstaunlich, was aus Yahoo geworden ist. Sind aber selbst schuld ...
23 Mio. USD für eine Versagerin, nicht schlecht. Ich leiste gute Arbeit und bekomme nur einen mikroskopisch kleinen Teil davon. Go figure...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinK. 13.03.2017, 18:31
3. Alles...

richtig gemacht. Den Rest von Leben schön entspannen und sich auch mal was gönnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 13.03.2017, 18:43
4. Mit der Summe

kann Frau doch auch entspannt in Rente gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 13.03.2017, 18:44
5. voellig verdient

das Sie alleine 4.8Mrd rausgeholt hat beim Verkauf an Verizon ist schon bemerkenswert.

Yahoo hat sich einfach komplett verzettelt, wer auf zu vielen baustellen arbeitet, dem fehlen die arbeiter um es richtig zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
3daniel 13.03.2017, 18:44
6. Lest es mal genau

Es sind 3M in bar und der Rest in Aktien. Ok 3M in bar reichen mir auch für ein halbes Jahr..... In wieweit die 20M tatsächlich sofort in Bares umgewandelt werden kann, steht nicht im Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nocheinmensch 13.03.2017, 18:52
7. 23 Miio

Also für 23 Mio fahre ich auch jede Firma in die Wand. Einfach im Voraus zahlen. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Räuber Hotzenplotz 13.03.2017, 19:00
8. Das hat wohl der AR verbockt...

...man hätte sie ja eigentlich wegen kompletten Versagens fristlos feuern müssen, ohne Golden Handshake, aber vielleicht waren die Ziele schwammig und/oder lasch formuliert, so daß dies nicht ging, oder aus welchen Gründen auch immer nicht wollte...Glück gehabt, Marissa...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ANGIE DUST 13.03.2017, 19:05
9. Ich war schon im Intermet

als es das Internet noch gar nicht gab (Btx, datex p usw..), aber ich weiss bis heute nicht für was man yahoo eigentlich benötigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9