Forum: Wirtschaft
Yahoo-Chefin: Marissa Mayer bekommt 23 Millionen Dollar Abfindung
AP

Sie kam als Hoffnungsträgerin und scheiterte: Nicht einmal der Name bleibt vom Internetkonzern Yahoo. Dennoch bekommt die scheidende Chefin Marissa Mayer zum Abschied 23 Millionen Dollar.

Seite 6 von 9
xifo 13.03.2017, 21:26
50. Da lege ich zu

Da meine Angebot billig scheint ich erhöhe die Preis : 6 Millionen pro Jahr und nach ein Jahr wird das Unternehmen platt . Dafür will ich 24 Millionen NUR Abfindung , nicht mehr 9 Millionen .
Ich erwarte das Angebot , beeilt euch , solche Chance gibt nicht alltäglich .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fraktale_Dimension 13.03.2017, 21:26
51.

Zitat von Tanja Müller
Sagen Sie das den Mitforisten, die hier größte Ungerechtigkeiten aufgrund des Geschlechts herbeireden wollen. Aber stimmt, man schaue mal zur Dt. Bank oder unwissenden Vorständen von VW, die werden alle gut geparkt.
Nein, nicht die Leute werden geparkt, die Projekte! Und deswegen verdienen die Männer auch mindestens, wenn nicht mehr, mehr als die Frauen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micheleyquem 13.03.2017, 21:37
52. Ich muss ein Geständnis machen...

... als ich die Schlagzeile las, ging mir, ganz ehrlich, als erstes das Wort "totschlagen" durch den Kopf.
Ich weiss das ist nicht nett, und natürlich würde ich sowas auch nie machen oder anderen raten, aber so war es nun mal....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 13.03.2017, 21:40
53.

Zitat von Benko
Diese Welt ist schon unfaßbar. da fährt jemand einen Konzern aufgrund völlig falscher Entscheidungen nachhaltig gegen die Wand und anstatt diese Person vor den Kadi zu stellen wird hier mit 23 Millionen abgefunden.
Der Konzern ist schon vorher an die Wand gefahren worden. Frau Meyer hat versucht, zu retten, was zu retten ist und ist damit gescheitert. Deswegen stellt man niemanden vor Gericht. Ob die 23 Mio. berechtigt sind, ist eine andere Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogib64 13.03.2017, 21:42
54.

Solche Personen sind die wahren Sozialschmarotzer einer Gesellschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirmika 13.03.2017, 21:57
55. Und...

Zitat von ANGIE DUST
als es das Internet noch gar nicht gab (Btx, datex p usw..), aber ich weiss bis heute nicht für was man yahoo eigentlich benötigt.
Und das ist nur einer der Gründe, warum Sie nie 23 Mio verdienen werden. Mangelhaftes Wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monosyllabic 13.03.2017, 21:58
56. Karriereleiter weiterklettern

Ich könnte sie mir gut als Microsoft-Chefin vorstellen.
Echt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fraktale_Dimension 13.03.2017, 22:05
57.

Zitat von irobot
Der Konzern ist schon vorher an die Wand gefahren worden. Frau Meyer hat versucht, zu retten, was zu retten ist und ist damit gescheitert. Deswegen stellt man niemanden vor Gericht. Ob die 23 Mio. berechtigt sind, ist eine andere Frage.
Richtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
landei23 13.03.2017, 22:06
58. Ja gehts noch.

Allgemeines Managernashinh scheint langsam salonfähig zu sein.
1) Manager sind auch Angestellte. Würde deren Vertrag vorzeitig auf Betreiben des Arbeitgebers aufgelöst, erhalten sie eine Abfindung. Das genietet die Gleichbehandlung.
2) Lässt sich einem Vorstand zB in Deutschland eine Verfehlung nachweisen, kann die Firma den Vorstand in Regresse nehmen. Bei Fahrlässigkeit greift eine entsprechende Haftpflichtversicherung, die per Gesetz maximal 90% der Schadenssumme abdecken darf. Freibrief für Vorstände? Pustekuchen. Versammel eine 100Mio Transaktion und Du löhnst aus dem Privatvermögen 10Mio.

So ganz einfach, wie sich hier manche die Feindbilder zurechtlabern, ist die Welt nicht. Auch nicht auf Vorshandsebene.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDr 13.03.2017, 22:44
59.

Das ist brutal viel Geld, dennoch finde ich es verwerflich sie nun in eine unmoralische Ecke zu drängen.
Auch 23 Millionen sind "nicht viel", wenn sie das sinkende Schiff aus eigenem Antrieb letztes Jahr für 55 Mio hätte verlassen können.
Und einen Gehaltsverzicht von 15 Millionen Euro kleinzureden ist schändlich. Hätte sie nicht tun müssen (und mal ehrlich:wer von uns hätte es getan?)... Gerade wenn man aus Raffgier und Betrugs-Deutschland kommt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9