Forum: Wirtschaft
Yukos gegen Russland: Was das 50-Milliarden-Dollar-Urteil bedeutet
AP

51,6 Milliarden Dollar soll Russland früheren Besitzern des Ölkonzerns Yukos zahlen. Das Urteil eines niederländischen Schiedsgerichts verschärft die Spannungen zwischen Moskau und dem Westen. Was jetzt droht - die wichtigsten Antworten.

Seite 1 von 6
Jonny_C 28.07.2014, 16:29
1. Oh ja....

Zitat von sysop
Zitat: Dass die Moskauer Regierung solche Methoden meisterlich beherrscht, hat sie in den vergangenen Jahren mehrfach bewiesen. Zum Beispiel, als sie den britischen Ölmulti BP aus dem Gemeinschaftsunternehmen TNK-BP drängte. Im Juli 2008 floh der damalige Konzernchef Bob Dudley aus Russland; im Oktober 2012 übernahm Rosneft TNK-BP.
...ich war mit 2 weiteren BP-Kollegen 3 Monate vorher in Russland, wir haben Server aufgebaut und alte neu gesichert.
Das war mehr als spannend - möchte ich nie wieder erleben !
Deswegen haben meine Partner und ich, für unsere kleine eigenen Firma beschlossen, niemals Geschäfte in Russland, oder mit Russen zu machen!
Das mag manchmal, vielleicht lukrativ sein, versaut dir aber meistens den Tag......
Russland ist weder ein Rechtsstaat noch eine Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 28.07.2014, 16:34
2. Nichts

Zitat von sysop
51,6 Milliarden Dollar soll Russland früheren Besitzern des Ölkonzerns Yukos zahlen. Das Urteil eines niederländischen Schiedsgerichts verschärft die Spannungen zwischen Moskau und dem Westen. Was jetzt droht - die wichtigsten Antworten.
Wer oder was ist ein Niederländisches Schiedsgericht. Vielleicht etwas für westliche Länder Milliarden an die Amis zu überweisen. Sonst aber nichts. Na ja morgen gibt es ja TTIP und da können die Amis noch besser Geld ungerechtfertigter eintreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 28.07.2014, 16:46
3. Richtiger Entscheid zur falschen Zeit

Das Urteil kommt zur Unzeit, auch wenn es inhaltlich richtig ist.
Allerdings kann man genauso auch andere Staaten in Europa vor dieses Gericht zerren, wie z.B. England.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 28.07.2014, 16:51
4. Bleibt zu hoffen, daß diese Leute,

Zitat von sysop
51,6 Milliarden Dollar soll Russland früheren Besitzern des Ölkonzerns Yukos zahlen. Das Urteil eines niederländischen Schiedsgerichts verschärft die Spannungen zwischen Moskau und dem Westen. Was jetzt droht - die wichtigsten Antworten.
die das russische Volk um mehr als diese Summe betrogen haben, diese nie erhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chagall1985 28.07.2014, 16:53
5. meisterlich beherrschen???

Zitat von sysop
51,6 Milliarden Dollar soll Russland früheren Besitzern des Ölkonzerns Yukos zahlen. Das Urteil eines niederländischen Schiedsgerichts verschärft die Spannungen zwischen Moskau und dem Westen. Was jetzt droht - die wichtigsten Antworten.
Die Russen werden die Globalisierung und die wirtschaft nie verstehen.
Zumindest die politischen Mandatsträger.
Ich halte selbst die Schätzung, dass die kurzfristige und egoistische Ukraine/Krim und Wirtschaftspolitik 1 Billion an Investitionsgeldern kostet noch für massiv übertrieben.
Immerhin wird da nur das lächerliche KGV der wichtigsten Konzerne genannt.

Das sind zig Billionen die Putin sein Land kostet.
Da sind diese 50 Milliarden Strafzahlung wirklich nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Wer investiert bitte in Russland?
Irre und Leute die dazu gezwungen sind.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli3627 28.07.2014, 16:55
6. Die deutschen Unternehmer und die Sozial-

demokraten werden die letzen sein, die merken, wie gefährlich Investitionen in Russland sind. Und falls wir diese Krise heile überstehen, wird uns mit China genau das Gleiche blühen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 28.07.2014, 16:59
7. Windjammer mit Kuckuck

Das Urteil sollte Rußland nicht auf die leichte Schulter nehmen. Argentinien ist so das Segelschiff "Libertad" gepfändet worden und es nur deshalb freibekommen, weil es als Kriegsschiff (Schulschiff) fährt. Die Krusenstern, die Sedov und auch die Mir sind keine Schiffe der Kriegsmarine und könnten daher sämtlich gefpändet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kp229 28.07.2014, 17:00
8. Ttip

Unabhängig davon, ob das nun "gerecht" ist oder nicht, zeigt es deutlich, wohin uns TTIP bringen wird: Von Plutokraten angerufene "unabhängige" Schiedsgerichte verhängen Milliarden-Strafen gegen Staaten, offensichtlich ohne dass diese überhaupt vor diesem Schiedsgericht gehört werden, und die Bürger zahlen dann. Schöne neue Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxe-de 28.07.2014, 17:00
9. Russland hat unter Putin

nur die Hoheit über seinen Energiesektor zurückgewonnen. Nach zusammenbruch der SU gab es einen regelrechten Ausverkauf russichen Öls und Gas über solche Partnerfirmen. Man stelle sich vor Russland hätte eine weitreichende kontrolle über den Enerdiesektor der USA. Unvorstellbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6