Forum: Wirtschaft
Zahlungsstopp an Russland: Ukraine steuert auf faktische Staatspleite zu
REUTERS

Sonntag ist Zahltag: Dann muss die Ukraine milliardenschwere Schulden bei Russland begleichen. Weil Premier Jazenjuk das verweigert, steuert das Land offiziell auf eine Zahlungsunfähigkeit zu - und könnte dennoch weiter Geld bekommen.

Seite 8 von 8
nofreemen 21.12.2015, 03:00
70. Teuere Patenkinder

Die Ukraine gehört nicht zum EU Wirtschaftsraum. Europa ist aber der "God-father" der Ukraine und wird die Sache auf ihre Weise lösen. Dazu gehört ja ab 2016 auch das neue Freihandelsabkommen. Der Zögling kann mit soviel Power im Rücken schon frech auftreten. Zumal er nichts mehr zu verlieren hat. Das Trauerspiel geht weiter und Deutschland zahlt weiter.

Beitrag melden
maxbee 21.12.2015, 03:56
71. Interessant!

Das ist ja äußerst interessant, so nebenbei zu erfahren, dass der IWF seine Statuten geändert hat um das korrupte ukrainische Regime weiterhin mit unseren Steuergeldern alimentieren zu können.
Ich wusste zwar schon immer, dass auch der IWF ein Mittel des ihn dominierenden Westens ist um dessen politischen Ziele weltweit zu unterstützen, aber so offensichtlich wie im Falle der Ukraine ist dies bisher noch nicht geschehen.

Beitrag melden
maxbee 21.12.2015, 04:01
72.

Zitat von Leser1000
Egal, ob man Putin mag oder nicht. Egal auch, ob man die Vorgängerregierung mag. Verträge müssen gehalten werden. Aber warum verweist die UA nicht auf den faktischen Kriegszustand. Auch eine Nummer kleiner geht es. RUS hat die Krim besetzt gegen den Willen der ukrainischen Zentralregierung. Mithin gibt es einen Land und Vermögensverlust. Liebe UA: Rechnet doch einfach mit Euren Verlusten auf bis zur Rückgabe der Krim (dass dürfte dann nach derzeitigem Status der St Nimmerleinstag sein).
Wie kommen Sie darauf, dass die von der Krim-Bevölkerung beschlossene Abspaltung ein Vermögensverlust der Ukraine sei? Dieses Land produziert doch nur Schulden - warum soll dies im Falle der Krim anders sein? In Wirklichkeit ist es doch eher so, dass nun Moskau statt Kiew die Krim alimentiert.

Beitrag melden
elspaco 21.12.2015, 09:18
73. Wenn Jazenjuk

sich mal nicht täuscht.Die Justiz in England ist im Gegensatz zu vielen anderen EU Ländern unabhängig ,und wird sich nicht wie der IWF politisch unter Druck setzen lassen.

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!