Forum: Wirtschaft
Zeitungsbericht: EZB durchkreuzt Tsipras' Schuldenpläne
AP/dpa

Die griechische Regierung braucht Geld und will daher neue Schulden bei privaten Gläubigern machen. Die Europäische Zentralbank will laut einem Zeitungsbericht den Plan nicht genehmigen.

Seite 1 von 20
SabineMeier 04.02.2015, 09:59
1. Ezb

Wetten das EU den neuen Schulden zu stimmt!
Denn Russland steht bereit.
EU angst- kippt Griechenland kommt Zypern......
Die Weltmacht Deutschland hat sich mit der Troika selbst überschätzt.

Beitrag melden
intschutschuna 04.02.2015, 10:00
2.

Und damit soll dann was genau finanziert werden? Der wieder aufgeblähte Staatsapparat, der genau gar nichts zur Wirtschaftsleistung in GR beträgt, sondern ausschließlich Geld kostet?

Beitrag melden
salkin 04.02.2015, 10:03
3.

Wie naiv kann man denn sein wertlose Aktien gegen Forderungen einzutauschen. Wenn man die Black Box der griechischen Banken öffnet kommt ein weiterer Kapitalisierungsbedarf in Milliardenhöhe zum Vorschein. Man kann nur hoffen, dass die EZB hart bleibt und Herrn Juncker seine Grenzen aufgezeigt werden.

Beitrag melden
eisbaerchen 04.02.2015, 10:03
4. Mir wird schwindelig,

ich muss mich erstmal hinlegen...wie hier mit zig Milliarden um sich geworfen und jongliert wird, das ist atemberaubend...

Beitrag melden
karlsiegfried 04.02.2015, 10:03
5. Schulden mit Schulden bezahlen

Eine ganz tolle Sache. Ist mittlerweile üblich. Wie ist das mit einem Erdbeben, einem Tsunami oder einem Vulkanausbruch? Richtig, es brodelt unsichtbar und dann puff. Die Folgen sind bekannt.

Beitrag melden
Zentrus 04.02.2015, 10:04
6. anteile an griechischen Banken gegen Kredite ?

was soll das denn ? wieso sollte man sich an diesen Instituten beteiligen wollen.

Beitrag melden
dr.b70 04.02.2015, 10:06
7. Machen wir uns doch nichts vor...

es wird wieder, wie bisher immer, so lange getauscht und getrickts bis die Milliarden wieder fließen.
Das muss per Schuldenschnitt und Euroaustritt ein Ende haben.
Drachme abwerten und Griechenland kann sich erholen.
Der Austritt ist keine Katastrophe sondern Neustart und ein Ende der antieuropäischen Stimmung.

Beitrag melden
freespeech1 04.02.2015, 10:06
8.

Die neue griechische Regierung versucht weiter, mit Taschenspielertricks Geld zu beschaffen. Jetzt wollen sie Schrott an die europäischen Steuerzahler verscherbeln, für weit überhöhten Preisen.

Wenn sie Bankenanteile verkaufen will, dann nicht an den EFSF (Steuerzahler), sondern auf dem freien Markt. Mal schauen, was Interessenten dafür bieten.

Beitrag melden
micromiller 04.02.2015, 10:10
9. Wird es jetzt Wirtschaftssanktionen

gegen Griechenland geben? Oder besser ist er der kleine Putin der EU Beamten. Hoffentlich hüpft Frau Doktor Merkel bei, also dem Bankbeamten natürlich..

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!