Forum: Wirtschaft
Zigarettenschmuggel: Ökonomen werfen Tabakindustrie Statistik-Tricks vor

Pro Jahr rauchen die Deutschen rund 16 Milliarden illegal eingeführte Zigaretten. Behauptet die Tabakindustrie. Für zwei Hamburger Forscher sind die Zahlen heillos übertrieben - sie hätten nur ein Ziel: Steuererhöhungen verhindern. Der Lobbyverband weist die Kritik zurück.

Seite 2 von 6
ABierce 25.05.2010, 15:05
10. ...

"Hierfür sind sie fortlaufend von den Gerichten verurteilt worden." Ihm falle es schwer zu glauben, "dass die Schmuggelstory der Industrie eine Abkehr von dieser Praxis ist".

... die Ironie dieses Schlusssatzes begründet sich im vorher negativ konnotierten Satz: "Sie sagen, für die Behauptung der Tabakindustrie, von den nicht versteuerten Zigaretten seien zwei Drittel illegal, fehle "jegliche belegbare empirische Grundlage"." Beide Seite stricken sich hier die Fakten so zusammen, dass sie die schönere Mütze bekommen.

Beitrag melden
The Godfather 25.05.2010, 15:05
11. 5675675675757567657644356436543

Eine Industrie, die Ihr Geld mit der Sucht anderer Menschen "verdient", fängt an zu meckern.

Ich (starker SuchtRaucher!) hätte nichts dagegen, wenn ab morgen sämtlichw Ziggis in Deutschland verboten wären.
Aber nein, Geld ist halt wichtiger und die Onkologen wie Wilson wollen auch Arbeit :-)

Beitrag melden
Michael KaiRo 25.05.2010, 15:22
12. Der Zoll bestätigt doch die Zahlen!

Zitat von SPON
Pro Jahr rauchen die Deutschen rund 16 Milliarden illegal eingeführte Zigaretten. Behauptet die Tabakindustrie. Für zwei Hamburger Forscher sind die Zahlen heillos übertrieben ..
Wenn die Zahlen so übertrieben sind, warum führt der Zoll dann überall so massive Kontrollen durch?

Fakt ist, dass nicht nur grenznah wohnende Raucher bzw. auch Nichtraucher (die für Raucherfreunde einkaufen!!!) ihre Lullen in den angrenzenden Ländern massiv einkaufen (was übrigens völlig legal ist - diese zwei merkwürdigen Forscher werfen m.E. diese Zahlen auch alle in einem Topf), sondern eben auch Menschen ausl. Zigaretten einkaufen, welche nicht grenznah wohnen.

Sobald das Wochenende naht, ziehen zigtausende Autokolonnen richtig PL, CZ, L, B, NL etc. um sich dort güntig zu versorgen; egal ob mit Kraftstoff, Zigaretten oder Schnaps und Billig-Klamotten. Einige fahren mehrere 100 km, um sich dort einzudecken.

Hee, das nennen wir doch alle "freies Europa" - also: Nicht meckern, sondern sich drüber freuen!

Beitrag melden
Bre-Men 25.05.2010, 15:24
13. Na,ja

Zitat von sysop
Pro Jahr rauchen die Deutschen rund 16 Milliarden illegal eingeführte Zigaretten. Behauptet die Tabakindustrie. Für zwei Hamburger Forscher sind die Zahlen heillos übertrieben - sie hätten nur ein Ziel: Steuererhöhungen verhindern. Der Lobbyverband weist die Kritik zurück.
Wenn die sonst keine Sorgen haben.

Beitrag melden
Hercules Rockefeller 25.05.2010, 15:36
14. Schröcklich

Nehme an, die Forscherlis sind Praktikanten von FoodWatch. Demnächst ereilt uns dann die Panikmeldung "Veräppelung des Monats: In Zigaretten keine Zigarre enthalten und auch keine englische 10 (ten)!"
Mal ehrlich, was sind das für zwei Denunzianten, die noch mehr Steuererhöhungen fordern? Werft sie aus dem Land!

Beitrag melden
SirTurbo 25.05.2010, 15:37
15. Aktion automatische Überschrift

Zitat von dale_gribble
Halte ich nicht wirklich fuer übertrieben.
Also in meinem Umkreis sind die Raucher eigentlich alle mit ausländischer Ware versorgt...
Ich selber zahle nur deswegen die ...steuer weil ich "meine" Marke habe und eh immer ne halbe Packung wegwerfe weil völlig vertrocknet aufgrund meines "hohen" Konsums...
Wer "normal" raucht muss schon ziemlich dümmlich sein um sich dermassen abrippen zu lassen...

Beitrag melden
Silverzoya 25.05.2010, 15:48
16. Win / Win!?

Wenn die Tabakindustrie so ein grosses Problem damit hat, dass es ausländische oder unversteuerte Zigaretten in Deutschland gibt, kann sie sich ja mal um die Länder kümmern, in denen es die Billigware gibt.

Wäre dann fast eine win/win - Situation für alle - oder ist es nicht das was die Tabakindustrie will?

Beitrag melden
reflexxion 25.05.2010, 15:54
17. so billig ist Luxemburg auch nicht

Ich habe aus Luxemburg einem rauchenden Kollegen eine Stange Marlboro mitgebracht, die hat 42 Euro gekostet. Das sind dort 200 Zigaretten, wieviel hier in der Schachtel sind weiß ich nicht,aber die deutsche Stange kostet wohl 47 Euro.

Wie man damit durch eine Fahrt nach Luxembourg ein paar Hunderter verdienen will ist mir unklar. Der deutsche Kollege will ja auch was sparen und keinesfalls den vollen Preis zahlen.

In Polen haben 200 Marlboro übrigens nur 32 Euro (schlechter Kurs dank EC-Card) gekostet. Aber auch davon wird wohl kaum einer durch legalen Export reich werden. Die eine Stange die ich regelmäßig mitbringe verkaufe ich sowieso zum Einkaufspreis, weil ich meine Kollegen nicht zum Geld verdienen habe, sondern weil es eben auch Kumpel von mir sind.

Benzin und Diesel sind ja in Lux auch billiger, aber wer dazu über 100 km Anfahrt hat, der spart nichts, denn ein Auto kostet pro km ja mehr als den anteiligen Sprit. Wenn man aber sowieso mal in der Nähe (z.B.Trier) ist, dann sollte man sich den Ausflug nach Wasserbillig gönnen, denn eigentlich müsste der Ort heute Benzinbillig heißen ;)

Beitrag melden
dale_gribble 25.05.2010, 16:14
18. .

Zitat von reflexxion
In Polen haben 200 Marlboro übrigens nur 32 Euro (schlechter Kurs dank EC-Card) gekostet. Aber auch davon wird wohl kaum einer durch legalen Export reich werden.
Im "normalen" Laden kostet eine Stange Marlboro je nach Eurokurs 15-20 Euro. Vier Stück darf jeder mitnehmen. Rentiert sich schon. Sind über 100 Euro Ersparnis pro Person.
Zitat von Sir Turbo
Ich selber zahle nur deswegen die ...steuer weil ich "meine" Marke habe und eh immer ne halbe Packung wegwerfe weil völlig vertrocknet aufgrund meines "hohen" Konsums...
Mir gehts genauso. In Polen gibts keine Salem No.6 und ich rauche sowieso nur um und bei 5 Zigaretten am Tag.

Beitrag melden
Goodmine 25.05.2010, 16:23
19. Marken und Zahl

@Gaztelupe:
"16 Milliarden illegale Ziggis? Für ca. 16,7 Millionen Raucher? Also rauche ich durchschnittlich 95 Fremdlullen pro Jahr an der Steuer vorbei, also so alle vier Tage eine."
Nicht ganz, da ist Ihnen eine Null durchgegangen. 1000 Millionen sind eine Milliarde, sie brauchen also ca 2,5 Zigaretten am Tag.
Als völlig geratene Zahl - Nehmen wir an, im Durchschnitt würde jeder 25 Zigaretten am Tag rauchen, wäre das ein Steuerverlust von 10% des Gesamtkonsums. Und das ist eine ganze Menge...

Zum anderen - es gibt nicht nur Markenware, die nicht versteuert eingeführt wird, sondern auch kommerziell importierte Schmuggelware, die bei uns nicht frei verkauft wird (zB chinesisch klingender Name, "Jin Ling" oder so. Überbleibsel aus einem Bericht ausm Fernsehen, leider ohne Sender oder Zeit.). Die Kosten pro Packung liegen weit unter den Preisen hier und sind natürlich auch nicht versteuert. Dazu kommen noch die nachgemachten Markenwarenfluppen, die preislich auch wesentlich unter den üblichen Marktpreisen liegen, Steuer hin oder her.

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!