Forum: Wirtschaft
Zinsbesteuerung: Merkel verlangt härtere Steuerregeln für Schweiz
DPA

Europa verschärft den Kampf gegen Steuerhinterziehung, doch Nicht-EU-Mitglieder wie die Schweiz sind bislang nicht an Bord. Das müsse sich ändern, fordert jetzt Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Seite 19 von 24
derbergischelöwe 06.02.2014, 21:30
180. Liebe Schweizer Nationalisten hier im Forum

Zitat von madmax9999
daran hindern in der Schweiz zu arbeiten? Mit dem Bau einer Mauer? Ach ja niemand will eine Mauer bauen. Hat das nicht schon einmal ein spitzbärtiger Taugenichts gesagt? Oder wollen sie ihren Landsleuten die Ausreise aus dem Paradies verbieten? Sind sie in der BRD schon so weit wie im liquidierten anderen deutschen Staat mit drei Buchstaben? Und noch eins nicht der Franken muss gestützt werden, sondern der Euro weil int. mehr Vertrauen in den Schweizer Franken besteht als in eine Währung, die seit ihrem Bestehen auf Lug und Betrug basiert. Am besten hat mir aber ihr letzter Satz gefallen, der ist entlarvend. Denn indirekt bedeutet er, dass die deutsche Regierung vorsichtiger bei ihren aussenpolitischen Eskapaden wäre, wenn sie wirklich auf die Stimmberechtigten Rücksicht nehmen müsste. Und das sagt doch alles. Oderr? Nein halt, diesmal benutze ich gell.
Ich muss leider Schluß machen, wir werden ja sehen, wie es mit der. Schwarzgeldschmarotzerei weitergeht und wir werden sehen, ob ganz Deutschland bald betteln wird, um in der Schweiz zu kellnern, wir werden sehen, wie es in der Schweiz läuft, wenn das sie umgebende Meer aus EU und eurozone unruhig wird... Ich selbst schaue jetzt Germanys Next Topmodel da ist das politisch-historische. Niveau höher. Gruezi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 06.02.2014, 21:33
181.

Zitat von derbergischelöwe
Wollen wir wirklich klären wer den Längsten hat? Die über 1000jährige Kulturnation Deutschland oder die kleene Schweiz?
Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, gibt es erst seit ungefähr 1480, also gut 500 Jahre.
Davor gab es das Heilige Römische Reich, davor das Heilige Reich und davor das Ostfrankenreich. Die Alamannen, die Langobarden und die Helvetier gehörten immer irgendwie dazu.
Da gibt es keine großen Unterschiede.
Jetzt kommt es noch ganz Dicke.
Die Österreicher gehörten auch dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bandit11 06.02.2014, 21:35
182.

Deutschland als nation gibt es seit 1870 circa und seit dem hat das Land meist scheiss gebaut. Die paar positiven Nachkriegsjahre unter Kontrolle der Siegermächte machen keine grosse nation. Da habt ihr noch einige Generationen harte Arbeit vor euch um Größe zu zeigen. Und Geschichte sollte man halt kennen......die wirklich grosse deutschsprachige Nation über Jahrhunderte war Österreich. Deutschland gab es ja gar nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 06.02.2014, 21:35
183.

Zitat von gandhiforever
Die Schweizerische Nationalbank sorgt dafuer, dass der Kurs des Frankens nicht ueber 1.23 steigt.
Das kann aber verdammt teuer werden für den schweizer Steuerzahler, wenn die 1,20 Marke nicht gehalten werden kann.
Schon jetzt hat die Bilanzsumme der SNB fast das BIP erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbergischelöwe 06.02.2014, 21:36
184. Vielen Dank für den interessanten Post

Zitat von jeepee
Da gebe ich Ihnen - zumindest ab 1937 - recht. Am 23. Februar 1937 sicherte Adolf Hitler dem Schweizer Bundesrat zu, er werde die Neutralität der Schweiz respektieren. Dies tat Hitler nicht ohne Eigennutz, denn in der Schweiz lagen praktisch alle europäischen Vermögen. Tatsächlich diente die Schweiz als Schwarzhandels-Drehscheibe, als Devisen-Drehscheibe (Einschmelzen von Gold resp. Raubgold), und als Spionage-Drehscheibe. Dieses düstere Kapitel der Schweizer Geschichte benötigte jahrzehntelange Aufarbeitung und und ist immer noch ein laufender Prozess. Aber: In der Hitler-Rede zum 1. Jahrestag der Machtübernahme am 30.1.1934 erwähnte Hitler, eine Nation sei auf der Einheit der Sprache aufgebaut. Und dabei dachte er bei weitem nicht nur an den Anschluss Österreichs von 1938. Die deutsche Propaganda verlangte schon im August 1933, dass die 2,8 Mio. Deutschschweizer sich im Grossdeutschen Reich integrieren sollten gemäss NSDAP-Programm: "Zusammenschluss aller Deutschen zu einem Grossdeutschland".
Die Geschichte ist nämlich meist nicht so simpel und schwarzweiß wie es uns Hollywood und manche Schwadronierer hier im Forum weismachen wollen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madmax9999 06.02.2014, 21:36
185. Es gibt auch eine moralische Verpflichtung

Zitat von kajou
Ja ihr netten Nachbarn aus der Schweiz es gibt auch eine moralische Verpflichtung diesen Sumpf in Europa trocken zu legen!
nicht zu lügen. Und genau auf Lügen und Betrügereien hat die EU den EURO aufgebaut. Es gibt auch eine moralische Verpflichtung den Sumpf der Geldwäscherei und Begünstigung der Steuerhinterziehung in der BRD trocken zu legen. Es gibt auch eine moralische Verpflichtung, Ländern, die wie Griechenland finanzielle Problemen haben, keine Waffen zu verkaufen. Ausserdem besteht die moralische Verpflichtung, dass die Bundesregierung die Bestechung von Spitzenbeamten in Griechenland im Zusammenhang mit den genannten Waffendeals verhindert oder wenigstens juristisch ahndet. Die Schweizer Regierung masst sich nicht an unseren netten Nachbarn zu sagen wie sie sich zu verhalten haben, das tun nur Grossmächte, oder solche die es gerne wären. Man kann das deutsche Verhalten auch anders nennen: Nach oben buckeln (USA) nach unten treten (Schweiz). Nette Nachbarn sind anders. Sie sehen, es ist so eine Sache mit der Moral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guteronkel 06.02.2014, 21:39
186.

Ich sehe die Schweiz momentan als den anständigsten Staat in Europa überhaupt. Sind es doch die Sozen (SPDler) die hier eine Regelung verhindert haben und jetzt selbst in der Kritik stehen. Die Schweiz unterstützt keinerlei Steuerhinterziehung und Betrug. Da soll sich erst mal die Kanzlerin selbst um ihr eigenes Land kümmern und Steuerschlupflöcher dichten und schließen. Wenn dadurch die eine oder andere Firma gleich komplett die Bude in D´land dicht macht und ins Steuerparadies zieht, dann muss man diese Kröte halt schlucken. So einfach geht Gerechtigkeit und Anstand. Bis zum bitteren Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFrog 06.02.2014, 21:39
187. Sollte das Demokratie sein ?

Zitat von derbergischelöwe
In der Schweiz kann kein Krankenhaus mehr ohne dt. Ärzte betrieben werden, fast 100.000 Deutsche pendeln täglich dorthin u. Fachkräfte die Deutsch sprechen, was in der Schweiz praktisch ist, gibt es eben nicht überall. Deutschland ist ein großer Handelspartner und - wie gesagt - die EU ist wirtschaftl. für die Schweiz existentiell, es gibt 150 bilaterale Verträge zw. der Schweiz und der EU, der Franken muss gegen den Euro gestützt werden usw.. Die Schweizer denken, sie brauchen keinen, die Realität sieht so aus: Europa kann ohne die Schweiz, die Schweiz aber nicht ohne Europa. Und wenn die Schweizer Politiker nicht so eine Angst vor der eigenen national gesinnten Bevölkerung hätten, wären sie längst in der EU.
..wenn Politiker dem Willen des "Souverän" folgen, der hier immer vor den Wahlen hofiert und dann in den Allerwertesten getreten wird. Ich empfinde das nicht als Demokratie. Da sind die Schweizer jeder Demokratie um Jahrhunderte voraus.

Hier wird alle 4 Jahre abgestimmt, das blaue vom Himmel gelogen und dann....was schert mich der Bürger oder mein Geschwätz von Gestern.

Ich bin nach wie vor der Meinung, das die Schweiz Deutschland nicht braucht, und schon gar nicht die Deutschen Arbeitnehmer. Der Franken muss gegen den Euro gestützt werden, weil die Schweizer ihre Währung eben noch stützen können und in der Lage sind, zu agieren und vor allem Währungspolitische Instrumente zu nutzen, die uns nicht mehr zur Verfügung stehen.
Da hat Draghi nichts zu sagen. Und es funktioniert, und allein das ist entscheidend. Beim Euro scheint das ja nicht so richtig zu funktionieren.

Der Euro kann nur noch mit Taschenspielertricks gestützt werden und ist auf dem Besten Wege, zur Ramschwährung zu verkommen.

Mal gefragt : Warum pendeln so viele Deutsche täglich in die Schweiz, wenn doch hierzulande ein derartig großer Fachkräftemangel herrscht ? Woran könnte das liegen ?
Kein Mindestlohn in Deutschland ?
In der Schweiz ist die Arbeitswoche mit mindestens 41,25 Stunden geregelt, 48 Wochenstunden sind erlaubt, Feiertage gibt es auch nicht so viele wie in Deutschland und der Mindestlohn ist kein Thema, weil die Arbeit angemessen bezahlt und moderat besteuert wird. Auch für den normalen Arbeitnehmer und nicht nur für die Oberschicht.

Und trotzdem gehen so viele Deutsche in die Schweiz arbeiten, obwohl sie mehr arbeiten müssen, weniger "soziale Wohlfühlmentalität" haben ? Sogar für die Krankenversicherung sind sie selbst verantwortlich. Ein Unding. Grundleistungen alle gleich, Zusatzleistung kann eingekauft werden, kostet aber.

Und was ist an einer "national gesinnten Bevölkerung" denn so schlecht ? Mein Hemd ist mir näher als meine Hose, und wir in Deutschland werden an unserer "Solidarität" für alles und jeden und an unserer "Erbsünde" irgendwann im Nirwana verschwinden.
Auch das schweizerische Gesundheitssystem wird ohne Deutsche Fachkräfte nicht untergehen.
Aber noch füllt der deutsche Michel ja noch das Portemonnaie unseres Finanzministers, um alle Begehrlichkeiten zufriedenstellend bedienen zu können.

Armer Deutscher Michel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LondoMollari 06.02.2014, 21:41
188. Vielleicht sollten Sie erst mal DAS hier lesen ...

Zitat von schafseckel
Vielleicht wäre es mal an der Zeit, dass ihr lieben Deutschen euer Steuersystem mal auf brauchbares Niveau bringt. Aber es ist natürlich einfacher mit Drohgebärden einzuschüchtern und mit geklautem Material Banken erpressen.

http://www.handelszeitung.ch/politik...ne-steuerdaten


... bevor Sie uninformierter Weise große Sprüche machen. Im übrigen werden finanzkriminelle in D mit wesentlich sanfteren Handschuhen angefaßt als in der Schweiz. also mal lieber ganz kleine Brötchen backen. Zudem wenn man aus einem Ländle kommt das einen nicht unerheblichen Teil seines BIB durch das Verstecken von Drogengeldern, Nazi-Gold, Diktatoren-Konten etc. macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
93160 06.02.2014, 21:41
189. optional

Da dieses Forum schlecht aufgebaut wurde, finde ich beim einloggen nicht mehr den Foristen, der mich als Schweizerin sah und die Schweiz an,prangerte.
Lieber Forist, ich bin Franzoesin, nicht Schweizerin. Und doch stehe ich auf der Seite der Schweizer.Die Schweizer koennen nicht dafuer, wenn in Deutschland Steuerloecher entstehen, hier ist nur Deutschland verantwortlich, nicht dier Schweiz;

Kuemmern Sie sich lieber um Luxenbourg und Lichtenstein, und Monaco.Da haben Sie genug zu tun in Deutschland.Aber lasst das friedliebende Land in Deutschland Schweiz in Frieden.Meine Urgrossmutter kommt aus der Schweiz, aus Sankt Moritz, sie besass das Hotel Zuberhuette dort, kann jeder Nachverfolgen.
Lasst die Schweiz in Ruhe und kuemmert Euch in Deutschland um euren Sauhaufen.Ihr habt der Schweiz nicht zu drohen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 24