Forum: Wirtschaft
Zinsbesteuerung: Merkel verlangt härtere Steuerregeln für Schweiz
DPA

Europa verschärft den Kampf gegen Steuerhinterziehung, doch Nicht-EU-Mitglieder wie die Schweiz sind bislang nicht an Bord. Das müsse sich ändern, fordert jetzt Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Seite 7 von 24
rolf.piper 06.02.2014, 17:47
60. Auch für Hoeness, Frau Merkel?

Da muss der doch nicht etwa ins Gefängnis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georgia.k 06.02.2014, 17:49
61. mit Linssen als Schatzmeister der CDU ist Merkel unglaubwürdig

das Problem bei Linssen ist ja nicht nur die sehr wahrscheinlich Steuerhinterziehung bezüglich der Zinsen in den verjährten Zeiträumen.
Die Herkunft des Geldes ist ungeklärt. Linssens Behauptung, es stamme aus versteuertem Einkommen seiner Eltern, konnte gar nicht verifiziert werden.
Es gibt keinen Beleg, dass das Vermögen in Luxemburg bzw. in der Karibik jemals gegenüber dem Fiskus deklariert wurde. Damit wurde die Prüfung der Finanzverwaltung verhindert, ob es aus versteuerten Einnahmen stammte oder nicht.
Solche Sachverhalte wurden nach dem Verständnis der Steuerfahndung zur Anlage von Schwarzgeld gewählt. Und Herr Linssen hat zumindest eine solche Geldanlage fortgeführt. Eine Strafe hätte er nicht befürchten müssen, wohl aber eine gewaltige Schmälerung seines Erbes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alternator 06.02.2014, 17:50
62. Paradoxon

Die oberste Patin einer Steueroase beschwert sich über Steueroasen.
Wenn die Schweizer das auf sich sitzen lassen, sind sie selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rg.argentum 06.02.2014, 17:51
63. Selber Schuld

Ihre grosse SPD hat ja einige Milliarden freiwillig abgelehnt aufgrund ihrer Sturheit.....selber Schuld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 06.02.2014, 17:51
64. Erlassen Sie Gesetze, die Mitwisser wie Hr.Wowereit dazu bringen "Beichte" abzulegen,

Zitat von sysop
Europa verschärft den Kampf gegen Steuerhinterziehung, doch Nicht-EU-Mitglieder wie die Schweiz sind bislang nicht an Bord. Das müsse sich ändern, fordert jetzt Bundeskanzlerin Angela Merkel.
liebe Fr. Merkel.

Und nicht erst dann, wenn der Betrug unseres Staates bereits aufgeflogen ist, sondern mit einer unmissverständlichen Drohung, dieser Pflicht nach Kennnismahme unverzüglich nachzukommen:

Wer nicht oder zu spät "singt", fliegt aus dem Amt und verliert seine Rundum-Wohlfühl-Staatspansion.

Einfacher können Sie Ihr Wissen über die Summen, die Vertraute Ihrer Amtskollegen dem Deutschen Staat entziehen, kaum vermehren.

Und mehr Wissen ist der halbe Sieg über die hinterlistigen Steuerverbrecher.

Gleich ob draußen, im weiten Land, oder mittendrin, im eigenen Stall.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 06.02.2014, 17:52
65. Leider

Zitat von schafseckel
Vielleicht wäre es mal an der Zeit, dass ihr lieben Deutschen euer Steuersystem mal auf brauchbares Niveau bringt. Aber es ist natürlich einfacher mit Drohgebärden einzuschüchtern und mit geklautem Material Banken erpressen.
Leider lagert in D nicht so viel Geld der Drogenkartelle und Waffenschieber und sonstiger Geldwäscher wie in der Schweiz.
Unter dem Strich ist die Steuerlast in D nicht allzu hoch, wenn man alle legalen Möglichkeiten der Abschreibung nutzt. Leider jedoch betreibt es die vermögende Schicht in D als Sport, sich der Steuer zu entziehen, jedoch die Infrastruktur selbstverständlich zu nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus3 06.02.2014, 17:54
66. Die dt. Politkaste plündert den Bürger masslos aus.

Es sind ja nicht nur die Steuerflüchtlinge, die mit dem Geld abstimmen, sondern auch das Bundesverfassungsgericht, dass eine Steuerlast von 50 % als "konfiskatorisch" bezeichnete.

Wikipedia: " Konfiszierung bezeichnet die Enteignung und Beschlagnahme von Gütern oder Vermögensteilen durch den Staat ohne Entschädigung in Unrechtsstaaten(...)"

Wenn noch dazu kommt, dass der eigene Staat alles versucht, um den Geldwert mit Hilfe der EZB zu unterminieren (Inflation), damit er seine Schulden auf Kosten der Sparer tilgen kann, ist es höchste Zeit, mit seiner Altersvorsorge das Land zu verlassen, bevor sie geplündert wird.

Es ist doch nicht so, dass dieser Staat für die Menschen da ist. Sondern für die Selbstbedienerklasse, die den Staat okkupiert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreizack-benztown 06.02.2014, 17:57
67. hart, aber wahr!

Zitat von hd117
möge ihre härteren Regeln zunächst für die Herren Kohl, Schäuble, Koch, Kanther und deren gesamten, bis zum heutigen Tage per "Ehrenwort" nicht aufgeklärten Parteispenden- und Schwarzgeldskandal einfordern. Bis dahin möge sie bitte einfach die Klappe halten. Danke.
Danke für die ehrlichen Worte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato-der-ältere 06.02.2014, 17:57
68. Katze und Mäuse

Man fragt sich schon WARUM Mäuse wie Andorra, Monaco, Liechtenstein, aber auch die Schweiz und Österreich (sind zwar größer, würde ich aber höflichkeitshalber dennoch nicht als Ratten bezeichnen) den Katzen wie Deutschland und Frankreich ewig auf der Nase herumtanzen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mutter Helvetia 06.02.2014, 17:58
69. Wie originell

Zitat von sysop
Europa verschärft den Kampf gegen Steuerhinterziehung, doch Nicht-EU-Mitglieder wie die Schweiz sind bislang nicht an Bord. Das müsse sich ändern, fordert jetzt Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 24