Forum: Wirtschaft
Zinsen für Steuersünder: Deutschland ließ sich Milliardensumme entgehen
DPA

Für viel Geld kauften Finanzbehörden die Daten von Steuerhinterziehern. Laut Bundesrechnungshof versäumten sie dann aber, eine Milliarde Euro an Zinsen einzutreiben. Auch bei anderen Fällen wundern sich die Rechnungsprüfer.

Seite 1 von 13
claus7447 13.11.2018, 11:24
1. Vielleicht war Schäuble ..

.. doch nicht der richtige Oberste Aufsehe... das jetzt dann Cum-Ex und der Ankauf der Daten war auch nicht nach seinem Geschmack.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerotto 13.11.2018, 11:26
2. Steuerrecht so kompliziert,

... daß selbst die Finanzbeamten nicht durchblicken. Was vor allem leider wieder mal nur den großen Steuersündern zu Gute kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uniarzt 13.11.2018, 11:29
3. Korrekte Bezeichnung, bitte.

Hören Sie bitte auf, das Hinterziehen von Steuern als "Sünde" und die jeweiligen Täter als "Steuersünder" zu bezeichnen. Es sind strafrechtlich zu verfolgende Steuerverbrecher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 13.11.2018, 11:29
4. Was den Verzicht

auf Strafverfolgung von Steuersündern jeglicher Art anbelangt, sind
nicht fehlende oder unfähige Finanzbeamte schuld, sondern in den
meisten Fällen von 'Verzicht' hat das politische Gründe. Dafür gibt
es unzählige Beispiele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K. Behnert 13.11.2018, 11:30
5.

wenn unsere Finanzbeamten nicht in der Lage sind, diese Steuern einzutreiben, dann sitzen da wohl die falschen Leute an den richtigen Stellen. Aber Hauptsache ist doch, dass diese Herrschaften ihre monatliche Gage kassieren können. Oh Mann, oh Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rooonbeau 13.11.2018, 11:30
6. Das ist das schlimmste..

Von allen perversitäten und Ungerechtigkeiten die aufgrund deutscher Politik geschehen ist das das unerträglichste, das wirklich reiche Menschen die selbst dann noch den Staat maximal austricksen unnötigerweise einfach so davon kommen während der kleine Mann für Dinge wie schwarzfahren im Bau landen kann. Ich könnte wochenlang im strahl kotz....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enforca 13.11.2018, 11:30
7. Mit zweierlei Maß gemessen...

Wenn es um das Geld der Reichen geht, nimmt es die Regierung nicht so genau.
Woran liegt das nur?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 13.11.2018, 11:31
8. ist schon toll,

die "leistungsträger" , die steuern hinterzeihen, die heimlich ,still und leise vermögen ins auslandschaffen, die brauchen keine zinsen zu zahlen! typisch deutsch, unsere 2-mann-firma wurde in den ersten 3 jahren des bestehens 2 x geprüft und wir haben natürlich zinsen zahlen dürfen, für die summen, die gefunden worden.
aber manche sind halt gleicher bzw. manche finanzämter holen es sich leichten von den "kleinen" , damit sie den dicken fischen , mit entsprechender anwaltsunterstützung, ausweichen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 13.11.2018, 11:32
9. also ....

...wenn ich das WEISS, daß diese Schulden auch versteuert werden müssen und der Steuersatz klar ist, dann ist die Berechnung wohl doch sehr schnell erledigt. IT hion oder her - das "programmier" ich auf dem Taschenrechner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13