Forum: Wirtschaft
Zinsen, Kurse, Staatsanleihen: Die Zuckungen der Zocker
DPA

Über Jahre haben die Notenbanken die Kurse an den Finanzmärkten aufgeblasen. Nun scheint diese Entwicklung an ihr Ende zu kommen. Steht die Wirtschaft vor dem nächsten Crash, diesmal an den Märkten für Anleihen?

Seite 1 von 17
hubertrudnick1 17.05.2015, 10:20
1. Zocken

Das Zocken nimmt kein Ende, ab und zu wird man gezwungen sein etwas ruhiger zu treten, aber dann geht es weiter, die Menschen werden nicht vernünftig, auch das Gejammere darüber wird nichts verändern.
Die Finazgeschäfte kann man mit einer Zockerbude vergleichen, auch wenn es hin und wieder Zusammenbrüche geben wird, danach läuft es immer wieder weiter, so ist das nun mal auf unserer Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zille92 17.05.2015, 10:23
2. Martin Armstrong???

Das liest sich ja wie Werbung für den Film The Forecaster. Warum steigt dann der Goldpreis nicht rapide wie von Armstrong prognostiziert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 17.05.2015, 10:23
3. Nicht nur Anfang des Jahrtausends

bewegte sich der DAX auch immer nur in eine Richtung, kurz bevor es dann knallte.

Danach konnte man viele dumme Gesichter sehen.

Nicht nur bei den direkt betroffenen Aktionären sondern auch z.B. bei den Arbeitlosen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 17.05.2015, 10:26
4. gefährlicher Populismus

Herr Müller,
Ihnen muss doch klar sein, dass Sie mit populistischen Bezeichnungen wie "Zocker" ein gefährlich verzerrtes Bild des Bankenwesens in der Öffentlichkeit suggerieren. Gerade ein Mann Ihrer Qualifikation sollte darum bemüht sein, den Menschen die komplexe Materie realitätsnah zu vermitteln. Die meisten denken noch heute an anzugstragende gewissenlose Neureiche, die in den Glastürmen die Welt in den Ruin treiben. Wenn ich Stichworte wie MaRisk, SolvV oder Basel IV in den Raum werfe, was für das Verständnis der realen Zustände unumgänglich ist, bekomme ich nur ahnungsloses Achselzucken als Reaktionen. Werden Sie Ihrer Verantwortung gerecht und klären Sie die Menschen auf, dass es ein "Weiter so" gerade im Bankenwesen nicht gibt, statt weiter ein falsches Bild zu verbreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Dr. 17.05.2015, 10:27
5. Martin Armstrong

Gratuliere, da hat ja noch jemand den Film "The Forecaster" gesehen! :-)

Aber Vorsicht, als Professor darf man sich eine solche Meinung u.U. nicht mehr leisten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegendenstrom 17.05.2015, 10:27
6. Hedgefonds

Auch der Markt für Staatsanleihen ist zum Spielball der großen Zockerbuden (Hedgefonds) geworden. Da braucht man sich über - gewollte - Schwankungen nicht zu wundern. Nun wird also sogar gegen einzelne Staaten gezockt. Längst dürften, entgegen des landläufigen Meinungstrends, nur noch europäische Anleihen angeboten werden und nicht die einzelner Staten. Wenn die EZB allerdings Geld braucht, ändert sie auch nur eine Zahl in ihren Tabellen und hängt noch eine Null dran, so wie es jetzt Praxis geworden ist. Und schon können wir uns Griechenland und die ukraine wieder leisten. Das geht allerdings zu Lasten bezahlbaren Wohnraums, etc. Der Immobilienmarkt hat ja nicht ohne Grund so masslos angezogen. Hier zeigt sich die wahre Geldentwertung bereits.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex300 17.05.2015, 10:27
7. Ach, wie neu! Das alte Sprichwort

- Sell in May and go away -

sagt doch alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank-the-Voice 17.05.2015, 10:28
8. Lasst die Zocker diesmal voll gegen die Wand fahren

ohne Netz und doppelten Boden egal ob Großbank oder Freizeitzocker. Nur so bereinigt sich der Markt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger67 17.05.2015, 10:31
9. Crash 2007/2008

Der Crash war bereits 2007/2008, womit der Finanz-Markt abgeschafft wurde, da nun "Dritte" (Steuerzahler) das "Kredit-Risiko" der Banken für Fiatgeld ("Nichts") übernehmen, obwohl die Banken weiterhin von uns Soll-Zinsen für ihr völlig wertloses Fiatgeld bekommen. JETZT sind es nur noch die letzten Zuckungen in den globalen Spielcasinos und Wettbüros (Börsen), da China, Russland und damit die BRICS-Staaten eine neue Goldwährung einführen und somit das wertlose Fiatgeld durch Edelmetalle ersetzen, womit die Spekulationen aif ein Minimum begrenzt werden oder komplett abgeschafft werden !
GAME OVER für die FED, Dollar und künstliches Wirtschaftswachstum !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17