Forum: Wirtschaft
Zinsen, Kurse, Staatsanleihen: Die Zuckungen der Zocker
DPA

Über Jahre haben die Notenbanken die Kurse an den Finanzmärkten aufgeblasen. Nun scheint diese Entwicklung an ihr Ende zu kommen. Steht die Wirtschaft vor dem nächsten Crash, diesmal an den Märkten für Anleihen?

Seite 4 von 17
didel-m 17.05.2015, 10:56
30. EZB wird wieder und wieder einschreiten

die Frage ist, wieviele Fantastilliarden man somit ohne realwirtschaftliche Erfolge drucken kann. Das ist nämlich das Hauptporblem. Die Märkte sind seit Jahren total gesättigt, die Leute haben kein Geld für ausschwiefenden Konsum. Betongold ist auch endlich, da Überbedarf produziert wird.
Echte Massen-Innovatitioen, die neue Wert(ab-)schöpfungskreise bringen sind nicht in Sicht.
Die Letzte ist 25 Jahre alt! (Computer&Internet). Der ganze Smartphonehype ist nur nein kleiner Ableger und Ausläufer davon. E-Mobilität scheitert an der Technik. Energiewende bestenfalls Ersatz, in der Praxis aber eher Kostentreiber.
Der "Kaufmann" will aber immer seine Prozente abschöpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cherrypicker 17.05.2015, 10:59
31. Und noch was ...

"Die Schulden sind zu hoch" -- das kann ich echt nicht mehr hören. Volskwirtschaftlich betrachtet sind die Schulden der einen immer die Ersparnisse der anderen und Europa ist überwiegend bei seinen eigenen Bürgern verschudlet. Der Gegenwert der Staatsschulden sind die Anleihen, die in den Altervorsorgeprodukten der Baby-Boomer-Generation stecken. Wenn die jetzt in Rente gehen und ihre Ersparnisse verfühstücken, verprassen, versaufen, verschenken und vererben, dann sinken die Schuldenstände von ganz allein. Ein Tipp, Herr Professor: Lesen Sie nochmal nach in Stobbe, "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung". Das ist übrigens der Stoff des ersten Semesters. Vielleicht bei Ihnen schon etwas zu lange her?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cherrypicker 17.05.2015, 11:02
32. Und zum Dritten ...

Und genau weil die Baby-Bommer in den kommenden zehn Jahren entsparen werden, wird der Druck auf die Anleihenkurse anhalten. Damit wird sich auch das Zinsniveau von ganz alleine wird normalisieren.

Schon putzig, wen die neoliberalen Verfechter der Gleichgewichtsökonomie genau dort nicht an ihre Modelle glauben möchten, wo sie funktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThinkTwice2011 17.05.2015, 11:05
33. Easy...

Entspannt Euch...in den USA sind nächstes Jahr Wahlen. Da wird es vorher keinen Crash geben... Wetten! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12355639674612 17.05.2015, 11:06
34. Schade!

Dieser Artikel kommt mindestens 6 Wochen zu spät. Schon Anfang April waren diese Entwicklungen teilweise absehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John M 17.05.2015, 11:07
35. Die EZB Politik ist nur mehr

Zockerpolitik. Deren Freunde verdienen seit der grossen Krise genau wie vor der grossen Krise ohne Ende. Bezahlen tun es wir Bürger. Und unsere Politiker helfen natürlich dem Bürger - oder? Wer vertritt (im Sinne von treten) dort von unserer Politik gerade den deutschen Bürger und wer wurde entfernt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 17.05.2015, 11:10
36. Will ich doch hoffen, dass die Hypo-Zinsen niedeig bleiben!

Bei einem Anstieg von 2-3 Prozent dürften viele Privathaushalte pleite gehen, die in der Hochpreisphase Immobilien gekauft haben. (Ich gehöre zum Glück nicht dazu!) das wird die EZB mit niedrigen/moderaten Zinsen zu verhindern suchen, nach dem Motto: die Geister die ich rief.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 17.05.2015, 11:10
37. immer die gleiche frage

wer sich mit Finanzen auskennt und ahnung davon hat wie Geld erschaffenw wird der weiss das ein crash sein muss, ohne dem geht es nicht, sonst wueder der kapitalismus nicht funktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 17.05.2015, 11:12
38. Freuen wir uns schon mal ....

wir dürfen, dank der Politik die alles aussitze, aber nichts macht, wieder Banken retten!

SPD und CDU, die Freunde der Zocker, die Feinde der Bürger?

Was wählst du?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 17.05.2015, 11:14
39. richtig

Zitat von roby
... und wird von den Spekulanten waidwund geschossen.... Denen reicht nun nicht mehr nur ein kleines Land; jetzt wird die globale Karte gespielt.... Nun werden wir erleben, wie es den Spaniern, Portugiesen und Griechen ging, denen wir in den letzten Jahren so sehr den Rost runter gemacht haben.....
es muss nur einmal eine Bank anmekren das deutschland seine massiven schulden von ueber 2000mrd nicht zahlen kann, bzw das deutschland unbedingt anfangen muss schulden abzubauen, dagegen sind die 300mrd von GR ein klacks.

In D freut man sich ja wenn man Geld bekommt ohne zinsen zu zahlen, unsere politiker feiern das auch noch, nur idioten denken das es toll ist wenn man geld geliehen bekommt und nichts dafuer zahlen muss...

Wenn dann ersteinmal alles privatisiert ist und ein Arzt besuch jedesmal 50€ kostet, wird man sich umschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 17