Forum: Wirtschaft
Zinsskandal: Finanzaufsicht erhebt schwere Vorwürfe gegen Deutsche Bank
REUTERS

In der Affäre um manipulierte Zinssätze gerät die Führung der Deutschen Bank unter Druck. Nach SPIEGEL-Informationen kritisiert die Finanzaufsicht BaFin in einem Bericht die mangelnde Aufarbeitung der Vorwürfe - und spricht personelle Konsequenzen an.

Seite 1 von 9
my_lay 05.01.2014, 08:12
1. unterzuckert

Zitat von sysop
In der Affäre um manipulierte Zinssätze gerät die Führung der Deutschen Bank unter Druck. Nach SPIEGEL-Informationen kritisiert die Finanzaufsicht BaFin in einem Bericht die mangelnde Aufarbeitung der Vorwürfe - und spricht personelle Konsequenzen an.
Die waren einfach alle unterzuckert, da kommen die locker mit durch.
Old Schwurhand Zimmerman ist damals mit einem Meineid so davongekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 05.01.2014, 08:16
2. Ich glaube

"und spricht personelle Konsequenzen an."
eher, sie sprach das Auslassen derselben an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntesmeinung 05.01.2014, 08:17
3. Da wird geprüft und geprüft,

zunächst mit Manpower der BaFin, dann durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.
Steuergelder verpulvert. Konsequenzen gleich Null.
Hat die BaFin nicht genügend Sachkunde in den eigenen Reihen? Muss noch zusätzlich ein Gutachten einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft her?
Wozu diese zwei Gutachten?
Und wozu überhaupt diese Prüfung, wenn offenbar Konsequenzen nicht durchgesetzt werden? Vielleicht nicht durchgesetzt werden können?
Ist hier jemand an Bord, der mir das erklären kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 05.01.2014, 08:22
4. Warum einen falschen Eindruck vermitteln

Zitat von sysop
In der Affäre um manipulierte Zinssätze gerät die Führung der Deutschen Bank unter Druck. Nach SPIEGEL-Informationen kritisiert die Finanzaufsicht BaFin in einem Bericht die mangelnde Aufarbeitung der Vorwürfe - und spricht personelle Konsequenzen an.
Die Oberkindergärtnerin wird ihr Lieblingskind SED-mäßig behandeln, sämtliche Führungsaufgaben zum Schutz des Bürgers und anderer Opfer totschweigen, als Alibi wird der Eine oder der Andere gehen und wir erhalten den Eindruck, alles verliefe rechtens.

Wann kommt der neue Golf und wann kommt die neue windows-Version, wie viel Fernsehkanäle sollen dieses Jahr die Verblödung vorantreiben und uns renitent gegen alles machen, was vom Volk aus demokratisch angefordert werden sollte, bevor ein Jeder von uns hoffentlich recht bald Alzheimer bekommt, um die Merkel-Steigerung von der Leyen nicht auch noch ertragen und erleben zu müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awoth 05.01.2014, 08:23
5. Solange die

"sagenhaft hohen" Strafen vom Kunden und nicht von den Vorständen bezahlt werden und geringer ausfallen, als die Gewinne (der Vorstände, nicht der Kunden), dürfem wir weiter auf die Redlichkeit der Banken hoffen! Es gibt schliesslich Bonuszahlungen für Nichterwischtwerden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Halcroves 05.01.2014, 08:23
6. Der eine nimmt der andere muß zahlen so wird seit jeher verfahren

Der kann sich freuen, der die nicht kennt!
Ihr fragt noch immer: Wen?
Sie borgen sich Geld für fünf Prozent
und leihen es weiter zu zehn.

Sie haben noch nie mit der Wimper gezuckt,
Ihr Herz stand noch niemals still.
Die Differenzen sind ihr Produkt.
(Das kann man verstehn, wie man will.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sommi8080 05.01.2014, 08:23
7. Betrüger bleiben Betrüger

Wenn der oberste Bereichsleiter nicht keine Kenntnisse von der Herkunft von Milliardengewinnen seiner Abteilung gehabt haben will, dann lügt er, oder er hat sämtliche Aufsichtspflichten verletzt.

Dies wird mit ganz großer Sicherheit nicht der letzte große Betrug sein, den diese 'Herschaften' eigentlich verantworten müssten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr.Marcus 05.01.2014, 08:25
8. Das Ende

Des Bankensystems wie wir es kennen ist schon so lange überfällig. Wann endlich wachen wir auf und reglementieren bzw. verbieten jegliche Spekulationsgeschäfte?!
Leider wahrscheinlich erst wenn es viel zu später ist! Die Banken hatten mal eine Aufgabe: Geld aufbewahren und verleihen - alles andere sollte nich Banksaxhe sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia... 05.01.2014, 08:27
9. ...

im "richtigen" Leben ausserhalb des Bankenuniversums würden solche Leute wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und Betrug zu langjährigen Haftstrafen sowie lebenslangem Berufsverbot verurteilt ... und die kriminellen Vereinigungen würden verboten werden ... jeder von uns wurde von diesen Instituten betrogen ... diese Herren und ihre Institute gehören gesellschaftlich geächtet ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9