Forum: Wirtschaft
Zinsskandal: Finanzaufsicht rüffelt Chefkontrolleur der Deutschen Bank
DPA

Der Druck auf die Deutsche Bank in der Affäre um manipulierte Zinssätze nimmt zu. Nach SPIEGEL-Informationen kritisiert die Finanzaufsicht BaFin auch den Aufsichtsratschef des Geldinstituts. Sie hält Paul Achleitner "gravierenden Verstöße gegen die organisatorischen Pflichten" vor.

Seite 1 von 6
stuhlsen 12.01.2014, 17:12
1. Sturm im Wasserglas

Diese Bankenaufsicht ist sowas von zahm, die haben die vergangenen Jahre nur geschlafen. Der Achleitner wird zittern vor Angst ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 12.01.2014, 17:19
2.

Zitat von stuhlsen
Diese Bankenaufsicht ist sowas von zahm, die haben die vergangenen Jahre nur geschlafen. Der Achleitner wird zittern vor Angst ....
Mir ist es auch ein Rätsel weshalb es die überhaupt gibt.
Auch als Privater braucht man sich gar nicht erst an die wenden.
Nach mehreren Monaten bekommt man so oder so einen ablehnenden Bescheid, egal was man gegen die Herren und Damen des Kapitals vorgebracht hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 12.01.2014, 17:19
3. nun, da

seine zuverlässigkeit - also seine banker-"eignung" - derart eindeutig in frage gestellt wird von der BaFin (immerhin nun wirklich nicht "irgendwer"), bleibt dem guten ja wohl nur ein beschleunigter rücktritt. oder - will er sich aus gründen eines "goldenen handschlags" - lieber rauswerfen lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bold_ 12.01.2014, 17:24
4. Überfällig ist eine Namensänderung

"Deutsche Bank" klingt viel zu offiziell!

Es ist eine Bank, die u.a. auch in D Geschäfte macht, aber natürlich überhaupt keine staatliche Einheit ist (auch wenn diese Bank weitestgehend den Staat kontrolliert...)

Mein Vorschlag: "Zockerbank".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 12.01.2014, 17:31
5. Strafen im Bankwesen

Ich bin sicherlich nicht der Einzige, dem sich die Frage stellt, an wen werden die Strafen in Milliardenhöhe gezahlt und was ist der Verwendungszweck ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HLoeng 12.01.2014, 17:37
6. Neo-Absolutismus

Die Gralshüter des großen Geldes reklamieren für sich eine Art Gottesgnadentum. Für unser Staatswesen und dessen gesetzliche Grundlagen haben sie allenfalls so etwas wie Verachtung übrig. Wenn ein Geldinstitut 4 Millarden Euro an Rücklagen für mögliche Bußgelder und Strafzahlungen bildet, räumt es damit offenkundig ein, 'verwerflich' agiert zu haben. Leistung aus Leidenschaft? Profitgier und Skrupellosigkeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapunkt 12.01.2014, 17:38
7. optional

Nur die Deutsche-Bank-Vorstände werden offensichtlich mit Samthandschuhen angefasst. Bei jedem Sparkassen- oder Volksbank-Vorstand wäre schon lange eine Abberufung durch die Bafin erfolgt. Libor-Betrug, Kirch-Affäre, Hypotheken-Ramsch-Papiere, MWSt.-Betrug....usw.....was muss noch alles passieren, bevor die Bafin endlich diese kriminellen Machenschaften ahndet. Ein Bankvorstand kann sich der Verantwortung für die Dinge, die in seinem Hause geschehen, nicht entziehen. Wenn er angeblich nichts von all diesen Vorgängen gewusst hat, ist er allein schon deswegen nicht geeignet, eine Bank zu führenund abzuberufen. Denn dann hat er sein Haus nicht im Griff und die falsche Personalauswahl getróffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausde 12.01.2014, 17:39
8. Schaden für Aktionäre?

Die Frage ist, wie hoch ist der Schaden für uns Aktionäre durch die Zurückstellungen und Strafzahlungen der Deutschen Bank? Wie lange lassen wir uns durch die vereitelten Zockertouren noch verdiente Dividende durch die Lappen gehen? Wer so sträflich mit unserem Geld umgeht muss bestraft werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine 12.01.2014, 17:50
9.

Bafin sollte ihre Findings eigentlich den Ermittlungsbehörden zur Verfügung stellen, doch bisher wurde nur zu personellen Konsequenzen geraten, und dies, nachdem in New York wegen des Libor-Vergehens mehrere Banken zu Strafen in Milliardenhöhe verhängt worden sind.

btw. Herr Achleitner ist eine ehemaliger Chef von Goldman Sachs Deutschland. Die golden boys fallen bestimmt nie tief, wenn sie denn überhaupt fallen, ich denke, in Deutschland eher nicht, ganz im Gegenteil ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6