Forum: Wirtschaft
Zoff mit Zulieferer: VW droht mit Beschlagnahmung fehlender Teile
REUTERS

VW stoppt die Golfproduktion, Zehntausenden droht Kurzarbeit. Zwingen zwei Zulieferer VW in die Knie? Die Blockade könnte für die Unternehmen aus Sachsen teuer werden.

Seite 1 von 31
Fricklerzzz 19.08.2016, 08:11
1. Hoffentlich verliert VW den Rechtsstreit

und wird gezwungen die Zulieferer ordentlich zu behandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snigger 19.08.2016, 08:12
2. lagerhaltung

das sind die auswirkungen der just-in-time produktion und der lagerhaltung im LKW auf der strasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 19.08.2016, 08:12
3. So ist das,

wenn jegliche Lagerhaltung aufgelöst und stattdessen auf die Straße bzw. den Lieferanten aufgebürdet wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baustellenliebhaber 19.08.2016, 08:16
4.

Vermutlich wird VW wieder mal was nicht zahlen wollen und der Zulieferer möchte das Geld wohl haben.....
da hat er dann mal demonstriert was passieren kann wenn man nicht liefert. Bin gespannt was dabei raus kommt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harwin 19.08.2016, 08:17
5. Preiskrieg

Der Preiskrieg findet in jeder Branche statt. Mich wundert es nicht, dass es Mindestlohn und Aufstocker, und immer mehr Hartz IV Empfänger gibt. Die Spirale der Kosteneinsparung führt zu Lohndumping. Beides Gesellschaftlich mehr als fragwürdig. Die Großkonzerne bestimmen immer mehr, wie sich der einzelne verhalten soll. Irgendwie mafiöse Strukturen. Und irgendwie sollen diese Monopole fallen. Wie wäre es wenn der Staat ein Gesetz macht, indem jedes Unternehmen dem Staat beteiligen muss z. B. zu 40%. Mehrheitseigner bleibt der Unternehmer, aber die Allgemeinheit bestimmt mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 19.08.2016, 08:18
6. Rad überdreht....

Wenn man Interesse an einer gedeihlichen Zusammenarbeit hat, treibt man die Dinge nicht so auf die Spitze-ganz offensichtlich sind die Hersteller, allen voran der Betroffene, dabei das Rad des Drucks auf die Zulieferer zu überdrehen. Gute Arbeit hat nun einmal ihren Preis und mit erpresserischen Methoden den schwächeren Partner an die Wand zu drücken gibt keine zuverlässige Zulieferkette. Gewisse Probleme aus Dieselgeschäften in den USA lassen jetzt wohl alle Skrupel fahren.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansPa 19.08.2016, 08:18
7. Wie gerufen

Klasse! Die Zuliefernummer kommt doch wie gerufen! Die Absatzzahlen gehen zurück weil die Leute sich zurecht völlig verars... fühlen und keine VW Autos mehr kaufen. Durch das Kurzarbeitergeld werden Kosten gespart. Super Trick von VW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 19.08.2016, 08:23
8.

Wie immer werden die interessantesten Fragen nicht beantwortet: Worum geht es in der Auseinandersetzung eigentlich? Vielleicht hat der Zulieferer ja gute Gründe dafür, diese Auseinandersetzung zu eskalieren?

Und: Warum bezahlen wir alle für die Probleme von VW?
Wir bezahlen die Straßen, auf denen Teile heute "gelagert" werden - hätte VW eigene Lagerbestände, könnte man 2 Wochen sicher überbrücken.
Und wir bezahlen das Kurzarbeitergeld. Warum? Andere Unternehmen haben mehrere Zulieferer, das reduziert das Risiko. VW braucht das offensichtlich nicht, der Risikotopf ist die Steuerkasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Feldlaus 19.08.2016, 08:23
9. Oh gut!

Sollte der Streik der Zulieferer auf Kostendruck durch VW zurückzuführen sein, dann wird der Endverbraucher sicherlich auch etwas vom Kuchen abbekommen. Der Golf sollte somit in den nächsten Monaten nicht noch unbezahlbarer werden. Ich freu mich drauf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31