Forum: Wirtschaft
Zu hohe Staatsverschuldung: EU-Kommission empfiehlt Defizitverfahren gegen Italien
ducation Images/UIG via Getty Images

Die EU-Kommission hat ein Defizitverfahren gegen Italien empfohlen. Die rechte Lega kündigte bereits an, in den Haushaltsverhandlungen hart bleiben zu wollen.

Seite 1 von 10
krautrockfreak 05.06.2019, 12:43
1. Ja, jetzt sind wir am Ende der Fahnenstange angekommen, weniger Zins

geht halt nicht mehr und die bewährte Methode "Entschuldung durch Aufnahme billigerer Kredite als die alten" funktioniert nicht mehr. Und dann kommt, was kommen muss: der Anfang vom Ende. Wir alle leben über unsere Verhältnisse und das wird uns in Deutschland auch blühen, sowie die nächste Wirtschaftskrise kommt - und die kommt garantiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deeds447 05.06.2019, 12:45
2. Traumtänzer

Während Scholz noch über die Kanzlerschaft sinniert, merken vielleicht einige, besonders diejenigen, die hier so kräftig für die EU-Wahlen geworben haben, was jetzt passiert. Ich bleibe dabei, auch wenn die Bequemlichkeit und Friedhaftigkeit dagegenstehen möge, die südeuropäischen Staaten waren ohne den Euro besser dran und das der Euro nicht zwingend ein Erfolgsmodell für ganz Europa sein muss, zeigen uns die Staaten in der EAA (EWR) und das EFTA, aber auch Staaten wie Dänemark, die reguläre EU-Staaten sind ohne Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 05.06.2019, 12:50
3. Dass Sparen

in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kontraproduktiv ist, ist ja nichts neues.
Das hat auch nicht damit zu tun, dass es eine rechte Regierung ist. Im Grunde ist es ein eher linkes Konzept, mit Staatsausgaben die Wirtschaft anzukurbeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 05.06.2019, 12:52
4. Defizitverfahren

gilt das dann auch genauso für Frankreich ?
Italien hätte nie in den EURO gehört, genau wie Griechenland, die Verschuldung war schon bei Eintritt zu hoch und die Italienische Industrie lebte von den kontinuierlichen Abwertung der Währung.
Gab es eigentlich ein formales Defizit Verfahren gegen Irland, Griechenland, Portugal dren Staatshaushalt ( statt bestraft zu werden ) mit EU Geldern gerettet wurde. Es scheint also noch andere Bewertungen zu geben, die politischer Natur sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tropfstein 05.06.2019, 12:53
5. Sie werden damit durchkommen

Letztlich entscheiden die italienischen Wähler. Und wenn die die Wahl haben zwischen selber zahlen und die Steuerzahler anderer Länder zu melken, ist die Wahl dich klar. Die EU hat gar nicht die Mittel das zu verhindern. Auch juristisch ist nichts zu machen: von den griechischen Politikern, die die Staatsbilanzen nachweislich gefälscht haben, ist kein einziger auch nur angeklagt worden. Der Chefstatistiker, der die wahren Zahlen nannte, wurde zu Gefängnis verurteilt. So geht es, wenn es Selbstbedienung gibt, und Kontrolle nur auf Goodwill beruht. Da muss die EU strukturell geändert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 05.06.2019, 12:53
6. Wie wäre es mit einem ITEXIT

In Brüssel weiß man ja jetzt wie es zu verhandeln geht.
Dann noch einen Ungarexit.+ Grexit.
Dann kann evtl. Europa arbeiten, wie es Sinn macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 05.06.2019, 12:54
7. wahrscheinlich wird es Italien egal sein

was die EU will . Was bringt eine Strafe , noch mehr Schulden . Wer die Zeche bezahlt haben wir an Griechenland gesehen . Die EU muß viel energischer reagieren . Salini erkauft sich seine Macht mit dem.Geld aller EU Staaten und wenn er damit durch kommt werden andere folgen und das wäre dann wohl das aus für den Euro in seiner heutigen Form .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 05.06.2019, 12:59
8.

"Unsere Wirtschaft stagniert bereits. Wenn wir Ausgaben senken oder Steuern erhöhen, dann werden wir definitiv eine Rezession bekommen",
Damit hat er nicht ganz Unrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 05.06.2019, 13:00
9.

Zitat von krautrockfreak
Wir alle leben über unsere Verhältnisse
Ne, machen wir nicht. Deutschland hat einen gigantischen Leistungsbilanzüberschuss - wir leben also deutlich unter unseren Verhältnissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10