Forum: Wirtschaft
Zu mächtig: Monopolkommission fordert Zerschlagung der Bahn
DPA

Zu viel Macht, zu wenig Konkurrenz: Die Monopolkommission bemängelt die Vormachtstellung der Deutschen Bahn auf der Schiene. Die Wettbewerbshüter schlagen eine Entflechtung und die Privatisierung einzelner Sparten vor.

Seite 18 von 19
happy2010 25.07.2015, 10:32
170.

Zitat von freiwilligfrei.de
Wie wäre es mal mit der Abschaffung des schlimmsten aller Monopole - dem Staat?
Dass Sie, mit vollem Bauch hinter dem sauberen Tresen, für den totalen Raubtierkapitalismus eintreten ist hinlänglich bekannt

Inwieweit das aber repräsentativ ist wäre die Frage

Beitrag melden
bartsuisse 25.07.2015, 16:56
171. jjll erklären sie uns mal Folgendes

wie kommen sie in einer Stadt die so gross wie Stuttgart ist in 20 Min mit Auto zum Bahnhof wenn sie soweit weg wohnen wie 2 Zugstunden. Das ist wohl kaum möglich. In 20 Minuten Distanz würden sie also in Stuttgart selbst wohnen. Komische Rechnerei

Beitrag melden
freiwilligfrei.de 25.07.2015, 19:43
172. Achso?

Zitat von dickebank
Dann schauen Sie einmal in Foren zum Thema Zentralabitur. Hätte der Staat - womit fälschlicherweise die Bundesrepublik Deutschland bezeichnet wird - de facto ein Monopol, dann gäbe es die Bundesländer als eigentliche Staaten sowie die konkurrierende Gesetzgebung einschließlich des Bundesrates nicht. Das einzige Monopol, was die BRD hat - ist so weit ich weiß - das Branntweinmonopol:)
Warum darf ich mich dann nicht selbst so verteidigen, wie ich es für richtig halte? Warum darf ich kein Geld in den Umlauf bringen? Warum darf ich mein Kind nicht außerhalb der staatlichen Zwangsbeschulung unterrichten (lassen)? Warum darf ich mit meinem eigenen Körper nicht dass konsumieren, was mir passt - z.B. Substanzen, die nach dem BTMG illegal oder verboten sind? usw. usw. usw.

Beitrag melden
freiwilligfrei.de 25.07.2015, 19:45
173.

Zitat von happy2010
Dass Sie, mit vollem Bauch hinter dem sauberen Tresen, für den totalen Raubtierkapitalismus eintreten ist hinlänglich bekannt Inwieweit das aber repräsentativ ist wäre die Frage
Was ist am Kapitalismus "Raubtier"? Der Kapitalismus entwickelt sich nur dann zur absoluten Katastrophe, wenn ihm als Ressource das staatliche Gewaltmonopol zur Verfügung steht. Armee, Polizei, Gerichte, Anwälte nach Beeinflussung der Gesetzgebung gratis auf Kosten der Steuerzahler.

Beitrag melden
dickebank 25.07.2015, 20:02
174. keine Angst

Zitat von freiwilligfrei.de
Warum darf ich mich dann nicht selbst so verteidigen, wie ich es für richtig halte? Warum darf ich kein Geld in den Umlauf bringen? Warum darf ich mein Kind nicht außerhalb der staatlichen Zwangsbeschulung unterrichten (lassen)? Warum darf ich mit meinem eigenen Körper nicht dass konsumieren, was mir passt - z.B. Substanzen, die nach dem BTMG illegal oder verboten sind? usw. usw. usw.
Das alles dürfen Sie, Sie müssen nur eben vorher das Staatsgebiet verlassen.

warum muss eigentlich die örtliche Freiwillige Feuerwehr ihres Wohnortes bei einem Brand bei Ihnen löschen. Auch So'n blödes Monopol. Warum kann man nicht zwischen mehreren Anbietern im Brandschutz frei wählen?

Beitrag melden
freiwilligfrei.de 25.07.2015, 21:02
175.

Zitat von dickebank
Das alles dürfen Sie, Sie müssen nur eben vorher das Staatsgebiet verlassen.
Woher haben die Politiker das Recht, mich auf dem "Staatsgebiet" zu irgendwas zu zwingen. Sind die Politiker die Eigentümer des "Staatsgebietes"?

Beitrag melden
jj.ll. 26.07.2015, 05:42
176. @bartsuisse

Zitat von bartsuisse
wie kommen sie in einer Stadt die so gross wie Stuttgart ist in 20 Min mit Auto zum Bahnhof wenn sie soweit weg wohnen wie 2 Zugstunden. Das ist wohl kaum möglich. In 20 Minuten Distanz würden sie also in Stuttgart selbst wohnen. Komische Rechnerei
Fehlender Taktfahrplan! Seit dreissig Jahren versprochen und noch immer nicht verwirklicht, typisch italienisch halt.

Beitrag melden
dickebank 26.07.2015, 07:51
177. staatskundlicher Analphabet

Zitat von freiwilligfrei.de
Woher haben die Politiker das Recht, mich auf dem "Staatsgebiet" zu irgendwas zu zwingen. Sind die Politiker die Eigentümer des "Staatsgebietes"?
Schauen Sie in die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland, die Landesverfassung des Bundeslandes, in dem Sie leben, und darüber hinaus noch in die Hauptsatzung des Landkreises und der Gemeinde, in der Sie gemeldet sind.

Ferner sollten Sie im BGB nachlesen, worin der Unterschied zwischen Eigentum und Besitz ist.

Um jemanden zu zwingen, muss man nämlich gar kein Eigentum haben. Um Sie zu zwingen reicht es schon, dass ich zusammen mit anderen eine Mehrheit bilde, und Politiker mandatiere, Gesetze zu verabschieden, die die Exekutive dann nur deshalb umzusetzen hat, um Sie in meinem Auftrag zu schikanieren. Ich finde das System grandios und halte es mit Churchill, der die parlamentarische Demokratie auch verabscheute, allerdings zugeben musste, dass sie von allen schlechten Staatsformen noch die beste ist.

Beitrag melden
happy2010 26.07.2015, 13:37
178.

Zitat von freiwilligfrei.de
Was ist am Kapitalismus "Raubtier"? Der Kapitalismus entwickelt sich nur dann zur absoluten Katastrophe, wenn ihm als Ressource das staatliche Gewaltmonopol zur Verfügung steht. Armee, Polizei, Gerichte, Anwälte nach Beeinflussung der Gesetzgebung gratis auf Kosten der Steuerzahler.
Also so etwa 40.000 Jahre und Mehr Menschheitsgeschichte widerlegen Sie Tag für Tag

Selbst der Affe, gerade vom Baum herabgesiegen, hatte kein Problem den Nachbaraffen mt dem nüppel zu erschlagen, um dessen erbeutete Nahrung abzukassieren

Beitrag melden
freiwilligfrei.de 26.07.2015, 13:50
179.

Zitat von dickebank
Schauen Sie in die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland, die Landesverfassung des Bundeslandes, in dem Sie leben, und darüber hinaus noch in die Hauptsatzung des Landkreises und der Gemeinde, in der Sie gemeldet sind. Ferner sollten Sie im BGB nachlesen, worin der Unterschied zwischen Eigentum und Besitz ist. Um jemanden zu zwingen, muss man nämlich gar kein Eigentum haben. Um Sie zu zwingen reicht es schon, dass ich zusammen mit anderen eine Mehrheit bilde, und Politiker mandatiere, Gesetze zu verabschieden, die die Exekutive dann nur deshalb umzusetzen hat, um Sie in meinem Auftrag zu schikanieren. Ich finde das System grandios und halte es mit Churchill, der die parlamentarische Demokratie auch verabscheute, allerdings zugeben musste, dass sie von allen schlechten Staatsformen noch die beste ist.
Dann mache ich mal das gleiche mit Ihnen. Ich tue mich mit ein paar von Ihren Nachbarn zusammen, schreibe irgendwas auf ein Stück Papier auf, nennen das "Verfassung", "Landesverfassung", "Hauptsatzung des Landkreises" und meinetwegen noch "Guglhupf" und das gibt uns dann das Recht, Sie zu erpressen (wobei wir das natürlich "Besteuerung" nennen).

Dann klingeln wir bei Ihnen und fordern über die Hälfte Ihres Einkommens. Halt! Davor fragen wir Sie natürlich, ob Sie damit einverstanden sind, weil wir ja ordentliche Demokraten sind. Sie erklären uns für verrückt und wir werten das einfach als Nichtteilnahme an der Wahl und fahren mit der Erpressung fort. Sie beschweren sich. Wir entgegnen: "Selbst schuld - Sie haben ja nicht gewählt, also haben Sie kein Recht, sich zu beschweren! Und jetzt her mit der Kohle oder wir stecken Sie in einen Käfig!"

Und "ferner sollten Sie im BGB nachlesen, worin der Unterschied zwischen Eigentum und Besitz ist.

Um jemanden zu zwingen, muss man nämlich gar kein Eigentum haben. Um Sie zu zwingen reicht es schon, dass ich zusammen mit anderen eine Mehrheit bilde, und Politiker mandatiere, Gesetze zu verabschieden, die die Exekutive dann nur deshalb umzusetzen hat, um Sie in meinem Auftrag zu schikanieren. Ich finde das System grandios und halte es mit Churchill, der die parlamentarische Demokratie auch verabscheute, allerdings zugeben musste, dass sie von allen schlechten Staatsformen noch die beste ist."

Und wenn Sie sich trotzdem noch weiter beschweren, legen wir Ihnen einfach Nahe, die Nachbarschaft zu verlassen: "Wenn Ihnen das nicht passt, dann ziehen Sie doch woanders hin!"

Demokratie in a nutshell.

Beitrag melden
Seite 18 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!