Forum: Wirtschaft
Zu teuer: Irland reduziert Ein- und Zwei-Cent-Münzen
DPA

1,99? War gestern. In Irland werden Cent-Beträge bei der Auszahlung von Wechselgeld künftig auf- und abgerundet. Die kleinen Münzen sind schlicht zu teuer.

Seite 10 von 14
Georg_Alexander 19.10.2015, 19:49
90. Wenn die Inflation es denn hergibt,

Zitat von stahlfahrer
wann dann der 500er und er 200er Schein abgelöst wird...;-))
dann werde ich zu gegebener Zeit auch über die Abschaffung dieser (dann wertlosen) Scheine recht froh sein.

Weg mit dem Kleingeld (1, 2 und 5 ct)!
Und wer dann immernoch centgenau zahlen möchte, der kann schließlich elektronisch zahlen - oder bei der Zusammenstellung seines Einkaufskorbes die Centbeträge zu runden Summen addieren ;-)

Ich habe mehrere Sammelstellen für das Altmetall und habe nicht vor, noch einmal zu heiraten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg_Alexander 19.10.2015, 19:51
91. Sehr guter Ansatz

Zitat von mankanndasauchsosehen
In HK gibt es seit 1997 die Octopus-Card - eine Karte, die man anonym erwerben und dann immer wieder Beträge aufbuchen kann. Ursprünglich war das Zahlungsmittel nur für die U-Bahn MTR gedacht, wurde dann auf den übrigen öffentlichen Nahverkehr ausgedehnt und hat heute in vielen Bereichen in Geschäften, Schnellrestaurants und praktisch an allen Fahrkarten- und Verkaufsautomaten Kleingeld komplett ersetzt. Mittlerweile kann man die auch an die Kreditkarte koppeln und ist dadurch immer flüssig. Keine Ahnung warum man in unserem Land sowas nicht machen kann - aber selbst Paranoiker sollten beruhigt sein. Dadurch daß man aber einfach kauft und auflädt ist es total anonym. Klar, man könnte das mit Big Data ggf. nachvollziehen - aber mit dem Handy kann man viel einfacher Bewegungsmuster erstellen.
aber meine Bank schafft gerade die Geldkarte mangels genügender Einsatzmöglichkeiten in Europa wieder ab :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icebear375 19.10.2015, 19:53
92. Kommentar 16

schonmal drueber nachgedacht das man aufgrund von kartenzahlungen ein bewegungsprofil erstellen kan? Wen Bargeld abgeschafft wird kann dan jeder der die Daten hat fuer jeden so ein Profil erstellen und damit öffnen wir dan der nsa tuen und Tor... naja aber wer nichts zu verbergen hat freut sich dan solange bis er dan doch was zu verbergen hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg_Alexander 19.10.2015, 20:00
93. Ist es so schwer zu verstehen?

Zitat von sikasuu
... dann schafft auch die "dusselige" Preisauszeichnung 1.99€ usw. ab. . Nicht nur diese Kupfermünzen auch die Psychospielchen mit nur 9.99€ sind dann überflüssig.
Die ct-genaue Preisauszeichnung hat doch nichts mit dem Kleingeld zu tun: Es wird nicht der Preis jedes einzelnen Artikels gerundet, die Summe aller Artikel im Einkaufswagen wird gerundet. Wenn ich z. B. einen Betrag von 100 € (durchschnittlicher Einkaufswagen) auf 5 ct runde, dann ist der maximale Fehler gerade +/- 2,5 ct, das entspricht 0,25 Promille(!) des Gesamtwertes.
Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich.boche 19.10.2015, 20:05
94. Niederlande

In den Niederlanden wird bei Barzahlung immer auf 5 cent gerundet. Man kann mit 1- und 2-cent Münzen bezahlen, wenn man 5 cent zusammen kriegt. Beim Bezahlen mit Bank- oder Kreditkarte wird nicht gerundet und man kann jederzeit auch bei Kleinbeträgen "pinnen", ohne Gemecker und Strafgebühren wie in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg_Alexander 19.10.2015, 20:08
95. Ich fürchte

Zitat von hebru
... dass nicht PRO Produkt gerundet wird, sondern erst die Summe an der Kasse. D.h. pro Einkauf (nicht pro Produkt!!!) geht es um max. +/- ZWEI cent. Frage: Wie häufig kaufen Sie nur EIN oder ZWEI Produkte mit xxx.x9 am Ende des Preises? Nur in diesem Fall hätten Sie einen notorischen Nachteil. Wenn sie immer eine unterschiedliche Anzahl von Produkten kaufen, ergibt sich ein Durchschnitt von sehr nahe an +/- NULL. Aber Sie haben natürlich Recht: Es könnte glatt sein, dass am Jahresende, nach 100 oder mehr Einkäufen Sie in SUMME glatt um ein paar Cent betrogen worden sind, oder ein paar Cent gewonnen haben. Eine GRAUENHAFTE Vorstellung für deutsche Pfennig-Fuchser der Abstammung Germanus Buchhaltungis ;-)
dass ist für viele Poster hier zuviel Mathematik...

Eine Mehrwertsteuererhöhung um 3% wird anstandslos akzeptiert, aber diese "wahrhaftige Bedrohung" für Pfennigfuchser löst einen Aufschrei aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg_Alexander 19.10.2015, 20:16
96. Datenschutz

Zitat von leserich
Immer wieder erstaunlich, wie Menschen freiwillig ihre Selbstentmündigung fordern. Ich habe noch nie eine Kreditkarte benutzt und auch noch nie Probleme, den geforderten Betrag an der Kasse rasch auszugeben, auf den Cent genau. Und wenn ich Bankern gern mißtraue: Dem Otmar Issing nehme ich seine Aussage ab.
ist natürlich ein Argument für Bargeld. Bei Kleingeld nicht relevant, aber bei großen Summen gilt es den Schwarzhandel zu bekämpfen - und das sind nur zum geringsten Teil Drogengeschäfte. So uneigennützig ist das Plädoyer einiger Banker/Investoren für Bargeld nicht.
Der Zoll an der (nur zum Beispiel) schweizer Grenze kann ein Lied davon singen!

Die Centmünzen kann man unabhängig davon getrost abschaffen und Runden gefährdet nicht den Datenschutz :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chronos-kronos 19.10.2015, 20:38
97. Al Bundys Idee in den 80ern

Prägung einer 99 (US) Cent-Münze.

So oder so ähnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonorian 19.10.2015, 20:44
98. Es funktioniert...

...recht gut, das Abschaffen der kleinsten Münzen. Kanada ist ein gutes Beispiel dafür, die Menschen sind froh die lästigen Pennies losgeworden zu sein, und auch das Auf- oder Abrunden funktioniert gut. Warum nur ist das in Deutschland so ein Riesenthema?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 19.10.2015, 20:47
99.

Zitat von noalk
Ich bin gelegentlich sebst an einer Kasse tätig und erlebe es immer wieder, dass es sich die Kundschaft leicht machen will und einfach nur einen Geldschein zückt. Wenn man dann nach Kleingeld nachfragt, ist es in den meisten Fällen möglich, das Portemonnaie um ein paar Münzen zu erleichtern.
Gibt kaum was schlimmeres als KassiererInnen, die auch noch nach Kleingeld fragen. Am besten noch altersweitsichtige Rentner. Meistens geht dann das grosse Gekruschtel los und es verzögert sich alles unnötig. Darum geht ich nach Möglichkeit nur noch zum Aldi, da ist es den Kassierern untersagt die Kundschaft mit Fragen nach Kleingeld zu nerven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 14