Forum: Wirtschaft
Zuckerberg reagiert auf Kritik: "Wie jeder andere auch, werden wir Steuern zahlen"
DPA

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich zu seiner angekündigten Milliardenspende geäußert - natürlich in einem Post auf seiner Facebook-Seite. Die wichtigste Aussage: Die neue Stiftung werde Steuern zahlen.

Seite 3 von 6
happy2010 04.12.2015, 09:42
20.

Von einem Ehrenmann erwarte ich, dass er nicht mit windigen Tricks die Sozialstaaten betrügt

Alle EInnahmen Facebooks erzielt Zuckerberg in Staaten, deren Bevölkerung sich die Produkte leisten können.
Das geht nur, weil der Staat funktioniert.

Durch das vorenthalten des gerechten Steueranteiles schmarotzt Zuckerberg.

Und nun will er freiwilig "gutes tun"?

Wieso schafft er nicht zuallererst den Steuerbeschiss ab?

DAS wäre glaubhaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenzer 04.12.2015, 09:43
21.

Zitat von msix
Weshalb sollte jemand mit einem Milliardenvermögen, das vermutlich Generationen nicht mal ansatzweise ausgeben können erpicht darauf sein auch noch Steuern zu sparen?
Das ist Ironie, oder? Bitte, bitte, lieber Gott, laß es Ironie sein.... Schade, leider nein.

Warum sollte jemand, der durch den Verkauf einer Handelskette vielfacher Millionär geworden ist und dessen berufliche Karriere ihn von einem hochdotierten Job zum nächsten hat ziehen lassen, der Vorstandsvorsitzender eines der größten Unternehmens Deutschlands war, der mehr Geld hat als er je ausgeben kann, Steuern hinterziehen? Warum geht ein bekannter Fußballmanager mit Millionen nicht versteuerter Euros in die Schweiz um dort Aktiengeschäfte zu tätigen?

Diese ihre Logik verstehe ich in keinster Weise. Es sind doch so gut wie nie die "kleinen" Fische, die Steuern hinterziehen. Ein Großteil der Menschheit ist doch kaum in der Lage Steuern zu hinterziehen. Warum wird denn bei den Angestellten sofort die Lohnsteuer ans Finanzamt abgeführt, warum will der Fiskus bei Selbständigen sofort die Umsatzsteuer kassieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 04.12.2015, 09:46
22.

Zitat von Populara
Was soll Herr Z denn sonst mit seinem Geld tun? Behält er es beschweren sich alle das er zu geizig ist. Verjubeln geht bei der Summe schwerlich. Stiftet er es jaulen alle dass er Steuern sparen könnte. Gehts noch? Da gibt einer sehr viel Geld für gute Zwecke her und muss sich dafür noch rechtfertigen? Vielleicht ist der Mob nur zufrieden, wenn er das Geld geschenkt bekommt.
Warum schafft Zuckerberg nicht zuallererst den Multimilliardenbeschiss am Steuerzahler ab?

Ist Ihnen nicht klar, dass der Staat Sie jeden Tag zur Kasse bitten muss, weil Zuckerberg und Co trickst?

Sie verteidigen hier einen Menschen, der indirekt jeden Tag in Ihren Geldbeutel greift.

Rein Statistisch soll es fast eine Milliarde in 2014 gewesen sein.
Macht 5 Euro , die Sie abführen mussten, weil Facebook nicht zahlt
Und nun spendet Zuckerberg 4 Euro dieser weggetricksten 5 Euro, und Sie feiern diesen Menschen?

Ist doch seltsam, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hakmak 04.12.2015, 09:48
23. ich weiß nicht

warum an Zuckerberg so rumkritisiert wird. Es ist eine große Sache, die er da angekündigt hat und er verdient es, dabei unterstützt zu werden.
Bei der Stiftung der Gates ist es ja auch der Fall, dass diese mit ihren Projekten die Kindersterblichkeit gesenkt haben. Ähnliches vermute ich, wird auch die Stiftung von Zuckerberg bewegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 04.12.2015, 09:54
24.

Zitat von hakmak
warum an Zuckerberg so rumkritisiert wird. Es ist eine große Sache, die er da angekündigt hat und er verdient es, dabei unterstützt zu werden. Bei der Stiftung der Gates ist es ja auch der Fall, dass diese mit ihren Projekten die Kindersterblichkeit gesenkt haben. Ähnliches vermute ich, wird auch die Stiftung von Zuckerberg bewegen.
Stellen Sie sich vor, Sie entziehen sich mit windigen Tricks der Steuerlast

Dann spenden Sie 80% der weggetricksten Steuern für ein Ziel Ihrer Wahl


Frage: Inwieweit sollte man Sie nun bejubeln?

Frage 2: Was ist mit der Tatsache, dass das Volk mehr Extrasteuern wegen Ihnen zahlen musste, als Sie nun spenden?

Frage 3:
Was ist mit den ganzen Dumpinglöhnen der Konkurrenz, (und deren sozialen Folgen) die durch Ihre Steuersparmodelle erst geschaffen wurden?


So ganz unterm Strich haben Sie ganz deitlich mehr geschädigt als Sie spenden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pom_muc 04.12.2015, 09:54
25.

Zitat von hmoik
...es halt nur besser. So erkläre ich meinen amerikanischen Freunden immer uns Deutsche. Und die Kommentare der letzten Tage und heute morgen bestätigen es mal wieder... Denn wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wenn die Stiftung als LLC gegründet ist, ist diese nicht steuerfrei. Das wäre sie nur als 501(c) nach US Steuerrecht. Und selbst wenn, was genau wäre daran falsch, wenn sie sich um gemeinnützige Zwecke kümmert? Und warum sollte Familie Zuckerberg nicht die Ausrichtung, Inhalte und Ausgaben der eigenen Stiftung bestimmen? Die Logik erschließt sich mir nicht. Wir bestimmen doch auch, wem wir unsere 100 Euronen zu Weihnachten zukommen lassen... Und ja, Facebook und alle anderen nutzen zahlreiche Steuervorteile, die sich ergeben. Müssen sie auch, denn wenn sie es nicht tun würden, wäre der Vorstand ggf. haftbar, da er nicht im Sinne der Aktionäre handelte (sie dürfen davon ausgehen, dass ich etwas davon verstehe). Es ist Aufgabe der Politik, diese Vorteile abzubauen. Die Frage ist lediglich, warum wir Deutschen glauben, dass wir mit unserer Sicht auf diese Dinge Recht haben..? Ach ja.. wir sind nicht arrogant, wir wissen es halt nur besser.
Vielleicht lassen wir Deutschen uns nur nicht so verar...

Zuckerberg zahlt wie all seine ach so altruistischen Milliardärskollegen (Soros Gates etc.) in den USA Minimalsteuern. Bei Facebook sind es 3-6% auf die Gewinne.

Das bedeutet die Kellnerin zahlt mit ihrer Lohnsteuer den Straßenbau in den USA während sich die Gates-Stiftung mit ihren Milliarden in der Pharma-Forschung engagiert.

Ganz zufällig errichtet Gates damit die Strukturen für einen der profitabelsten Wirtschaftszweige des 21. Jahrhunderts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msix 04.12.2015, 09:55
26.

Zitat von happy2010
Ganz so einfach ist es leider nicht Zu Bill Gates Aktivitäten gab es Studien die belegten, dass die Finanzkraft Fachleute woanders abzieht, und dass im Endeffekt der Stifter ganz gut lenken kann, welche Dinge erforscht oder beforscht werden, und welche dank Abwerbung eben brach liegen. Des einen Freud ist des anderen Leid
Auch wenn es der Fall sein sollte, können die Ergebnisse positiv sein. Das der Stifter ein gewisses Mitspracherecht hat sollte im übrigen selbstverständlich sein. Er steuert schließlich das meiste Geld bei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommirf 04.12.2015, 09:57
27. Den größten Dienst an seinen Mitmenschen

hätte er leisten können, indem er die NRA ( US-Waffenlobbyorganistaion ) aufgekauft und alle Mitgleider mit 10 MIo.$ auf eine unbewohnte Insel geschickt hätte. Ohne Internet und ohne Telefon...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 04.12.2015, 10:14
28.

Zitat von msix
Auch wenn es der Fall sein sollte, können die Ergebnisse positiv sein. Das der Stifter ein gewisses Mitspracherecht hat sollte im übrigen selbstverständlich sein. Er steuert schließlich das meiste Geld bei.
Und das ist leider falsch

Gates und Zuckerberg und Co verdanken den Großteil des Vermögens dem Steuerbeschiss

Wenn diese Superreichen nun spenden, dann ist das etwas vereinfacht nur ein Teil des zuvor zusammengetricksten Gedes.
Ihrem Geld

Laut Oxfam gäbe es ohne Steuertrickser so gut wie keine Staatsschulden.
Der Staat könnte Multimilliarden in diverse Forschung investieren

Hier klauen windige unehrenhafte Personen dem Staat Geld, nehmen dem Staat die Möglichkeit zu agieren, und lassen sich dann als "Spender" bejubeln

krank

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msix 04.12.2015, 10:14
29.

Zitat von jenzer
Das ist Ironie, oder? Bitte, bitte, lieber Gott, laß es Ironie sein.... Schade, leider nein. Warum sollte jemand, der durch den Verkauf einer Handelskette vielfacher Millionär geworden ist und dessen berufliche Karriere ihn von einem hochdotierten Job zum nächsten hat ziehen lassen, der Vorstandsvorsitzender eines der größten Unternehmens Deutschlands war, der mehr Geld hat als er je ausgeben kann, Steuern hinterziehen? Warum geht ein bekannter Fußballmanager mit Millionen nicht versteuerter Euros in die Schweiz um dort Aktiengeschäfte zu tätigen? Diese ihre Logik verstehe ich in keinster Weise. Es sind doch so gut wie nie die "kleinen" Fische, die Steuern hinterziehen. Ein Großteil der Menschheit ist doch kaum in der Lage Steuern zu hinterziehen. Warum wird denn bei den Angestellten sofort die Lohnsteuer ans Finanzamt abgeführt, warum will der Fiskus bei Selbständigen sofort die Umsatzsteuer kassieren?
Nein es ist keine Ironie. Wir sprechen hier nicht von Millionären sondern Milliardären. Zur Erinnerung, eine Milliarde entspricht 1000 Millionen! Ich z.B. wüsste nicht, was ich mit so einer gigantischen Summe anfangen sollte. Steuern sparen wäre sicherlich das letzte was mir dazu einfallen würde. Sicherlich gibt es Leute, die den Hals nie voll kriegen, Verallgemeinern kann man dies aber sicherlich nicht. Zuckerberg macht darüberhinaus, zumindest was wir aus den Medien wissen, nicht gerade den Eindruck als würde er ein besonders glamourös Leben führen. Dies ist aber genau wie die zahlreichen Anschuldigungen, die hier zu lesen sind, reine Spekulation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6