Forum: Wirtschaft
Zukunft der Eurozone: Fünf Lehren aus der Griechenlandkrise
REUTERS

Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg: Das aktuelle Griechenland-Zerwürfnis offenbart, wie verfahren die Lage in Europa ist. Höchste Zeit, die neue, triste Realität zur Kenntnis zu nehmen. Und den Schaden einzudämmen.

Seite 30 von 31
michfisch00 13.07.2015, 07:16
290. Die Merkel EU

Solange Merkel Kanzlerin ist, wird sich dieser Trend nicht umkehren, sondern noch verstärken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 13.07.2015, 07:17
291. Jetzt rächt sich ..........

Jetzt rächt sich, dass die Eurozone seit mehr als fünf Jahren ihre Konstruktionsfehler, ihre ökonomischen und sozialen Probleme leugnet, statt sie systematisch anzugehen.

***
und die buerger sind bestenfalls euro-/eu kritisch. die meisten lehnen den euro ab oder meinen das dtld aus dem euro austreten muesse.

die eu-organe in bruessel sind vielfach verhasst bis zum geht nicht mehr.

wie kann man euro-politikern respekt zollen die sich so von den griechen vorfuehren lassen.

der euro ist in seiner jetzigen form ein fehlkonstrukt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99luftballons 13.07.2015, 07:19
292.

Zitat von sirflarion
Es wurde sehr häufig geschrieben,daß die Währungsunion keine Transferunion sei. Tatsächlich fanden 2010 grossangelegte Transfers. statt http://www.heise.de/tp/news/IWF-gesteht-Statt-Griechenland-wurden-Banken-gerettet-2748442.html. Gebürgt hat damals die deutsche Regierung mit mehr als 80 Mrd. Euro. Verantwortlich waren damals der Finanzminister und die Kanzlerin. Heute hocken beide mit deutschen Steuergeldern, die beide unverantwortlich 2010 privaten Banken in den Rachen geworfen haben. Die deutsche Öffentlichkeit wurde 2010 und auch heute getäuscht. Damit entstand dem griechischen Volk ein erheblicher Vermögensnachteil. Wenn ein Grexit stattfindet, muss das deutsche Volk haften. Es entsteht somit ein Vermögensnachteil zu Lasten des deutschen Volkes. Wenn ich so privat handeln würde, würde ich für sehr lange Zeit ins Gefängnis kommen wegen Betrug. Was würde das deutsche Volk machen, wenn die griechische Regierung so mit uns umgeht, wie gegenwärtig die deutsche Regierung mit dem griechischen Volk umgeht. Zu den zehn Geboten zählt auch, dass man seinen Nächsten lieben soll wie sich selbst. Gegenwärtig sehe ich sehr wenig Liebe der Deutschen zu den Griechen. Das liegt vielleicht daran, dass das deutsche Volk sich selbst nicht liebt. Ein Grexit bedeutet in der Zukunft auch, dass unzählige griechische verarmte Bürger auch nach Deutschland zum Arbeiten kommen. Sie werden Arbeit auch zu sehr kleinen Löhnen annehmen. Somit entsteht eine große Konkurrenz bei den Arbeitsplätzen. Der Deutsche Arbeitnehmer wird deshalb und weil wahrscheinlich viele deutsche Firmen ihre Produktion in das neue Billiglohnland Griechenland nach einem Grexit auslagern werden leiden.
-Der Deutsche Arbeitnehmer wird deshalb und weil wahrscheinlich viele deutsche Firmen ihre Produktion in das neue Billiglohnland Griechenland nach einem Grexit auslagern werden leiden.-

Produzieren? Irgendwas, in Griechenland? Glauben sie, irgendein verantwortlicher CEO wuerde dafuer geradestehen wollen? Fuer so etwas geht es in die oestlichen Zonen der EU, nicht in die Club Med Bereiche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenblau 13.07.2015, 07:55
293. Referendum für alle Europäer

Das ist der Weg - was die Griechen machen, machen auch die anderen Europäer = ein Referendum über Griechenland - Retten ja oder nein. Das haben die Griechen doch auch in ein paar Tagen hin gekriegt - also bitte !!
und die einfältigen Politiker wären raus !! Europa stimmt ab - wo ist das Prolem ?? - nur machen, bitte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 13.07.2015, 08:00
294. Alliiertes Herrschaftswissen in letzter Sekunde

"Frankreichs Präsident François Hollande hingegen versuchte diese Woche die Initiative zu übernehmen: Pariser Beamte halfen der Syriza-Regierung, einen formvollendeten Antrag pünktlich in Brüssel einzureichen;"

Bis heute haben die Deutschen nicht wirklich kapiert warum sie die Weltkriege verloren haben.

Das was Hollande da gemacht hat nennt sich "facilitating", ein Verfahren mit dem man durch minimale Intervention den Prozessfluß in Gang hält. Diese Methode trug entscheidend zur militärischen und logistischen Überlegenheit der angelsächsischen Länder während des 2. Weltkrieges bei. Bis heute ist diese Verfahren auf dem europäischen Kontinent nahezu unbekannt.
Sehr gut möglich daß mit Hilfe von Facilitating die strukturellen Schwächen Griechenlands überwunden werden können sofern es gelingt Facilitating auch auf unterster Ebene zur Überwindung administrativer Schwächen durch Anleiten zur Selbsthilfe anzuwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimmberlie67 13.07.2015, 08:25
295. bei all diesen Palaver bekomme ich den Eindruck

an der Misere der Griechen sind alle anderen Schuld

nur nicht die Verursacher.

Es gibt nur einen der die EU zur zeit spaltet,daß sind

die GR.

Wollen das Geld der anderen aber selbst nicht da für tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 13.07.2015, 09:35
296.

Da werden Probleme gleich für Eigeninteressen mussbraucht! Die EU hat mit ihrer Politik des billigen Geldes zwar ihren Hoheitsbereich erweitern können, hat aber alle EU-Staaten gezielt in die Überschuldung geführt. Das war nie kommuniziertes Ziel und Zweck dieser EU. Es zeigt sich, dass Brüssel dieses Europa nicht stemmt. Deshalb brauchen wir weniger Europa mit klaren und überwachbaren Regeln!. Und es darf dann auch nicht mehr hineininterpretiert werden. Europa ist derzeit keine Sozialunion!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 13.07.2015, 10:06
297. >katzenheld1 (nr. 122, oben),

Zitat von katzenheld1
Kaufen Sie sich mal ein Ginseng-Präparat (ist weder apotheken- noch rezeptpflichtig), soll die Ganglien zur Arbeit anregen, Herr Dr. Wieso hätte noch mehr Geld als ein Drittel direkt in die griechische Staatstätigkeit fließen sollen? Für die Zahlung von Renten, Pensionen, Gehälter viel zu vieler Beamter, für den Sold seiner Soldaten, für die Gesundheitsversorgung? Eigentlich muss ein Staat das aus seinen Einnahmen bestreiten können, denn es sind eigentlich die Bürger, die dem Staat seine Tätigkeit finanzieren. Wohlgemerkt, nicht die Bürger anderer Länder, die sogar das ja zum Teil für Griechenland taten. Andere Länder übernahmen netterweise zwar den Schuldendienst und sogar die Haftung für griechische Schulden – aber noch mehr als das zu fordern, empfinde ich als unverschämt. Und dass Geld an die Banken ging, ist damit zu erklären, dass es auch von dort kam und von griechischen Regierungen an griechische Bürger verteilt wurde. Der Schuldenschnitt den die Banken hinnehmen mussten, war trotzdem gerechtfertigt. So einem Land darf man keine Kredite mehr geben, auch wenn die Rückzahlung vereinbart wurde. Oder versprochen. Oder sö ähnlich.
kleiner tipp vom dr.: 1. nach-lesen (haben sie sich erspart, gell?) 2. nach-denken (stört nur beim rausplaudern ihrer vorurteile, nicht?) 3. erst dann: beitrag formulieren. p.s.: kostenlose draufgabe von mir: ginseng wird bei ihnen wohl nicht reichen ... dr. hom.oec. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 13.07.2015, 10:12
298. >katzenheld1 (nr. 122, oben),

kleiner tipp vom dr.: 1. nach-lesen (haben sie sich erspart, gell?) 2. nach-denken (stört nur beim rausplaudern ihrer vorurteile, nicht?) 3. erst dann: beitrag formulieren. p.s.: kostenlose draufgabe von mir: ginseng wird bei ihnen wohl nicht reichen ... dr. hom.oec. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timtonic 13.07.2015, 10:51
299. Die mMn wichtigste Erkenntnis

lautet - mal wieder - wie folgt: Austerität funktioniert nicht! Schreibt es euch hinter die Ohren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 31