Forum: Wirtschaft
Zukunft der Währungsunion: Schäuble präsentiert Masterplan für den Euro
dapd

Wolfgang Schäuble will die Euro-Krise endlich beenden: Einen Bankrott Griechenlands hat der Finanzminister bereits ausgeschlossen, nun präsentiert er weitreichende Vorschläge zur Reform der Währungsunion. Brüssel soll deutlich mehr Macht gegenüber den Mitgliedsländern bekommen.

Seite 33 von 36
mimi_kry 16.10.2012, 15:51
320. ?

Zitat von Torfkopp
mir kommen echt gleich die Tränen ! Wo waren denn in den letzten Jahrzehnten all die Schreihälse nach mehr Demokratie, wenn es darum ging den Allerwertesten Sonntags .....
Keine Ahnung wie Sie darauf kommen, den teilnehmenden Foristen Wahlverweigerung vorzuwerfen - denn das tun Sie ja. Nun, rechnen wir einfach mal. Sagen wir 25 Foristen, nein 100, sind von den antidemokratischen Strömungen mehr als enttäuscht und machen ihrem Unmut in diesem Forum Luft. Nun haben wir aber, Stand 2009, über 62 Mio. Wahlberechtigte ... Also mal ehrlich, selbst wenn es 1000 wären, die sich hier beschweren - mich eingeschlossen - wie kommen Sie denn darauf, dass die nicht bei der Wahl waren?

Und nein, in Zeiten der Briefwahl ist es nicht einmal mehr nötig, sich im feinen Zwirn an die Wahlurnen zu schleppen ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torfkopp 16.10.2012, 15:52
321. Na denn : Hopp hopp

Zitat von eu-sklave
[...] Ohne Straßenwiderstand ist in Deutschland nichts mehr aufzuhalten.
Faustrecht wieder eingeführt und Pflugscharen zu Schwertern.....
Ich sattel dann mal um auf Waffenschmied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 16.10.2012, 15:52
322. !

Zitat von sysop
Wolfgang Schäuble will die Euro-Krise endlich beenden: Einen Bankrott Griechenlands hat der Finanzminister bereits ausgeschlossen, nun präsentiert er weitreichende Vorschläge zur Reform der Währungsunion. Brüssel soll deutlich mehr Macht gegenüber den Mitgliedsländern bekommen.
ich hoffe nur, daß nicht nur die Briten, sondern auch weitere EU-Staaten das nicht mitmachen.
Leider wird in D. das Volk nicht gefragt, das war bei Einführung des Euro so u. das wird jetzt auch so sein.
Leider haben wir keine Demokratie wie z.B. die Schweiz oder UK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 16.10.2012, 15:53
323.

Zitat von sichersurfen
Sie verkennen schlichtweg das gewaltige Gewicht des Bundesrates bei zustimmungspflichtigen Gesetzen. Wer das 10-fache Stimmrecht als undemokratisch bezeichnet, muß es so bei einem 30-fachen Stimmgewicht auch bezeichnen.
Sorry, noch einmal, der Bundesrat ist kein Parlament, es gibt auch keine Wahlen zum Bundesrat. Die Mitglieder werden weder durch geheime, noch durch allgemeine, freie ohne gleiche Wahlen bestimmt. Der Bundesrat übt im Rahmen des Föderalismus die Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung aus, sonst nichts.
Ähnliches gibt es in der EU, nämlich den europäischen Rat, der auch nicht von den Bürgern gewählt wird.
Das Wahlsystem zum Europaparlament wird von Politikwissenschaftlern als Klassenwahlrecht bezeichnet, ist ein typisches Beispiel.
Klassenwahlrecht
Die Klassen werden nicht nach Vermögen oder Geschlecht, wohl aber nach Herkunftsstaat gewichtet. Das ist schlichtweg undemokratisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eu-sklave 16.10.2012, 15:55
324. "Krönung" der Schöpfung

Zitat von Izmi
Wobei seltenst die größten und dicksten oder die schnellsten überleben. Die Natur macht es tatsächlich vor: möglichst unspezialisierte und kleinere Organismen sind erfolgreich. Wendet man dieses Prinzip auf die Ökonomie an, so sind alle großen Maßstäbe von .....
Es ist schwer der "Krönung" der Schöpfung, klar zu machen wie er der Mensch bis hierher gekommen ist.
Warum Märkte anders funktionieren sollen als mit Naturgesetze muss im Reich der Religion entstanden sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paranoiker 16.10.2012, 16:05
325. Vielleicht rettet uns am Ende nur die Fliehkraft der anderen.

In Deutschland haben wir wahrscheinlich schon verloren. Bei bisher jedem Schritt unserer Europa-Erotomanen hin zur Brüsseler Postdemokratie hat es in der Öffentlichkeit ein bisschen gegrummelt und das war es dann auch schon. Die Gründe hierfür sind vielfältig.
Es scheint mir aber so, dass die Flamen, die Schotten, die Katalanen, die Südtiroler und Norditaliener noch nicht so kraftlos sind wie wir und dem Spuk ein Ende bereiten, bevor beim ZK in Brüssel die Sektkorken knallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albrechtstorz 16.10.2012, 16:14
326. Demokratiedefizit

Zitat von sysop
Wolfgang Schäuble will die Euro-Krise endlich beenden: Einen Bankrott Griechenlands hat der Finanzminister bereits ausgeschlossen, nun präsentiert er weitreichende Vorschläge zur Reform der Währungsunion. Brüssel soll deutlich mehr Macht gegenüber den Mitgliedsländern bekommen.
Zitat aus dem Artikel: "Charmant an diesem Vorschlag ist vor allem, dass er das Demokratiedefizit Europas verringert, ohne die schwer verständlichen Entscheidungswege noch komplizierter zu machen."

Leider kann das Demokratiedefizit der EU nicht durch irgendwelche Formalien behoben werden. Das EU-Parlament bleibt so oder so viel zu weit entfernt von den Menschen, die es angeblich vertritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
net-zwerg123 16.10.2012, 16:16
327.

Zitat von eu-sklave
Es ist schwer der "Krönung" der Schöpfung, klar zu machen wie er der Mensch bis hierher gekommen ist. Warum Märkte anders funktionieren sollen als mit Naturgesetze muss im Reich der Religion entstanden sein.
Es ist so, wie Soros sagt*. Sich selbst überlassene Märkte sind im Vergleich zu einem Ökosystem nicht stabil. In der Natur könnte ein Teilnehmer daran Interesse haben, dass seine Konkurrenz erhalten bleibt, da der Konkurrent über ausgeklügelte Interdependenzen für den eigenen Fortbestand sorgt. In der Wirtschaft hingegen kann ein Marktteilnehmer die Funktion eines anderen vollständig übernehmen. Insofern ist der einzige Fixpunkt in einem freien Markt das absolute Monopol. Der Neoliberalismus funktioniert nicht! q.e.d.

George Soros: Millionenangriff auf die etablierte Ökonomie - Seite 3 - Ökonomie - Politik - Handelsblatt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torfkopp 16.10.2012, 16:17
328. Hmmm.....

Zitat von paranoiker
In Deutschland haben wir wahrscheinlich schon verloren. [..] dem Spuk ein Ende bereiten, bevor beim ZK in Brüssel die Sektkorken knallen.
es will mir so scheinen, als hätte die von ein paar wenigen seit dem 2WK betriebene Indoktrination für absolutes Konkurrenzdenken und gegen mehr Gemeinschaftlichkeit im Denken, ihren Sieg davongetragen.......
Nun denn. Harren wir der Dinge, die da noch folgen werden.....
Geschichte wiederholt sich ja bekanntlich des Öfteren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 16.10.2012, 16:18
329.

Zitat von rudig
ich hoffe nur, daß nicht nur die Briten, sondern auch weitere EU-Staaten das nicht mitmachen. Leider wird in D. das Volk nicht gefragt, das war bei Einführung des Euro so u. das wird jetzt auch so sein. Leider haben wir keine Demokratie wie z.B. die Schweiz oder UK.
meine große hoffnung ruht auf österreich udn finnland. die bevölkerungen werden sich das nicht lange bieten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 36