Forum: Wirtschaft
Zukunft der Währungsunion: Warum dem Euro ein quälendes Siechtum droht

Deutsche Politiker und Ökonomen überbieten sich*mit Gruselszenarien*zur Zukunft der*Währungsunion. Viele rechnen damit, dass es zur ganz großen Katastrophe kommt und der Euro explodiert. Doch das ist unrealistisch. Wahrscheinlich kommt der Tod unseres Geldes*langsam und leise.

Seite 1 von 26
Michael Giertz 06.10.2011, 11:22
1. Ich hoffe lieber auf den "großen Knall"

Zitat von sysop
Deutsche Politiker und Ökonomen überbieten sich*mit Gruselszenarien*zur Zukunft der*Währungsunion. Viele rechnen damit, dass es zur ganz großen Katastrophe kommt und der Euro explodiert. Doch das ist unrealistisch. Wahrscheinlich kommt der Tod unseres Geldes*langsam und leise.
"Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende."
So seh' ich das. Also entweder unsere Entscheidungsträger beerdigen den Euro lieber gestern als heute, oder sie kommen mit einer wirklich gelungenen Rettungsstrategie daher, die nicht auf einseitiger kalter Enteignung der EU-Bürger basiert.

Weil aber solch eine Rettungsstrategie wohl nicht erwünscht ist, wird wohl nur das Ende des Euros das Ergebnis sein. In so einem Falle lieber gleich schlussmachen statt noch jahrelang nach und nach die Volkswirtschaften der Eurozonenländer zu zerstören. Darauf hinaus läuft nämlich das "ewige Siechtum".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 06.10.2011, 11:31
2. Wieso explodiert?

Zitat von sysop
Deutsche Politiker und Ökonomen überbieten sich*mit Gruselszenarien*zur Zukunft der*Währungsunion. Viele rechnen damit, dass es zur ganz großen Katastrophe kommt und der Euro explodiert. Doch das ist unrealistisch. Wahrscheinlich kommt der Tod unseres Geldes*langsam und leise.
Der Implodiert höchstens und wird sich für den Normalbürger zum NULL-summenspiel entwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser_81 06.10.2011, 11:36
3. Was machen mit den GELD ?

Jetzt einmal eine ernsthafte Frage.
Was soll man mit seinen Ersparnissen zur Zeit machen?
In Ausländische Währungen investieren? Wenn ja in welche?

Sein Geld in Gold anlegen (obwohl der Goldpreis ziemlich hoch ist)

Oder doch besser raus aus der Miete, sein Geld in eine Immobilie anlegen (z.B Eigentumswohung) und sich für den Restbetrag über einen Kredit bei der Bank finanzieren. Aber hier bin ich mir nicht sicher, da man nicht weiss was machen Ökonazis bezüglich Gebäudesanierung, Wärmedämmung usw. einfällt.
Das Geld auf der Bank lassen bei 1% Zinsen und zusehen wie es die nächsten Jahre immer wertloser wird möchte ich natürlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myspace 06.10.2011, 11:43
4. .

Zitat von leser_81
Oder doch besser raus aus der Miete, sein Geld in eine Immobilie anlegen (z.B Eigentumswohung) und sich für den Restbetrag über einen Kredit bei der Bank finanzieren.
Immobilien werden auch nichts mehr wert sein. Siehst Du doch in Griechenland - von einem Tag auf dem anderen wird eine Immobiliensteuer eingeführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K.-H.Schubert 06.10.2011, 11:44
5. Genial!

Zitat von sysop
Deutsche Politiker und Ökonomen überbieten sich*mit Gruselszenarien*zur Zukunft der*Währungsunion. Viele rechnen damit, dass es zur ganz großen Katastrophe kommt und der Euro explodiert. Doch das ist unrealistisch. Wahrscheinlich kommt der Tod unseres Geldes*langsam und leise.
Unrealistisch?
Die kleinen Meldungen - DEXIA und italienisches Bankenrating - künden von einem, man verzeihe mir, orgelnden Furz, mit dem sich das französische Diktat, Euro und EU, verabschiedet!
Die Deutschen verschenken die Billionen in dem Bewußtsein, NIEMALS die Summen einlösen zu können!

Und dann hat Europa endlich wieder den jahrhundertelangen Zank, der wohl schmerzlich vermißt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niepmann 06.10.2011, 11:45
6. Falscher Titel

Zitat von sysop
Deutsche Politiker und Ökonomen überbieten sich*mit Gruselszenarien*zur Zukunft der*Währungsunion. Viele rechnen damit, dass es zur ganz großen Katastrophe kommt und der Euro explodiert. Doch das ist unrealistisch. Wahrscheinlich kommt der Tod unseres Geldes*langsam und leise.
Siechtum droht nicht. Der Oiro siecht schon vor sich hin.
Und das Konstrukt steht auf dem Prüfstand. Dumm nur:
100 Prüfer = 1500 Ergebnisse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberwin 06.10.2011, 11:45
7. .

Habe den Artikel gelesen und immer darauf gehofft die Erklärung dafür zu finden warum ein quälendes Siechtum droht.
Erklärung aber nur angedeutet gefunden. Er wird also siechen bis zu dem Zeitpunkt der Gründung des vereinten
Europas?
Bitte um Vertiefung der Gründe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BurtCocain 06.10.2011, 11:46
8. Bleibende Werte....

ist das einzige was Sinn ergiebt.Alles andere wird durch die Inflation aufgefressen.Und die Leute die privat was für die Rente tun werden auch geleimt.Bis jetzt hat sich noch niemand getraut mal ehrlich die Teuerungsrate zu präsentieren die der Teuro gebracht hat.Angeblich wäre es mit der D-Mark genauso teuer heutzutage.Ich glaube kaum daß ein Döner für 10 Mark oder ne Maß Bier auf dem Oktoberfest für 19 Mark der Renner wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karsten112 06.10.2011, 11:47
9. Angst...

Zitat von sysop
Deutsche Politiker und Ökonomen überbieten sich*mit Gruselszenarien*zur Zukunft der*Währungsunion. Viele rechnen damit, dass es zur ganz großen Katastrophe kommt und der Euro explodiert. Doch das ist unrealistisch. Wahrscheinlich kommt der Tod unseres Geldes*langsam und leise.
...

Jeder hat die ReGIERung die er verdient.
Und was sich zur Zeit hier in Deutschland abspielt spottet jeder beschreibung.
Im Mittelalter hätte man von Plage gesprochen und ein paar rothaarige auf den Scheiterhaufen geworfen und das Problem zu beseitigen.
Das geht zum Glück nicht mehr, aber immer mehr Menschen fragen sich was sie eigendlich verbrochen haben um mit so einer ReGIERung getraft zu sein.
Es herrscht ein Klima der Angst in der Gesellschaft.
Angst vor Abstieg, Arbeitslosigkeit und vor der Situation als ganzen.
Und diese ReGIERungtun rein garnichts um dieses zu änder.
Im Gegenteil, sie belügt das Volk um es ja bis zur nächsten Wahl durchzuhalten.
Und dann wird das Volk aus Angst vor der kleinsten veränderung im Sistem diese Graupen erneut wählen, wobei es egal ist ob vorne CDUSPDGRÜNEFDP drausteht.
Esist die Zeit gekommen den Menschen reinen Wein einzuschenken, aber davor haben die Politiker Angst, ANGST vor dem eigenen Volk...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26