Forum: Wirtschaft
Zukunft ohne Euro: Wäre ich Grieche...

...dann würde ich einen einseitigen Schuldenschnitt durchsetzen, eine Parallelwährung zum Euro einführen und den Austritt aus der Währungsunion befördern. Und nicht mehr zurückkehren.

Seite 2 von 47
bebreun 02.03.2015, 17:24
10. so wollen das die europäischen Politiker

Ein offizieller Schuldenschnitt wäre die Einladung an Portugal, Spanien, Italien und auch Frankreich, über kurz oder lang für sich ebenfalls einen Schuldenschnitt zu fordern. Damit wäre der Euro tot. Wenn man aber Griechenland nicht nachgibt, wird es demnächst gezwungen sein, seinen eigenen Weg aus dem Euro zu suchen, mit all den Möglichkeiten, die hier aufgezählt sind. Für die Europartner wäre das ein kurzer schmerzhafter Schnitt, aber die bessere Langfristlösung. Diese Schritte haben unsere Politstrategen im Hinterkopf, davon bin ich überzeugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newliberal 02.03.2015, 17:25
11. Wäre ich Deutscher

..dann würde ich einen einseitigen Schuldenschnitt durchsetzen, eine Parallelwährung zum Euro einführen und den Austritt aus der Währungsunion befördern. Und nicht mehr zurückkehren.

Moment, ich bin ja Deutscher. Tja, dann habe ich wohl wieder einmal Pech gehabt, mitgehangen, mitgefangen und sich später jahrzehntelang das Geheule anhören "Wir haben ja nichts gewusst".....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-135322777912941 02.03.2015, 17:26
12. Würde ich auch so oder ähnlich machen aber

wenn ich auf der anderen Seite wäre würde ich sämtliche griechischen Auslandskonten einfrieren lassen, Sie verklagen dass Sie keine Luft mehr bekämen um Ihre frechen Reden loszuwerden, alle griechischen Schiffe an den Haken nehmen, alle Griechen ausweisen, oder zumindest prüfen, was von dieser Liste machbar ist. Viel Spass auf diesem Weg, Herr Münchhausen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton_otto 02.03.2015, 17:26
13. Reisende soll man nicht aufhalten

Nur zu, dann hätte das Drama nach über fünf Jahren endlich mal ein Ende. Dann würde sich auch zeigen, wodurch die griechische Misere verursacht wurde - durch ein mangelhaft organisiertes Staatswesen und eine nicht vorhandene Wirtschaftspolitik, nicht aber durch EZB, IWF und EU. Wir haben in den letzten Jahren öfter gehört, die Griechen seien ein stolzes Volk. dann sollen sie mal machen! Aber ob die griechische Regierung das wirklich durchziehen würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 02.03.2015, 17:26
14. Ist das Ihr Ernst....

...."Schuldenschnitt, Parallelwährung, Austritt"?

Dann haben Sie die beste Lösung gefunden. Leider gilt das aber auch für Deutschland auch, bis man die notwendige Abgabe der Souveränität, die die Einheitswährung erfordert mit der Verfassung in Einklang gebracht hat. Die Hypothesen des Verfassungsgerichts aus denen es abgeleitet hat, dass die Souveränität Bestand haben kann bei Währungseinheit sind spektakulär falsifiziert worden. Wir leben als Republik also in einem Zustand illegitimer Verfasstheit.

Dass wir immer wieder aus Externen Schocks heraus assymetrische Wirkungen auf die Unterschiedlichen Wirtschaftsgegenden erhalten werden, die zu regionalen Rezessionen führen ist nun wirklich erstes Semester. Dass sich solche Rezessionen nur effizient bekämpfen lassen, wenn aus gut laufenden Gegenden massive #Transfers gemacht werden und Arbeit dorthin fließt ist halt notwendige Bedingung. Tut man das nicht, so riskiert man eine längere Dauer und tiefere Depression, wie wir gerade an Griechenland demonstriert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorstand 02.03.2015, 17:28
15. Wärest Du wirklich Grieche ...

... dann würden Sie nach 30% Rentenkürzungen oder wahlweise 50% Gehaltskürzungen den nächsten Lidl anzünden, weil er teuere Preise als in Deutschland hat, nach dem starken Führer rufen und zusammen mit dem restlichen Pegida-Pöbel das Land und halb Europa in Brand setzen.

Gut, dass Sie kein Grieche sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harmlos01 02.03.2015, 17:28
16. Ja und was dann?

Es ist nicht die Frage nach dem Euro Verbleib, oder dem Schuldenschnitt, sondern die, ob Griechenland seine Strukturen auf ein zeitgemäßes Niveau bringen kann! Bleiben die Strukturen in Klientelwirtschaft, Korruption und Ineffizienz stecken hilft weder ein Euro-Austritt, noch ein Schuldenschnitt. Denn solange die Strukturen nicht zeitgemäß sind bleiben die Investoren weg!

Wie wäre es stattdessen mit Hilfe der europäischen Partner eine moderne Verwaltung aufzubauen und durch die gute Lage, das niedrige Lohnniveau und den guten Ausbildungsstand Investoren anzulocken, die durch ein Wachstum die Schulden wieder bezahlbar machen? Oder klingt das nach zuviel Arbeit?

Die Kernfrage, die sich jeder stellen sollte, der über einen Schuldenschnitt und Grexit spekuliert lautet: Würden Sie ihr Vermögen in Drachmen anlegen? Wenn Sie diese Frage mit Nein beantworten überlegen Sie einmal, warum sie das nicht tun und wer das tun würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 02.03.2015, 17:30
17. Leider....

Leider ist der Herr Münchau kein Grieche.

Und viele Annahmen macht er auch.

Er geht davon aus ein Bank-Run und eine Panik würde sich in Griechenland verhindern lassen. Wenn ich Grieche wäre, würde ich aber so etwas von schnell meine "echten" Euros von der Bank abheben...

Und einen einseitigen Schuldenschnitt würde er durchsetzen. Kennen wir das nicht schon aus Argentinien? Mit "durchschlagendem Erfolg". Und die überwiegenden Staatsschulden sind sicherlich nicht nach griechischem Recht begeben worden.

Griechenland könnte man nicht aus dem Euro werfen. Sie hätten es sich aber endgültig mit den anderen europäischen Ländern und nicht nur Deutschland überworfen. Und zwar nicht nur auf politischer Ebene, sondern vor allem auch in der Bevölkerung. Da hätten wohl viele keinen Bock mehr darauf in Griechenland Urlaub zu machen. Und die Russen werden wohl in nächster Zeit wohl eher zu einem Urlaub auf der Krim animiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 02.03.2015, 17:30
18.

Das Problem ist nur eins: die EU ist momentan so konstruiert, daß sie einen Dummen braucht, bei dem man all den Mist abladen kann. Darum sind die griechischen Staatsschulden ja auch um 100 Milliarden gestiegen und keine Bänker mußten sich in Frankfurt aus den Fenster der Finanztempel stürzen, weil die fürstlich verzinsten Staatsanleihen ausfielen. Wenn Griechenland einfach so geht, braucht man einen neuen Dummen und je weiter dieses Spielchen getrieben wird, umso größer ist die Chance, daß die EU nicht einfach stirbt, sondern von den Menschen gelyncht wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 47