Forum: Wirtschaft
Zur Ferienzeit im Juli: Gewerkschaft Ufo kündigt Streiks bei Lufthansa an
Oliver Berg/ DPA

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo will im Sommer die Lufthansa bestreiken. Erste Ausstände soll es nach Urabstimmungen bereits im Juli bei Euro- und Germanwings geben.

Seite 4 von 4
jjpreston 20.06.2019, 14:08
30.

Zitat von thememleser
58.000€ würde ich aber auch nicht als Hungerlohn betrachten! Das sind immerhin ca. 4833€ pro Monat.
Es sind ja gar keine 58.000 Euro. Es sind 34.000 Euro im Jahr - darauf sind die Kabinengehälter bei der Eurowings und Germanwings gedeckelt. Höher geht es nicht. 1.400 bis 2.800 Euro im Monat, und für Letzteres muss man ca. 25 Jahre geflogen sein. Dafür aber 7 Tage die Woche verfügbar, nicht nur in der Bereitschaft, sondern auch im Off (siehe Plakat auf dem Artikelfoto). Das heißt, bei der LH-Billigsparte darf man für durchschnittlich 2.100 Euro brutto sein Haus nicht weiter als 10 Kilometer verlassen, keine Termine planen (Geburtstage in der Familie? Haha...), und wenn es doch weiter oder länger geht: Koffer und Uniform mitnehmen. Hab ich schon erwähnt, dass als Entschädigung netto 1.450 Euro über bleiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deta1945 20.06.2019, 14:53
31. Ethiat Airline

Gott sei dank habe ich wieder Ethiat Airline BKK nach FRA und zurück für diesen Sommer gebucht.Zuverlässig und die Hälfte billiger und super Service.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 20.06.2019, 15:38
32. Langfristig nachdenken.

Zitat von janwilhelmine
Vielleicht wird so das im Grunde berechtigte Ziel der Streikenden erreicht, nur leider auf Kosten und mit Verärgerung der Kunden. Tipp für die LH: stimmen Sie den Forderungen zu und bauen Sie danach Arbeitsplätze ab. Weil die Kunden durch die jährlichen Sommerstreiks sowieso schwinden werden. Liebe Streikwillige, denkt noch mal langfristig nach!
Ich vermute, die Streikenden denken tatsächlich langfristig nach: "Wie soll ich die nächsten Jahre meine immer weiter steigende Miete bezahlen?" wird wohl eine nicht so selten angestellte Überlegung sein.
Soviel Luft für Arbeitsplatzabbau wird bei Lufthansa dann auch wieder nicht sein. Gut, die könnten den Laden auch komplett dicht machen. Aber ob die Eigner das wirklich wollen, solange es am Jahresende noch Dividende gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 20.06.2019, 15:41
33. Oder

Zitat von Wolfgang Porcher
keiner merkt es anscheinend , dass Streiks nur Preissteigerungen zur Folge haben und der Bürger allgemein generell das auszubauen hat. habe das gut seit den 70rr Jahren verfolgen können mit den IG Metall Erhöhungen. 4-6 % Lohnerhöhungen, alles wurde danach um 10-20% teurer. Bier statt 40pfennig, sofort 45pfennig dann bald 50pfenig .... Pommes statt 25 Pfennig 30 dann 35 Pfennig. nach jedem Streik kamen pünktlich Mieterhöhungen... Das jetzige Ergebnis kennt jeder. Die in die Gewerkschaft dafür einzahlen sind dumm geblieben.
Oder es war genau andersherum: Erst stiegen die Preise und dann wollten die Mitarbeiter etwas mehr Geld, um weiterhin Pommes und Bier zu konsumieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2cv 20.06.2019, 18:41
34. Mal Klartext...

Was glauben die werten Foristen denn, wo die Gehälter der Flugbegleiter/-innen bei der Eurowings liegen? Einstieg, Beginner? Na...? Ich habe mal die Nachbarn befragt, die waren so bei 40-45.000 Euro pro Jahr. Falsch! 22.700 Euro. Brutto, Ausgezahlt in 13 Monatsgehältern. Die 40.000 sind es noch nicht einmal nach 12 Jahren. Glauben Sie nicht? Hier mal die Realität: https://www.eurowings.com/content/dam/eurowings/downloads/DE/infoblatt-deutschland-fuer-kabinenpersonal.pdf
Noch Fragen, Kienzle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janjibe 21.06.2019, 09:41
35. Vielen Dank!

Kinderlose oder Paare mit erwachsenen Kindern können 365 Tag im Jahr verreisen und tun es auch. Warum sind diese Personen nie von den Streiks betroffen? Die Reisezeit der Deutschen ist nicht nur auf 6 Wochen Sommerferien beschränkt. Außer natürlich für die Familien mit Kindern. Glückwunsch! Mittlerweile bezahlt man für einen Urlaub mit 4 Personen ca. 2 Monatsgehälter, die muss man sich erstmal zusammen sparen. Und dann versaut so eine Mini-Splitter-Gesellschaft den Familien mit Kindern den lang ersehnten, vielleicht über Jahre hinweg zusammen gesparten Urlaub. Glückwunsch an die UFO für dieses asoziale Verhalten! Da werden Tarifverträge erstritten und dann passen die auf einmal nicht mehr und werden gekündigt? Wie geht das denn? Erst zustimmen und dann "Och nö, doch nicht!" Kindergarten-Niveau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_maennchen 22.06.2019, 20:23
36.

Zitat von Hrothgaar
So langsam geht es mir echt auf die Nerven. Jedes Jahr das Gleiche: Streiks während der Urlaubszeit. Mein Verständnis für Flugbegleiter ist gen 0 gewandert. Ich bekomme bei einem Ausfall noch nichtmal meine Reise ersattet. Es geht nicht um lapalien, 4 Wochen Japan kosten dann schon mal 12.000€ die dann einfach futsch sind, weil wieder gestreikt wird. Es sollte ein gesetzliches Streikverbot für jene gelten die für die aufrechterhaltung der Infrastruktur verantwortlich sind. Dazu gehören insbesondere Flug und Bahnverkehr. Das Streikverbot sollte während der Ferienzeit liegen. Das ganze währe nicht mal unverhältnismäßig. Das was die Ufo hier wieder abzieht ist unverhältnismäßig.
Ich fliege die Strecke eigendlich nur mit JAL oder ANA . Jeweils ohne code share. JAL dann via LHR oder HEL mit BA/FinAir als Zubringer und ANA via CDG/VIE mit AF/Swiss als Zubringer. Lokal wird dann mit ANA geflogen. Bis auf 2018 während Yebi hatten ANA u. JAL vorzeitig alle Flüge von FUK anulliert. Bin dann mit SKYMARK FUK - HND geflogen und weiter mit dem ExpressBus Shinjuku - Kawaguchiko direkt durch den Thyphoon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4