Forum: Wirtschaft
Zuwanderung: Viertelmillion Rumänen und Bulgaren arbeiten in Deutschland
DPA

Die Zahl von Rumänen und Bulgaren mit Job in Deutschland hat sich binnen eines Jahres nahezu verdoppelt: Fast 260.000 Menschen aus den beiden Ländern arbeiteten im Herbst hier, zeigt eine Erhebung, die manche Vorurteile entkräften kann.

LauschenIstTerror 30.12.2014, 15:52
1. Seit wann,

kann man difuse Ängste mit Argumenten und Statistiken beseitigen? "Hat sich binnen eines Jahres nahezu verdoppelt", ist doch das einzige was bei Paranoikern hängenbleibt und das Herz zum Rasen bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kevinschmied704 30.12.2014, 16:16
2. die frage ist doch.

könnten wir allein mit unseren arbeitern die gleiche ernte einfaren? bzw. lassen sich überhaupt in deutschland noch so viele finden, die es freiwillig machen würden?
es ist wie immer es wird zwar gemault, aber bestimmte arbeit mag der elitäre westeurpäer auch nicht unbedingt machen... mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 30.12.2014, 16:51
3. Na sicher das

Zitat von kevinschmied704
könnten wir allein mit unseren arbeitern die gleiche ernte einfaren? bzw. lassen sich überhaupt in deutschland noch so viele finden, die es freiwillig machen würden? es ist wie immer es wird zwar gemault, aber bestimmte arbeit mag der elitäre westeurpäer auch nicht unbedingt machen... mfg
Na sicher würden wir das wuppen.
Alleine die ganzen Pegidia Jünger würden diese Arbeit sehr gerne machen. Damit deutscher Spargel wieder ohne fremdländische Hilfe auf deutsche Teller gelangt.
Kann aber auch sein, dass die Pegidias schon ausgelastet sind, weil die ja bereits bei Mc Donald & Co. die Jobs von den faulen Ausländern übernommen haben.
Eventuell wären aber die NPD Mitglieder bereit hier in die Bresche zu springen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mercury8 31.12.2014, 10:39
4. Nicht zu diesem Preis

Zitat von kevinschmied704
könnten wir allein mit unseren arbeitern die gleiche ernte einfaren? bzw. lassen sich überhaupt in deutschland noch so viele finden, die es freiwillig machen würden? es ist wie immer es wird zwar gemault, aber bestimmte arbeit mag der elitäre westeurpäer auch nicht unbedingt machen... mfg
Das Phenomän ist auch in den hochqualifizierten Berufen angekommen. Warum versteht man die Sprache vieler Klinikärzte so schwer? Das Pflegepersonal ebenfalls?
Beides sollten normalerweise gut bezahlt werden. Die Realität sieht anders aus! Es studieren genügend Deutsche Medizin, warum ist der Arbeitsmarkt in D für diese so unattraktiv? Lohndumping infiziert schleichend immer mehr Berufssparten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirTurbo 31.12.2014, 14:08
5.

Zitat von mercury8
Das Phenomän ist auch in den hochqualifizierten Berufen angekommen. Warum versteht man die Sprache vieler Klinikärzte so schwer? Das Pflegepersonal ebenfalls? Beides sollten normalerweise gut bezahlt werden. Die Realität sieht anders aus! Es studieren genügend Deutsche Medizin, warum ist der Arbeitsmarkt in D für diese so unattraktiv? Lohndumping infiziert schleichend immer mehr Berufssparten!
Deshalb gehe ich nur noch im Notfall zum ZA^^
Mein arabisch fällt unter nicht vorhanden, sein deutsch unter "bestenfalls naja". Und da man über die Arbeit reden sollte bevor man fremde Hände im Mund hat ist das sehr unpraktisch.

Eine andere Praxis habe ich keine Lust drauf, ich hab schon haufenweise miese durch. Diese arbeitet im mittleren Bereich, versucht die Kunden nicht auszunehmen und hat lange offen. Bliebe nur in der Praxis einen anderen Arzt zu fordern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texti66 02.01.2015, 12:21
6. Na sicher doch...

werden solche Ausländer in Deutschland gerne willkommen geheißen.
Damit der Lohndumping seine Blüten tragen kann.
Geht mal in Pflegeheimen und Krankenhäusern. Da versteht man kaum noch ein Wort deutsch. Dort sind meisst nur Ausländer (auch Ärzte )beschäftigt. Logischerweise unterbezahlt wenn man bedenkt was die leisten müssen.
Gewollt von der Politik ?
Mit Sicherheit !
Um ganz einfach den zustehende Lohn zu brechen. Und für die Deutschen allemal. Die können sich dann in der Hartz IV Schlange anstellen.
Es ist gut das es Pegida gibt. Hoffentlich noch viel mehr in Deutschland. Denn so kann es nicht weiter gehen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren