Forum: Wirtschaft
Zwangsarbeit und viele Tote: Gewerkschaft wirft FIFA Versagen vor
REUTERS

Dutzende Todesfälle in Katar provozieren wütende Reaktionen. Der internationale Gewerkschaftsbund ITUC wirft dem Weltfußball-Verband FIFA vor, bei der Kontrolle der Arbeitsbedingungen versagt zu haben. Laut "Guardian" schuften bei der Vorbereitung der WM Tausende Menschen wie die Sklaven.

Seite 3 von 4
Lisa_can_do 27.09.2013, 06:48
20. Wieder machen wir die Augen zu

weil in allen "reichen" Golf-Ländern ein modernes Human-Trafficking (ein offizieller engl.Begriff) auf deutsch Sklaverei statt. In fast allen Dienstleistungsbereichen arbeiten Millionen von Pakistanern, Indern, Nepalesen, Bangladeshi, Philiponos und aus anderen asiatischen Ländern. Die Pässe werden weg genommen, Krankenversicherung gibt es nicht, bei Krankheit wird ausgewiesen, unfassbare Lebensumstände in Baracken, mit einem Maß an Menschen-Quälerei, welches wir uns nicht vorstellen können. Haus-Mädchen, Putz-Frauen, Kinder-Mädchen werden massenweise vergewaltigt, betrogen, geschlagen. Und jetzt sollen wir wegen unserem geliebten Fussi hinschauen? Man wird schon eine "Lösung" finden bei den Scheichs - also noch mehr schlagen, misshandeln, mundtot machen, ausweisen usw. die Schlange der Millionen Verarmten in Asien ist lang und jeder will ein besseres Leben, wie wir auch. Aber mit Fussi. In Qatar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sverris 27.09.2013, 06:58
21.

Zitat von pseudacacia
Da wird die WM an ein Land vergeben, wo die Bevölkerung und Regierung in einem mittelalterlichen Feudalsystem lebt. Und Sie haben wirklich geglaubt, dort gäbe es Arbeitsbedingungen, die neuzeitlichen Gesellschaftssystemen entsprechen. Mal runter von Ihrem Wolkenkuckucksheim kann ich da nur sagen.

Geahnt haben wirs, nun wissen wirs. Ich sage wieder: Boycott.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dette 27.09.2013, 07:08
22. Von welchen...

Zitat von Wellness
Es ist ist nur eine Frage der Zeit wann sich die Unterdrückten ihre Freiheit zurückerkämpfen.Aufgehalten könnten sie nur durch Waffen und Unterstützer aus dem Westen.Es ist eine trügerische Sicherheit im Westen auf Blut und Tod gebaut.Schon die Wahl des Herrn Bach ist eine Farce gewesen.
...Unterdrueckten reden Sie?
Gastarbeiter haben in diesen Laendern kaum Rechte und die einheimischen Bevoelkerungen fangen das Arbeiten gar nicht erst an.
Was faseln Sie da von Rueckerkaempfung der Freiheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dette 27.09.2013, 07:16
23. So ist es eben

Zitat von surfer200
wie einer der reichsten Regionen der Welt ihre Arbeiter aus Asien zu menschenunwürdigen Bedingungen ausbeutet um noch mehr Luxus anzuhäufen.
Das ist der Lauf der Dinge, was wollen Sie da aendern? Glauben Sie, Qatar macht eine Ausnahme fuer die FIFA?
Natuerlich ist es eine Farce, sehe es aber pragmatisch. Wenn Sie wollen, zynisch. Schon mal auf indischen Baustellen gewesen? Da sind 'nur' 82 Tote fast eine Auszeichnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Krümelmonster 27.09.2013, 07:30
24. wie praktisch

Schockierende Neuigkeit!

Es gibt Menschenrechtsverletzungen in Katar? Na, wer hätte das gedacht? Glücklicherweise hat unsere Bundesregierung die Lieferung von Panzern und Haubitzen an unsere Gas exportierenden Freunde aus Fernost legitimiert. Sind bestimmt praktisch einzusetzen, wenn die Querulanten auf den Fifa Baustellen rebellieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
platon2011 27.09.2013, 07:40
25. Teilnahme absagen

Schon die Vergabe der WM war ein Musterbeispiel für Korruption und Schiebung. Das deutsche Nationalteam sollte die Teilnahme absagen, die hiesigen Fernsehstationen nichts übertragen und die deutschen Fans sollten trotzdem hinfahren und vor den stadien Demonstrieren. Da kann jetzt auch nichts mehr wieder gut gemacht werden. 44 Nepalesen und 82 Inder sind schon tot. Egal wie "gut" die Arbeitsbedingungen in Zukunft werden, schon das bisher geschehene ist Grung genug einen Boykott durchzuführen. Nur so(und nicht durch Teilnahme) kann man denen zeigen das man nichts von ihren Methoden hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambo-1950 27.09.2013, 08:22
26. Ob FIFA - IOC etc

alles sind und bleiben Verbände zur organisierten (Schwarz)Geldverteilung, das Sponsoren und Interssenverbände zur Wahrnehmung eigener Interessen "gespendet" haben!
Wie sonst kann man Olympische Winterspiele nach Sotschi oder Fußball-WM nach Katar vergeben???
Tatsächliche Hintergründe hinlänglich bekannt........!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeanremy 27.09.2013, 08:46
27. Gedenkminute? Was kannst DU tun?

Wird es dann zu Beginn eines jeden Spiels der WM eine Gedenkminute für die umgekommenen Sklavenarbeiter geben? Oder verdrängen wir alle das dann wieder geflissentlich im Fussballfreudentaumel? Jeder, der bei so einem Ereignis vor der Glotze sitzt, sollte sich dessen bewusst sein, daß er damit solche unwürdigen Bedingungen ein Stück weit ermöglicht und unterstützt. Die Macht des Geldes eben. Aber was haben wir für Möglichkeiten? Die einzige besteht wohl darin, sich zu empören und aktiv zu werden. Leider beschränken wir unser Aktivwerden heute auf das Kommentieren in irgendwelchen Foren, anstatt aufzustehen und auf die Strasse zu gehen. Wir sollten uns dessen bewusst sein, dass ein Großteil unseres elektronischen Protestes verpufft. Nur ein Bruchteil von uns hat eine entsprechende Follower-Zahl, so dass sein Protest in einem ersten Schritt zumindest gehört / gelesen wird. Man braucht ja nur mal in den SPON-Foren zu blättern, wie häufig es passiert, dass Kommentatoren nur Ihre wertvolle Meinung zum Artikel abgeben, jedoch nicht auf die ihrer Vor-Kommentatoren eingehen - vermutlich wird vieles gar nicht oder nur von einer kleinen Menge gelesen. Was kannst DU tun? Wie kannst DU dich effektiver empören, deine Zeit, deinen Einfluss, deine Stimme am sinnvollsten nutzen? Ich bin auf Eure Meinung gespannt und werde sie aufmerksam lesen. JR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Artgarfunkel 27.09.2013, 09:05
28.

Zitat von Talan068
Die FIFA hat die Macht die WM-Vergabe zurück zu ziehen, die medien haben die Macht, die WM nicht zu übertragen. Wir haben die Macht, die WM zu ignorieren.
Die FIFA hätte die Macht, macht sie aber nicht, da sie, genau wie das IOC, ein korrupter Selbstbedienungsladen ist.
Stellen Sie sich vor, die müssten dem Emir von Qatar das ganze Bestechungsgeld zurückzahlen. Auf so hohe Summen ist das Bankensystem in Richtung "zurück" auf den Caymans gar nicht eingerichtet und die Schweiz verlöre 20 % ihres BIP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sundown 27.09.2013, 09:08
29.

Zitat von sysop
Dutzende Todesfälle in Katar provozieren wütende Reaktionen. Der internationale Gewerkschaftsbund ITUC wirft dem Weltfußball-Verband FIFA vor, bei der Kontrolle der Arbeitsbedingungen versagt zu haben. Laut "Guardian" schuften bei der Vorbereitung der WM Tausende Menschen wie die Sklaven.
Der Zyniker in mir empfiehlt: exportieren wir doch unser Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" nach Katar...

Diese ganze WM ist eine Farce! Die Vergabe zweifelhaft, ökologisch Wahnsinn, zeitlich (->Winter) eine Frechheit. Da passt es, dass zusätzlich (in einem aus meiner Sicht menschenverachtenden, feudalen Repressionssystem) Arbeiter (Sklave?) ausgebeutet werden.

Sofort absagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4