Forum: Wirtschaft
Zweites Quartal: Deutsche Wirtschaft wächst deutlich
DPA

Comeback der deutschen Wirtschaft: Dank steigender Konsumausgaben, staatlicher Investitionen und Exporte betrug das Wachstum im zweiten Quartal 0,7 Prozent - und übertraf die Erwartungen der Experten.

Seite 3 von 26
stasilaus 14.08.2013, 09:05
20. Leuteverarschung

O,7 % ist eine Grösse im statistischen Fehlbereich und bedeutet gar nichts.

Wenn vor 2 Monaten das von der chinesischen Regierung geplante Wachstumsziel von 7 % für 2013 als "Wachstumsschwäche" im SPON interpretiert wurde, verkommt der Wirtschaftsteil hier zum Propagandainstrument der Kreise, die dieses Organ finanzieren. Das hat mit Journalismus und Information der Bevölkerung nichts mehr zu tun.

Russland wird dieses Jahr wahrscheinlich mit 3,5 % wachsen, also dem fünffachen der deutschen Wirtschaftsleistung. :-)

Es herrschen in diesem Lande Menschen, die die Zusammenhänge der Ökonomie nicht kennen und falls sie sich mal damit beschäftigt haben, die physiokratischen Erklärungen vergessen haben. Wer Profitmaximierung als höchsten Glauben ansieht, kann dann nur irgendwann feststellen, wie Geldscheine schmecken.

Für Deutschland erwarte ich 2015 den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kollaps. Während China auch dann (wie von der Regierung geplant), um die üblichen 7 % wachsen wird. Weil die begriffen haben, was auch Ludwig Erhard wusste: dass es nur "Wohlstand für Alle" gibt, nicht nur für einige wie in der BRD. Dass man die Wertschöpfer auch an dem Mehrwert beteiligen muss, um die Nachfrage zu stärken. Lohndumping und Staatsquote sind die Mittel, um Wirtschaftswachstum abzuwürgen. Quod erat demonstrandum. Seit über 30 Jahren in Deutschland. Erst wurde die Staatsquote erhöht und als das nicht mehr reichte, sogar das ständig steigende Staats-Defizit mit Kredite finanziert. Und dann betrieb ausgerechnet die SPD-Grüne Regierung im Interesse kurzfristiger Profitanhebung bei ihren Freunden, den Arbeitgebern, eine Lohndumpingpolitik über Einwanderung und der Agenda 2010. Was ökonomischer Selbstmord war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flapsol 14.08.2013, 09:05
21. eine schwalbe! es ist sommer!

0.7 % wachstum sind inzwischen also "deutlich". ausserdem wurden sogar die prognosen, die nur von 0.6 % ausgingen, übertroffen. ein teil dieses wachstums geht auf steigende staatsausgaben und saisonale nachholeffekte zurück. der rest ist steigender konsum aufgrund sinkender arbeitslosigkeit und steigender löhne. hatte die bundesagentur wohl doch recht:

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainframe 14.08.2013, 09:07
22.

Welche Experten? Meinen Sie die hochbezahlten Kaffeesatzleser, die ihre "Prognose" immer im nachhinein revidieren? Das kann meine Oma auch - sogar kostenlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-4bq-bici 14.08.2013, 09:08
23. Inflation steigert BIP

Wieder eine Nachricht für Dummies und Bahnhofsbesetzer.
Selbstverständlich steigt das BIP, wenn Preise inflationär steigen.
Das hat aber nichts mit realem Wirtschaftswachstum zu tun, sondern es handelt sich hier um eine BIP-Inflation.
Dank Frischgeld-Drucker Draghi haben wir es heute mit einer realen Inflation zwischen 5% und 8% zu tun. Je nach persönlichem Warenkorb.
Beispiele warum das BIP steigt und und unser Geldvermögen fällt:
Obst +11%, Gemüse +12%, Milch+17%,Butter+31%, Olivenöl+18%, Strom+12%, Tabak+3,6%.
Da haben wir also unsere BIP-Steigerung!
Das BIP wird weiter steigen, denn jedes Jahr haben wir eine reale Armutszuwanderung in Größenordnung einer kleinen Großstadt.
Die Zuwanderer erhalten dank unserer EU-Diktatur fast die Höhe von HartzIV-Bezügen als Alimentation.
Was macht der Zuwanderer: Er gibt das Geld aus.
Prompt haben wir wieder Steigerung des privaten Konsums, also BIP-Zuwachs.
Die größten Zukunfts-Industrien der Deutschen sind die Wohlfahrts-Industrien und ihre Millionen Begünstigten und ihre Empfänger!
Damit kann aber ein Staat nicht die Zukunft seiner Bürger absichern.
Denn es werden Umsätze und Kosten generiert, die nur durch Neuverschuldung zu finanzieren sind.
Und wer trägt die Lasten der Neuverschuldung?
Richtig, unsere Jugend!
Arme Jugend, arm aber sexy.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strichnid 14.08.2013, 09:11
24.

Die Behauptung mit den Konsumausgaben ist falsch.

Sie findet Eingang in jeden Vorabbericht zum BIP-Wachstum zu einem Quartal. Schaut man sich dann einige Wochen später den detaillierten Bericht an, bleibt davon in aller Regel nichts übrig. Denn unter die Konsumausgaben fallen auch private Bauten und staatliche Konsumausgaben. Die tatsächlichen Konsumausgaben sind jedoch seit Jahren rückläufig, was man auch deutlich an den Einzelhandelszahlen ablesen kann (ungeachtet der vielen Berichte von "vollen Einkaufstüten").

Die Tatsache, dass das Wachstum des ersten Quartals bereits annulliert werden musste, bedeutet, dass sich Deutschland über die Jahreswende faktisch in der Rezession befand.

Wer will, dass die Wirtschaft weiter abschmiert, der muss die CDU wählen. Denn Merkel sorgt dafür, dass unsere Absatzmärkte weiter einbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 14.08.2013, 09:12
25.

Zitat von sysop
Comeback der deutschen Wirtschaft: Dank steigender Konsumausgaben, staatlicher Investitionen und Exporte betrug das Wachstum im zweiten Quartal 0,7 Prozent - und übertraf die Erwartungen der Experten.

Diese Regierung hat doch alle Vorraussetzungen für ein Comeback der deutschen Wirtschaft geschaffen.

Da hätten wir zum Beispiel den Niedriglohnsektor. Immer mehr Lohnsklaven brauchen Zweit- und Drittjobs um sich und ihre Familien über die Runden zu bringen. Mehr Kohle aus den Zweit- und Drittjobs steigert logischerweise den Konsum.

Dann wären da noch die Niedgrigzinsen. Die EZB vergibt Gelder zu einem Halben Prozent an die Banken. Die bedanken sich dafür mit Zocken und Hütchenspielerei, verlangen unanständige Konditionen von ihren Kunden bei Überziehungs- und Konsumkrediten. Auf der anderen Seite halten sie die Sparzinsen auf einem unglaublich niedrigen Niveau, so dass sich sparen in der Tat nicht mehr lohnt. Die Kohle unter dem Kopfkissen würde fast den gleichen Effekt erzielen.

Da diese ReGIERung nebst ihren Helfershelfern aus der Opposition genau weiss, was sie angerichtet haben und wie sie ihre Bürger schröpfen, wäre normalerweise am Wahltag Zahltag. Normalerweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barrakuda64 14.08.2013, 09:12
26. Und wieder die Experten

Wer sind denn diese ominösen Experten? Nennen sie doch einfach mal Roß und Reiter. Experten die mit ihren Aussagen permanent danebenliegen sind eben keine Experten. Im naturwissenschaftlichen Bereich reicht i. d. R. eine Fehlaussage um sich lange, sehr lange in Mißkredit zu bringen. In der Wirtschaft (Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und ähnlichen esotherischen, pseudowissenschaftlichen Gebieten) zählt wohl "je öfter daneben, desto glaubwürdiger". Eine seltsame Gesellschaft sind wir geworden, WIR, die "Krone der Schöpfung"......................

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dapmr75 14.08.2013, 09:16
27. Beeindruckend...

BIP Wachstum fuer 1Q reduziert und dann 2Q in Erwartungen übertroffen!? Im 3Q schaffen wir dann so um 1,5 wobei 2Q von 0,7 auf 0 gesetzt wird, ok?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fricklerzzz 14.08.2013, 09:17
28. Genau meine Meinung, Sie haben es nur besser formuliert

Zitat von stasilaus
O,7 % ist eine Grösse im statistischen Fehlbereich und bedeutet gar nichts. Wenn vor 2 Monaten das von der chinesischen Regierung geplante Wachstumsziel von 7 % für 2013 als "Wachstumsschwäche" im SPON interpretiert wurde, verkommt der Wirtschaftsteil hier zum Propagandainstrument der Kreise, die dieses Organ finanzieren. Das hat mit Journalismus und Information der Bevölkerung nichts mehr zu tun. Russland wird dieses Jahr wahrscheinlich mit 3,5 % wachsen, also dem fünffachen der deutschen Wirtschaftsleistung. :-) Es herrschen in diesem Lande Menschen, die die Zusammenhänge der Ökonomie nicht kennen und falls sie sich mal damit beschäftigt haben, die physiokratischen Erklärungen vergessen haben. Wer Profitmaximierung als höchsten Glauben ansieht, kann dann nur irgendwann feststellen, wie Geldscheine schmecken. Für Deutschland erwarte ich 2015 den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kollaps. Während China auch dann (wie von der Regierung geplant), um die üblichen 7 % wachsen wird. Weil die begriffen haben, was auch Ludwig Erhard wusste: dass es nur "Wohlstand für Alle" gibt, nicht nur für einige wie in der BRD. Dass man die Wertschöpfer auch an dem Mehrwert beteiligen muss, um die Nachfrage zu stärken. Lohndumping und Staatsquote sind die Mittel, um Wirtschaftswachstum abzuwürgen. Quod erat demonstrandum. Seit über 30 Jahren in Deutschland. Erst wurde die Staatsquote erhöht und als das nicht mehr reichte, sogar das ständig steigende Staats-Defizit mit Kredite finanziert. Und dann betrieb ausgerechnet die SPD-Grüne Regierung im Interesse kurzfristiger Profitanhebung bei ihren Freunden, den Arbeitgebern, eine Lohndumpingpolitik über Einwanderung und der Agenda 2010. Was ökonomischer Selbstmord war.
Ich kann ihre Ausführungen nur unterstreichen.

Fricklerzzz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 14.08.2013, 09:18
29.

Zitat von klaus meucht
0.7% soll deutlich sein? Das ist ungefähr das Wirtschaftswachstum als wir noch als der kranke Mann Europas galten.
0,7% im Quartalsvergleich. Also sprich, wenn die Wirtschaft jedes Quartal so wächst gut 2,8% im Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 26