Forum: Wirtschaft
Zweitgrößte deutsche Fluglinie: Air Berlin besitzt keine eigenen Flugzeuge mehr
Getty Images

Seit Jahren befindet sich Air Berlin finanziell in Bedrängnis. Nun bestätigte die zweitgrößte deutsche Fluglinie, dass sie alle Flugzeuge verkauft hat - und ihre Flotte nur noch least.

Seite 6 von 6
adipieper 11.07.2016, 03:10
50. Nie wieder Air Berlin

Als Ex-Berliner im Ausland lebend habe ich jahrelang versucht, Air Berlin die Stange zu halten. Aber nach vielen Flügen wars dann vorbei. Langstreckenflüge z.B. von Bangkok nach Berlin waren horrendes. Unfreundliche Besatzung, unbequeme und schmale Sitze, schlechtes Essen, die List ist lang. Über der Airline schwebt noch das Wort "Interflug"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profdoc1 11.07.2016, 09:29
51. @#2

Sie haben noch einen weiteren Versenker vergessen: Heidelberger Druckmaschinen. Die Herr, ich würde ihn als Industrieschauspieler bezeichnen, hat alles was er angefasst hat versenkt! Diese Bilanz kann kaum ein Manager sein Eigen nennen. Das aufzuarbeiten benötigt mindestens 10 Dissertationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 11.07.2016, 10:18
52. #3

Also Ryanair geht es sehr gut. Aber Airberlin hat im Verleihung zu Ryanair zu hohe Kosten und wird wahrscheinlich nicht überleben. Bin gestern von Berlin nach Köln geflogen für 19,99 Euro. Was will man mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.putt 11.07.2016, 13:32
53.

Auch viele Paket Firmen haben immer weniger eigene Fahrer. Nur Scheinselbständiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otelago 11.07.2016, 14:55
54. Leasing

Ob Leasing ein Vorteil oder Nachteil ist steht und fällt nur mit den vereinbarten Verträgen.
Es gibt nie die Möglichkeit per se zu sagen ob Leasing besser oder schlechter ist.
Abgesehen davon können Konzerne sich an Leasinggesellschaften beteiligen bis hin zu 100%.

Im Prinzip kann man auch eine Fluggesellschaft betreiben, deren komplettes operatives Geschäft nur aus gemieteten Dienstleistungen bestehen würde, weil es in der Branche für jeden Pups eine Zulieferfirma gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otelago 11.07.2016, 14:57
55. Wie naiv man sein kann

Zitat von Phineast
"Wir sind pleite". Jetzt kann nur noch ein Wunder helfen. Hier schmeissen doch Banken längst gutes Geld schlechtem Geld hinterher.
General Motors war auch Pleite.
Opel wollte raus.
Dann schenkte die US Regierung, die Subventionen in anderen Ländern gerne geißelt, den Autobauern Multimilliarden.

Und fand Möglichkeiten, VW zu schaden. (Manager- Buy - In)
Und schon ist GM wieder der größte Autobauer der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 11.07.2016, 18:03
56. Rechnen

Oh je - welcher Kostenrechner hat da denn mal wieder schön gerechnet? Oder anders herum: Welcher Manager kann denn (mal wieder) mit den Zahlen der KLR nicht umgehen?

Seit dieser Hr. Mehdorn da am Ruder war, ist die Substanz zerstört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 11.07.2016, 18:05
57. Wissen

Zitat von frozenf
überhaupt nicht. Dieser Verein hat ohnehin merkwürdige Geschäftspraktiken und verärgert so auch noch die Kundschaft. So hatten wir für zwei sogenannte XL-Seats, die lediglich etwas mehr Beinfreiheit bieten und mitnichten etwa mit Economy Premium der Lufthansa vergleichbar sind, für einen Flug nach Miami 312 € mehr bezahlt. Auf die freien XL-Sitze wurden dann auf Hin- und Rückflug von der Crew ihre Bekannten, die an Bord waren und vorher "normale" Sitzplätze hatten, platziert und den ganzen Flug deutlich intensiver umsorgt. Mehrfache Anfragen bei Air Berlin, ob dies die normale Praxis wäre, wurden ignoriert und mit keiner Antwort gewürdigt. Wir werden, wo wir es beeinflussen können, diese Fluglinie meiden. Selbst bei normalen Sitzen lässt sich Air Berlin eine Reservierung teuer bezahlen. Etihad nimmt übrigens keinerlei Reservierungsgebühren...
Woher wissen Sie, dass das Bekannte bzw. Freunde der Crew waren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 12.07.2016, 23:37
58. @4 Daran sind die Hals-nicht-voll-

Bekommer schuld. Früher hatte ein Pax ab und zu mal ein upgrade bekommen, die Gründe waren mannigfaltig. Daraus hat sich dan so mancher ein Anrecht abgeleitet und einen Skandal verursacht wenn er beim nächsten mal in der Holzklasse bleiben mußte. Da wurde das halt bei mancher Fluglinie abgestellt. Das Personal fliegt in der Regel recht günstig, allerdings standby. Was das bedeutet lernt man dann wenn man, weil US-Ostküste im Schnee versinkt, drei Tage im Flughafen von Minneapolis pennt und dann über Kanada und Paris nach Hause fliegt. Oder einem beim Boarding das Ticket wieder abgenommen wird.
Wo es geht erlaubt sich die Airline für das Personal ein upgrade zu spendieren, als kleines Bonbon. Und Kollegen behandelt man in vernünftigen Betrieben einfach gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karin.italienfan 12.07.2016, 12:48
59. Ekelhafte Snacks

Jetzt verstehe ich auch, warum ich auf dem Flug München-Düsseldorf nur die Auswahl zwischen ranzigen Erdnüssen und ekelhaft scharfen Chips hatte. Irgendwo muss ja gespart werden :-(.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6