Forum: Wirtschaft
Zweitgrößte Volkswirtschaft: Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit fast dr
DPA

Schuld ist unter anderem der Handelsstreit mit den USA: 2018 ist Chinas Wirtschaft nur noch um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Die Konjunkturschwäche beeinflusst auch die exportabhängige deutsche Wirtschaft.

Seite 1 von 3
Volker1960 21.01.2019, 04:52
1. Prozentuales Wachstum vs realem Wachstum

Liebe Spiegel Redakteure,
ein gleichbleibendes prozentuales Wachstum führt zu einem exponentiellem Wachstum in realen Zahlen. Ein lineares Wachstum der Wirtschaftsleistung wird durch ein geringer werdendes prozentuales Wachstum ausgedrückt.
Es wäre sehr hilfreich, wenn Sie zu dem von Ihnen beschriebenen Wachstum der chinesischen Wirtschaft Zahlen liefern würden. Was war die Wirtschaftsleistung Chinas in 2016, in 2017 und in 2018 und was war das jeweilige prozentuale und was das reale Wachstum. Besten Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 21.01.2019, 05:06
2. 6,6 Prozent ist doch reichlich !!!!!!

Andere Laender waeren happy, wenn sie das haetten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dereuropaeer 21.01.2019, 05:15
3. Wirtschaftsforum Davos

Auf Trump koennen die Teilnehmer gut verzichten. Das wird sicherlich ein wohltuendes Forum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iggyp. 21.01.2019, 05:20
4. Je weniger

wir in der Autoindustrie beschäftigen, desto mehr Arbeitskräfte können zu Bahn, in die Pflege oder in die Forstwirtschaft. - Was ist uns wichtiger, dass die Quandts und Porsches und und und noch reicher werden oder unsere Alten ordentlich versorgt werden, unsere Wälder nicht vor die Hunde gehen und wir mit Zügen fahren in denen das Klo funktioniert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bommipit 21.01.2019, 05:50
5. Gejammer

auf hohen Niveau nenne ich das.
6 Prozent Wachstum bedeutet Wachstum.
Oder sehe ich das falsch? Das bedeutet doch das mehr Waren als im Vorjahr hergestellt werden. Und auch mehr Geld verdient wird. Bekommen die Beschäftigten in China auch mehr Geld?
Oder ist es so das alles auf Ausbeutung beruht. Ich denke letzteres stimmt.
Also jammern nur die mit dem dicken Bankkonto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 21.01.2019, 05:56
6. Nur noch 6, 6 Prozent?

Klar, da muss natürlich Panik ausbrechen. Wird Zeit, dass die exportorientierten deutschen Unternhemen die Notfallplåne zucken und in Deutschland Kostenentlastungsprogramme verbunden mit Massenentlassungen aus den Schubladen holen. Mehr Wachstumsglaube geht wohl nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sosume 21.01.2019, 06:26
7. Immobilienblase?

Man sagt, Chinesen investieren ihre Ersparnisse nicht auf der Bank sondern kaufen Immobilien, was zu einem Leerstand von angeblich 50 Millionen Wohnungen geführt hat. Sollte das stimmen, liegt hier der Sprengsatz für die chinesische Wirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 21.01.2019, 06:40
8. Nur noch 6,5%

Das mag für China wirklich wenig sein - der Rest der Welt trâumt allerdings nur von solchen Wachstum. Man sollte die Relationen im Auge behalten - China wächst gut vier Mal so schnell wie Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeg 21.01.2019, 06:45
9. China Quelle

China's GDP grew at 6.6 percent in 2018, above the 6.5 percent annual target set by officials at the beginning of the year, showing the resilience of the Chinese economy amid the lingering trade tensions with the US and a weaker global demand.
http://www.globaltimes.cn/content/1136472.shtml

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3