Forum: Wirtschaft
Zypern-Krise: Darf ein Staat die Konten seiner Bürger plündern?
AP

Die Regierung in Zypern wollte eine Zwangsabgabe für Bankkunden einführen. Der Plan ist vorerst gescheitert, doch nicht vom Tisch. Aber ist ein staatlicher Zugriff auf Konten überhaupt legal? Ja, sagen Experten, auch in Deutschland wäre so etwas möglich. Fein raus sind russische Großinvestoren.

Seite 1 von 42
arneflick 21.03.2013, 07:21
1. Was ist denn unter

Habe ich das richtig verstanden? Zypern lockte jahrzehntelang fremdes Geld ins Land mit durchaus zweifelhaften Methoden (Anonymität garantiert, hohe Zinsen, sehr wenig Seuern, etc). Dann gingen die Banken mit diesem Geld große und hochspekulative Finanzwetten ein und verloren alles und noch viel, viel mehr. Und jetzt sind die Banken pleite und man will die Bürger mit zur Kasse bitten? Die aber, man muss sich das vorstellen, ein sehr erträgliches Leben geführt haben. Der zyprische Staat hat sicherlich zumindest seine Bediensteten gut versorgt. Aber die Politiker haben die Aufsicht versäumt und die Misere erst möglich gemacht und nun müssen die Bürger die Last der Schulden tragen. Wie bitter ist das, bitte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
groegi 21.03.2013, 07:28
2. cool bleiben ...

Die Konten bei Banken und Altersrücklagesystemen werden bereits mit Unterstützung der EZB & DBBank bei einer Verzinsung unterhalb der Inflationsrate geplündert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000232397 21.03.2013, 07:29
3. Die Großanleger, auf deren finanziellen Beitrag der Abgabenplan ursprünglich zielen sollte, haben sich in der Regel durch internationale Verträge abgesichert.

Also wie immer - man wollte sich nur an den faktisch wehrlosen Kleinanlegern gütlich halten - die großen Fetten tun sich ja untereinander nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 21.03.2013, 07:31
4. Ob eine letztlich rückwirkende Steuer legal ist, bestimmt...

...letztlich die Interpretation der Richter des Raums in dem sie erhoben wird. Wo solche Handlungen des Staates erlaubt sind, wie das in Kontinentaleuropas zu sein scheint, ist das Anlagerisiko hoch. Ein rationaler Anleger wird daher einen höheren Gewinn benötigen. Zudem wird diese Risikoprämie mit der Länge der Anlageperiode steigen, da das verhalten der Regierung mit wachsendem Zukunftshorizont zunehmend unberechenbar wird. Man wird also weniger und nur bei höherer Marge dort anlegen. Da ist die BIT zwar hilfreich, aber nicht jeder will in Washington klagen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 21.03.2013, 07:31
5. passiert doch schon laengst

Inflation und Bankzinsen vergleichen, und dabei in erster Linie den Grundbedarf betrachten (Lebensmittel, Energie...) Wir werden schon seit geraumer Zeit enteignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 21.03.2013, 07:33
6.

Zitat von sysop
Die Regierung in Zypern wollte eine Zwangsabgabe für Bankkunden einführen. Der Plan ist vorerst gescheitert, doch nicht vom Tisch. Aber ist ein staatlicher Zugriff auf Konten überhaupt legal? Ja, sagen Experten, auch in Deutschland wäre so etwas möglich. Fein raus sind russische Großinvestoren.
So eine Frage im Spon, wo beinahe täglich die Segnungen von Vermögensabgabe, Sondersteuern und illegal beschafften Bankdaten gefeiert werden.

Hier in Deutschland geht es noch besser, dass Finanzamt hat bereits Zugriff auf alle Konten. Bis jetzt nur zum lesend, aber das ist schnell geändert.

Sieht so aus, als würde selbst den größten Fans des Sozialstaates gerade klar, dass sie da nicht mit einer kleinen Pussy zusammen wohnen, sondern mit einem ausgewachsenen Raubtier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 21.03.2013, 07:33
7. wenn die

möglich sind sollte man sein Geld wohl nicht mehr auf einer hiesigen Bank deponieren. Frau Merjkels Beschwichtigung ist alles nicht relevant wie dieser Artikel zeigt. Warum macht Frau Merkel Aussagen die nur die Bürger beruhigen sollen aber wie man sieht ist unser Geld also gar nicht sicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pragmat. 21.03.2013, 07:36
8. Insolvenz oder Enteignung

was ist besser?
Darf man denn jetzt rechtmäßig Banken schließen und dann nur noch begrenzt abheben lassen?
Der Staat ist einfach zu langsam gegen die Wirtschaft.
Vermutlich geht so etwas doch nur über Notstandsgesetze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
groegi 21.03.2013, 07:36
9. cool bleiben (2)

In Anlehnung an das Urteil zu den Lebensversicherungen (Landgericht Hamburg - Aktenzeichen: 74 047/83. April 1983) kann man bei der "Vereinnahmung" z.B. der Spareinlagen von einer Variante des "legalen
Betrugs" sprechen; die Wehrhaftigkeit des Bürgers wird kontinuierlich bzw. in steigendem Maße herausgefordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 42