Forum: Wissenschaft
1000-Genomes-Projekt: Erbgut von 2500 Menschen entziffert
DPA

Was unterscheidet Menschen genetisch voneinander? Und welche Erbgut-Regionen hängen mit welchen Krankheiten zusammen? Das 1000-Genomes-Projekt soll Antworten liefern, es ist jetzt offiziell abgeschlossen.

Seite 1 von 5
volucer 30.09.2015, 21:16
1. in der genetik liegt die zukunft.

die genetik ist die zukunft der menschheit. jeder mensch ist wie ein legoset aufgebaut. es gilt herauszufinden, welcher stein welchen nutzen hat. wenn man den stein für intelligenz, aggression, empathie,... gefunden hat werden die nächsten nobelpreise vergeben. diese erkenntnis im zusammenspiel mit einer pid ist einfach phänomenal. fußballer werden schon im kindesalter auf das fußballer-gen getestet (falls es das geben sollte). die größte gefahr für diese zukunft sind moralapostel und religiös geprägte menschen. man darf nicht gott spielen, bla bla... man stelle sich vor, im kindergarten sitzen 20 kleine einsteins mit iq jenseits der 130. in diesem bereich der biologie steckt ein wahnsinns potential, welches leider zu wenig gefördert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tequila_73 30.09.2015, 22:41
2. @volucer

Einfach mal den Film 'Gattaca' ansehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 30.09.2015, 23:37
3.

Zitat von volucer
. man stelle sich vor, im kindergarten sitzen 20 kleine einsteins mit iq jenseits der 130.
Mein erster Impuls war: Gott, wie langweilig muss das sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 01.10.2015, 00:40
4. Die Zukunft Lag Schon Immer In Der Genetik

Zitat von volucer
die genetik ist die zukunft der menschheit. jeder mensch ist wie ein legoset aufgebaut. es gilt herauszufinden, welcher stein welchen nutzen hat. wenn man den stein für intelligenz, aggression, empathie,... gefunden hat werden die nächsten nobelpreise vergeben. diese erkenntnis im zusammenspiel mit einer pid ist einfach phänomenal. ... die größte gefahr für diese zukunft sind moralapostel und religiös geprägte menschen. man darf nicht gott spielen, bla bla... man stelle sich vor, im kindergarten sitzen 20 kleine einsteins mit iq jenseits der 130. in diesem bereich der biologie steckt ein wahnsinns potential, welches leider zu wenig gefördert wird.
Selbst Bei Den Neandertalern. Ich Denke, Eine Viel Größere Gefahr Für Diese Zukunft Sind Menschen Mit Einer Einstellung Wie Der Ihren, Die Gewissermaßen Eine Menschheit Vom Reißbrett Schaffen Wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachnahme 01.10.2015, 00:41
5. *plonk*

Zitat von volucer
man stelle sich vor, im kindergarten sitzen 20 kleine einsteins mit iq jenseits der 130.
Werter Vorposter ... Albert Einsteins Kindergarten (indem er nie war) oder seine schulische Laufbahn, sind wohl das schlechtmöglichste Beispiel das Sie sich heraussuchen konnten.
Davon abgesehen haben wir in den letzten 50 Jahren einen enormen technischen Fortschritt zu verzeichnen, mit Erfolgen, die alleine interelligenten Menschen zu verdanken ist.
Leider hat die Entwicklung der Gesellschaft damit nicht Schritt gehalten (was mich nun spontan an das schöne Foto von A. Einstein erinnert, in dem er die Zunge herausstreckt).
Gene, überragende Intelligenz oder Physis sind halt nur einzelne Peaks in einem Leben - da ist noch weit mehr notwendig, das sich nicht in manipulierte Gene packen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuvalu2004 01.10.2015, 01:59
6. @volucer

Schon heute können Menschen nicht das machen, zu dem sie berufen und geeignet sind. Selbst in reichen Ländern nicht. Und dann willst Du Menschen auf ein Fußballgen testen - weil die Vereine so viel Geld haben? Und in anderen Gebieten, dürfen nur die Reichen genomisiert werden oder denkst Du auch an eine Vermögensumverteilung damit auch Ärmere getestet werden dürfen/können/--müssen?

Nett, das Du gleich jedes humanistische und ehtische Argument vergiften möchtest, ich hoffe Du hast darüber hinaus noch andere sachliche Argumente - denn die größte Gefahr für unsere Zukunft sind Menschen ganz ohne Argumente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelselfie 01.10.2015, 04:00
7. Genom-Variabilität vs. Vielfalt/Ausbreitung des Menschen

Wie verträgt sich die Erkenntnis, das die größte Genom-Variabilität in der afrikanischen Region besteht mit der Out-of-Africa-Theorie? Die besagt, dass die Vielfalt der Menschen erst nach der Ausbreitung vor weniger als 100.000 Jahren aus Afrika entstanden sein dürfte.

Die Genom-Variabilität, war und blieb also in Afrika immer am höchsten. Dann wäre es korrekt zu sagen, das die Vielfalt der Menschen auch stets in Afrika am größten war und ist.

Ist die Out-of-Africa-Theorie in dieser Hinsicht also als Rassentheorie zu sehen - gar zu entlarven?
Gestützt auf genetisch unrelevanten, da im Verhältnis wenigen, Seqenzenzen bezügen der äußeren Gestalt auf Grund äußerer Faktoren, aber auch bedeutenderer, durch Zufallsfaktoren entstandener Sequenzen, die aber nie die afrikanische Variabilität überstiegen.

Vielfalt nach Out-of-Africa bedeutet jedenfalls nicht Zunahme an Genom-Variabilität bezüglich des Ursprungs, sondern Konzentation von Ähnlichem mit Degeneration der Variabilität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merapi22 01.10.2015, 04:17
8. Super bald gehören Krankheiten der Vergangenheit an.

7,3 Milliarden Menschen bald Gen-Verbessert - wer will nicht gänzlich frei von Krankheiten, Alterung sein?
Absolut super: Allen stehen diese Daten frei zur Verfügung. Denn nur wenn wir gemeinsam an einen Strang in die selbe Richtung ziehen, werden wir diesen Planeten in einen lebenswerten Ort für alle Bewohner verwandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo2357 01.10.2015, 06:21
9.

Zitat von
Dennoch gibt es zwischen zwei beliebigen Individuen mehrere Millionen meist kleine Erbgutunterschiede. Eine Überraschung für die Forscher: Viele Gene im menschlichen Erbgut sind laut den Daten für das Funktionieren des Körpers verzichtbar.
Die Forscher denken da zu simpel. Es wird wohl eher so sein, dass das Zusammenspiel der Gene nicht lineare effekte hat. Diese angeblich unbedeutenden Gene koennen Seiteneffekte haben die man nicht unmittelbar beobachten kann. Ich glaube nicht das es moeglich ist jedem Gen eine exakte Bedeutung zu zu ordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5