Forum: Wissenschaft
26 Explosionen: Forscher warnen vor Meteoritengefahr für Großstädte
B612 Foundation

Atomtest-Sensoren haben in den vergangenen Jahren 26 gewaltige Meteoriten-Explosionen aufgespürt, die fast alle unbemerkt geblieben waren. Experten warnen vor City-Killer-Asteroiden.

Seite 12 von 17
tabernakel 23.04.2014, 21:58
110. Lobbyismus der überzogenen Art

Mag sein dass die Wissenschaft aktuell mit stagnierenden Budgets klarkommen muss. Aber ist das ein Grund so überdeutlich populistisch auf die Panik-Drüse zu drücken? Wenn absehbar ist dass sich das geforderte ein Jahrzehnt später für einen Bruchteil der Kosten lösen lässt da gerade die Detektor-Technik weiterhin große Sprünge macht?

Bin für Forschung eigentlich immer zu haben. Aber das was hier gefordert wird ist keine Forschung, es ist eher ein teures Arbeitsbeschaffungsprogramm. Viel besser wäre das Geld investiert in weitere Forschungsmissionen, meinetwegen auch solche die die Trümmer des Sonnensystems beobachten und kartieren. Und wenn dann mal ein Brocken dabei ist der wirklich gefährlich werden könnte, dann kann man immer noch weiter sehen. Da die größeren davon bereits bekannt sind, ist auch klar dass das was von Jahr zu Jahr noch unentdeckt bleibt immer kleiner wird ...

Beitrag melden
k70-ingo 23.04.2014, 22:04
111.

Zitat von torquemada
Sollte so ein Kavenzmann den Reichstag treffen, werden wir hernach orientierungslos in den Weiten des Unsinns umherirren.
Nö, das geht schon jetzt.

Beitrag melden
fabcccc 23.04.2014, 22:07
112. Citykiller?

Zitat von sysop
Atomtest-Sensoren haben in den vergangenen Jahren 26 gewaltige Meteoriten-Explosionen aufgespürt, die fast alle unbemerkt geblieben waren. Experten warnen vor City-Killer-Asteroiden.
Bitte Berlin!!!

Beitrag melden
alex1312 23.04.2014, 22:16
113. ...

sehe ich auch so

Beitrag melden
murun 23.04.2014, 22:36
114. Immer diese Journalisten...

Zitat von gianfranco
Die Allermeisten von ihnen können gar nicht so rasch denken wie sie tatsächlich schreiben.
Ein Trost: Sie schreiben, bevor Sie denken. Wo ist das Problem? Hebt sich doch auf... ;-)

Beitrag melden
schmusel 23.04.2014, 22:44
115.

Zitat von vogtnuernberg
Pures Glück? Nein, reine Statistik, denn die meiste Fläche der Erde ist nicht dicht besiedelt, daher ist die Wahrscheinlichkeit nicht getroffen zu werden größer, als dass ein Meteorit oder Asteroid die Erde trifft relativ gering. Die Wahrscheinlichkeit von einem globalen Killer getroffen zu werden, der ins Meer stürzt und trotzdem das Klima nachhaltig verändert ist viel größer.
Glaubst du ernsthaft der Wissenschaftler braucht dich für diese Erkenntnis? Oder anders gesagt: Es gibt rational gesehen kein Glück. Aber sprichwörtlich. Und genau das war es bisher: Das sprichwörtliche Glück. Punkt.

Beitrag melden
hubert heiser 23.04.2014, 22:48
116.

Zitat von sysop
(....) Experten warnen vor City-Killer-Asteroiden.
Müssen wir morgen alle sterben? Oder fällt mir vielleicht doch ein Blumentopf vom Balkon des Nachbarn auf den Kopf, bevor der Killer kommt?

Im übrigen werden ich weiter dort schlafen, an wo die meisten Menschen sterben: im eigenen Bett.

Beitrag melden
OttoEnn 23.04.2014, 23:45
117. grauenvolle Vorstellung

Zitat von sysop
Experten warnen vor City-Killer-Asteroiden.
Meteorismus in einer die ganze Erde gefährdenden Größenordnung ... das muss eine fürchterliche Art zu sterben sein

Beitrag melden
herkurius 23.04.2014, 23:51
118. Jaja

mich haut's vom Hocke. Einmal in 15.000.000 Jahren ist eine Großregion in Europa durch einen Meteoriteneinschlag vernichtet worden, und von Tscheljabinsk sehen wir ein 6 mtr. Loch im Eis und zerschlagene Fensterscheiben.
Am 27. Juni 1988 zog eine dumme Kuh im Zug nach Paris die Notbremse, weil sie auszusteigen vergessen hatte, und verschuldete ein Zugunglück mit 56 Toten. Haben wir deshalb Anstalten gemacht, die Dummheit zu bekämpfen?!

Beitrag melden
brutus_beefcake 24.04.2014, 01:37
119. Kilo

TE=zapp-zarapp;15494294]zuerst ist davon die Rede, dass die meist unbemerkten Einschläge eine Kraft von 1 bis 600 Tonnen TNT gehabt hätten und als Vergleichsgröße wird die Sprengkraft einer WW2-A-Bombe mit 15 Kilotonnen TNT angegeben. Später wird die Detonation über .......[/QUOTE]

1 bis 600 Kilotonnen steht im Artikel, was dann 600000 Tonnen entspricht

Beitrag melden
Seite 12 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!