Forum: Wissenschaft
737 Max-Unglück: Bericht macht Boeing für Absturz in Indonesien verantwortlich
REUTERS

Nach dem Absturz von zwei Boeing 737 Max tauchen immer wieder Details auf, die den US-Flugzeugbauer belasten. Der Abschlussbericht des Unglücks sieht die Schuld in einem Konstruktionsfehler.

Seite 1 von 4
sikasuu 23.10.2019, 13:12
1. Jetzt erklärt sich wohl auch der Führungswechsel bei Boeing!

Nun denn, mal sehen was noch an Fehlern & Vertuschung bei diesem Modell & dessen Zulassung zu Tage kommt!
.
Schlimm ist dabei aber, das nicht nur BOEING sondern auch die FAA "mit am Haken hängt".
Da geht ein Jahrzehnte alter "guter" Ruf verloren. Man könnte böse sagen:
DER wurde der Gewinnmaximierung eines Betriebs geopfert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
navitrolla 23.10.2019, 13:26
2. Aktienkurs

Erschreckend finde ich, dass der Boeing Aktionkurs sich momentan in etwa auf dem Niveau von vor einem Jahr - Also vor dem Absturz - bewegt.
Scheinbar können sich manche Unternehmen mehr Fehlverhalten erlauben als andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.Lauer 23.10.2019, 13:29
3. die alles entscheidende Frage ist doch, was ...

geschieht mit den vielen Flugzeugen, die zwischenzeitlich gebaut worden sind und die (wenn auch im verminderten Umfang) immer noch gebaut werden (ca. 1.000 ?) .

Wenn das Flugzeug eine Fehlkonstruktion ist, welche Airline soll die denn abnehmen?

Infragekommt, nach der Entschlüsselung der Abkürzungen nur die staatliche pakistanische Fluggesellschaften PIA: Please inform Allah.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 23.10.2019, 13:37
4. Na endlich

wird klar von einem Konstruktionsfehler geredet. Andere Stellen sagen klar - der gesamte Entwurf dieser Maschinen sei eine Fehlkonstruktion. Damit sollte doch klar sein, das diese YDingef nie wieder mit Passagieren fliegen dürfen. Schreddern und Vergessen dürfte wohl angemessen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hup 23.10.2019, 13:52
5. Man muss sich klar machen

dass das kein Fehler im System ist, sondern, dass das das System ist wie es designed ist - in sich fehlerhaft. Verantwortung wird im Ring herum geschoben bis keiner im Management mehr verantwortlich ist unter dem Deckmantel des Schutzschirms "Unternehmen". Kosteneinsparungen und Profitmaximierung bis es Tote gibt - wortwörtlich, nicht mal metaphorisch.
Man kann der Wirtschaft nicht die Kontrolle selbst überlassen, das System Boeing & FAA ist tot. Die FAA muss so ausgestattet werden, dass sie unabhängig und streng prüfen kann.
Und ansonsten wollen wir mal hoffen, dass Airbus nicht aehnliche Konstruktionsleichen im Keller liegen hat, die bisher unentdeckt durch die Gegend fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald441 23.10.2019, 13:52
6. Was ich nicht verstehe, ixt folgendes:

VW mußte in den USA wohl fünf Milliarden (EURO oder DOLLAR) zahlen für eine relativ doch geringfügige Abgaswertemanipulation, durch die NIEMAND um's Leben kam und auch die Sicherheit eines VW-Autos zu keinem Zeitpunkt gefährdet war.
Wieviel muß denn jetzt BOEING bezahlen für ca. 360 (!) leichtfertig oder grob fahrlässig um's Leben gebrachte Flugzeugpassagiere?
Und weiter: WARUM stellte sich die BRD-Regierung nicht schützend vor UNSEREN VW-Konzern, sondern zockte ihn auch noch mit weiteren Milliarden EURO ab? Welche Moral hat eigentlich die BRD-Regierung, die doch eigentlich unsere Interessen zu vertreten hat?
Hier stimmt doch die Relation nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Restless 23.10.2019, 13:55
7. Umbau

An den bereits gebauten Maschinen könnte man die Triebwerke durch konventionelle Aggregate ersetzen und sie dann mit einem Preisnachlass verticken. Ansonsten wird es Zeit, mit der Neuentwicklung eines energiesparenden Fliegers zu beginnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 23.10.2019, 14:10
8.

Zitat von dirkcoe
wird klar von einem Konstruktionsfehler geredet. Andere Stellen sagen klar - der gesamte Entwurf dieser Maschinen sei eine Fehlkonstruktion. Damit sollte doch klar sein, das diese YDingef nie wieder mit Passagieren fliegen dürfen. Schreddern und Vergessen dürfte wohl angemessen sein.
In dem von Spon verlinkten Bericht schreibt man allerdings auch:
Außerdem wurden offenbar Reparaturen an dem abgestürzten Jet nicht ordnungsgemäß ausgeführt.

Da wäre meine Frage an die Experten: Reparaturen an einem gerade einmal drei Monate alten Boeing 737 Max-Flieger ?

Was ist denn das für ein Ding, welches schon seit Werksauslieferung ein "nagelneuer" Schrotthaufen ist?
Ich befürchte, dass die Wahrheit der kompletten Boeing-Schlamperei immer noch nicht vollständig aufm Tisch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 23.10.2019, 14:13
9. @7. Theoretisch richtig

nur wird das keine Airline akzeptieren. Boeing soll das Projekt endlich für gescheitert erklären und die Dinger einstampfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4