Forum: Wissenschaft
Abfallquoten: Deutsches Recyclingsystem versagt beim Plastikmüll
Getty Images

Die Deutschen gelten als Weltmeister der Wiederverwertung. Tatsächlich tragen wir eine erhebliche Mitschuld daran, dass die Welt am Plastikmüll erstickt - weil viel weniger Plastik recycelt wird, als wir denken.

Seite 16 von 27
Cepa 19.01.2019, 07:37
150. uninformierte Forderung

gesetzliche mindestquoten an Recyclingmaterial für Hersteller sind kompletter Quatsch. Je nach kunststoff und anforderungen benötigt man einfach hochqualitatives Material. Das ist mit Recycling oft nicht zu machen, sonst hätten wir schlechtere Produkte, die schneller weggeworfen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lurchianer 19.01.2019, 07:44
151.

Der Verbraucher hat schon eine Teilschuld. Zunächst sollte der Plastikmüll oder Metallmüll sortenrein entsorgt werden. Auf Deutsch: der Joghurtdeckel aus Alu sollte vom Kunststoffbecher getrennt werden... sonst wird es verbrannt. Weiterhin gibts immer mehr Verbundwerkstoff Verpackungen. Mit normalen Aufwand sind die versch. Materialien nicht zu trennen. Finger weg beim Einkauf. Alles auf die Parteien nach den den Verbraucher zu schieben ist auch nicht korrekt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giwi21 19.01.2019, 07:47
152. Unsere Regierung

könnte doch etwas tun. Aber seit wann legen sich unsere Politiker mit der Wirtschaft an? Werden wir nicht von den Lobbyisten regiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzzzxy 19.01.2019, 07:49
153. Hmm...

a) fürchte ich mal, dass wir immer noch um Längen besser sind als RoW - oder weiss ich da nur nichts von sammelsystemen?
b) geht vermutlich einiges von den 14 Mio Tonnen in den Export. es sind wohl kaum nur die Folie zwischen den käsescheiben.
was aber definitiv reinhaut sind die versandhandelsverpackungen: Onlinehandel und retouren sind des Teufels. wenige Versender nutzen nur Pappe etc. (die auch Wasser und energi3 kostet)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dubbi13 19.01.2019, 07:55
154. Recycling wird doppelt bezahlt und dann nicht durchgeführt

Fällt niemandem auf, wie absurd das wieder alles ist? Der * In Verkehr Bringer* zahlt über die Lizenzierung des Verpackungsmaterial die Wiederverwertung - und muss sich sogar öffentlich sichbar regisstieren---- der Verbraucher zahlt über den Beitrag zur Müllabfuhr---- und was passiert dann mit dem gesammelten Müll? Er wird nach Malaysia verkauft oder an Verbrennungsstellen? Es verwundert mich wirklich, was wir alles mit uns machen lassen. Wohin fließen all die Gelder, die wir für Recycling und Müllverwertung zahlen? Darüber würde ich mir einmal eine wirklich gründliche Recherche vom SPO wünschen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ritter-Rost 19.01.2019, 08:15
155. Nicht nur in anderen Ländern

Man muß gar nicht so weit reisen um Kunststoffreste in der Umwelt zu finden. Aktuell gibt es in Deutschland nicht ein Oberflächengewässer in dem kein Mikroplastik schwimmt. Kein Bach, kein Fluß und kein See ist frei von einem feinen Film an Kunststoffpartikeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klima66 19.01.2019, 08:28
156. Welches Recycling ?

Ist ja toll wenn sich Abfallexperten zu dem Thema äußern.
Fragt mal einen Menschen der Ahnung von Kunststoffverarbeitung hat - muss gar kein Professor sein, ein Techniker tut es auch.
Echtes Recycling (gleiche Eigenschaften) ist mit Müll völlig unmöglich !!!
Verfahren zur Auflösung in die Grundstoffe sind nur im Laborbetrieb und benötigen viel Energie.
Duroplasre oder Verbundkunststoffe sind nicht eigentlich nur Brennstoff.
Was aktuell als Recycling verkauft wird ist die Verwendung von Kunststoffpulver als Füllstoff in minderwertigen Produkten - das Model Parkbank als Endlagerung.

Was hilft ist zunächst mal weniger Verpackung.
Weniger Verbundkunststoffe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mprigge 19.01.2019, 08:41
157. zum Verzweifeln undurchsichtig

...ist doch das ganze System. Manchmal denke ich, es ist besser nicht zu trennen und das Plastik verbrennen zu lassen, als das der Mist nach Asien verschifft wird und da im Meer landet. Von 10 Artikeln an der Supermarktkasse, sind trotz großer Mühe 6-7 in Plastik verpackt. Das kann ja so gar nicht weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 19.01.2019, 08:52
158. Die recycelten Plastikflaschen

werden wohl exportiert und wir sind dann die Verantwortung los. Am Zielort werden sie wohl geschreddert und dann im Meer verteilt. Sonst kann es doch gar nicht zu diesen anwachsenden Plastik-Mülmengen in unseren Meeren kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kika2012 19.01.2019, 09:05
159. Ich trenne nicht

Ich trenne den Müll nicht; ich werfe alles in den Rest Müll. Warum? Weil ich kaum die Möglichkeit habe, an gelbe Säcke zu kommen.
Ich habe erlebt, wie in GB alles in eine Tonne kommt. Ich habe gesehen, dass am dt Bahnhof am Ende des Tages alles zusammen geworfen wird.
Trennt Ihr mal schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 27