Forum: Wissenschaft
Absturz in Mecklenburg-Vorpommern: So funktioniert der Schleudersitz des "Eurofighter
Martin-Baker

Der Ausstieg aus einem Kampfflugzeug ist ein Extremereignis, bei dem Piloten nur durch Hightech eine Überlebenschance haben. Aber auch der Schleudersitz des "Eurofighters" kann nicht in jedem Fall Leben retten.

Seite 1 von 4
tomasl 25.06.2019, 13:45
1. Martin Baker hat im Westen ein Quasi-Monopol

Flugzeughersteller müssen nach Bestellung mindestens ein Jahr bis zur Lieferung warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 25.06.2019, 13:56
2.

Interessant. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daniel79 25.06.2019, 14:19
3.

Was passiert denn, wenn sich die Maschine, wie auf einem der Bilder zu sehen war, dreht und auf dem Kopf fliegt? Ist ein Ausstieg per Schleudersitz dann nicht kontraproduktiv?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 25.06.2019, 14:20
4. Erschreckend

Der Schleudersitz ist nur das Ende einer Kette. Er sollte im Normalfall nie abgelöst werden müssen. Ergo sind die Ursachen dazu intensiv zu prüfen und abzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 25.06.2019, 14:27
5. Schon komisch.

Muss eine besondere Qualität haben, so ein Schleudersitz. Immerhin, es gibt auch Überlebende. So ein Ausfall ist schon einmalig. kenne so ein Fall von einem Mig15 Pilot, der auf dem Reichstag gelandet ist. Und sich dann das Bein brach. Aber es hatte bis zum Dach funktioniert. Das war so vor 50 Plus Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moonrox 25.06.2019, 14:27
6. Selbstauslösung

Mich interessiert viel mehr, ob es im Falle eines Totalausfalls des Jets auch eine Notfallprozedur gibt, die den Sitz automatisch auslöst. Unmittelbar nach dem Unfall stellte sich mir die Frage, ob der Pilot möglicherweise durch die Kollision mit dem weiteren Eurofighter gar nicht mehr in der Lage war, sich eigenständig zu retten. Eine automatische Absprengung bei Totalverlust des Luftfahrzeugs wäre somit nicht nur logisch, sondern auch sinnvoll. Ich habe die Befürchtung, dass der Schleudersitz nicht - wie teils unterschwellig suggeriert - versagte, sondern dass der Pilot tragischerweise die Kollision nicht überleben konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 25.06.2019, 14:37
7.

Zitat von daniel79
Was passiert denn, wenn sich die Maschine, wie auf einem der Bilder zu sehen war, dreht und auf dem Kopf fliegt? Ist ein Ausstieg per Schleudersitz dann nicht kontraproduktiv?
Rückenfluglage ist tatsächlich häufig der Grund, wenn er nicht rettet. Kommt natürlich auf die Höhe an. Im allgemeinen sind aber die Tiefflüge besonders betroffen von Zwischenfällen (Vogelschlag).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 25.06.2019, 14:51
8.

Zitat von Moonrox
Mich interessiert viel mehr, ob es im Falle eines Totalausfalls des Jets auch eine Notfallprozedur gibt, die den Sitz automatisch auslöst. Unmittelbar nach dem Unfall stellte sich mir die Frage, ob der Pilot möglicherweise durch die Kollision mit dem weiteren Eurofighter gar nicht mehr in der Lage war, sich eigenständig zu retten. Eine automatische Absprengung bei Totalverlust des Luftfahrzeugs wäre somit nicht nur logisch, sondern auch sinnvoll. Ich habe die Befürchtung, dass der Schleudersitz nicht - wie teils unterschwellig suggeriert - versagte, sondern dass der Pilot tragischerweise die Kollision nicht überleben konnte.
Wie berichtet, er muss außer dem Ziehen des Bügels zwischen den Beinen nichts weiter tun. Das hat er offenbar getan. Da der dritte Pilot zwei Fallschirme sah, sollte er auch noch hoch genug gewesen sein. eine Möglichkeit wäre, dass er beim Herausschießen mit Wrackteilen kollidiert ist.
Ein Argument (von vielen) übrigens gegen Automatik: Es gibt einige zwingende Gründe, nicht sofort auszulösen. Beispielsweise wegen Trümmern oder fataler Fluglage oder eben auch zu großer Höhe oder Geschwindigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volvulus 25.06.2019, 15:02
9. Ich würde sagen, das kommt auf die Flughöhe an.

Zitat von daniel79
Was passiert denn, wenn sich die Maschine, wie auf einem der Bilder zu sehen war, dreht und auf dem Kopf fliegt? Ist ein Ausstieg per Schleudersitz dann nicht kontraproduktiv?
Bei den ersten F-104 "Starfighter" wurde der Schleudersitz nach unten ausgeworfen ob dessen hohen T-Leitwerks. Erst die deutsche G-Variante bekam einen aufwärts schießenden, auf den dann die U.S.-Varianten A - D ebenfalls umgerüstet wurden. Es scheint also zumindest "prinzipiell" zu klappen. Ich lasse mich da allerdings sehr gerne eines besseren belehren, denn ganz so meine Materie ist das nicht gerade, lediglich angelesenes Buchwissen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4