Forum: Wissenschaft
Abwehr mit Licht: Regierung investierte Millionen in Laserwaffen-Forschung
DPA/ Navy

80 Millionen Euro hat die Bundeswehr in den vergangenen Jahren in die Erforschung von Laserwaffen investiert. Testweise wurden die Geräte auf Panzer montiert. Die Kontrollausschüsse im Bundestag wussten offenbar von nichts.

Seite 5 von 8
Emderfriese 09.07.2015, 21:27
40. Gefrorenes

Zitat von Eduschu
"... Die Kontrollausschüsse im Bundestag wussten offenbar von nichts." Und das ist gut so. Wenn ich mir vorstelle, dass vaterlandslose Gesellen wie der Ströbele, die Wagenknecht oder die Kipping Einblick in geheime Militärtechnik bekommen, friert's mich.
Mich würde eher frieren, wenn Rechte und Militaristen Einblick hätten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isolde.duschen 09.07.2015, 21:32
41.

Zitat von Atheist_Crusader
... Sich verteidigen können ist an sich nicht moralisch verwerflich. Ebensowenig wie technologische Überlegenheit. ...
Wie ich hörte wurde erst letzte Woche die militärische Überlegenheit mittels Beschlagnahme eines Panthers wieder hergestellt.
Mal im Ernst: Kein ordentliches Sturmgewehr aber über Laserwaffen herumschwadronieren. Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf m. 09.07.2015, 21:58
42. @ picho # 5

Bitte auch eine Phaserfunktion "Spaß" mit einbauen...
Das erlaubt auch friedliche bis lustige Auseinandersetzungen in der Entwicklungsbranche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 09.07.2015, 22:00
43.

Ich wüsste zu gerne wie der Autor darauf kommt für diese Laser die Ausdrücke "Laserkanone" oder gar "Strahlenkanone" zu verwenden?

Reale Laser sind etwas völlig anderes als die bunten Strahlenkanonen aus irgendwelchen Weltraumfilmen.

Es wäre toll hier Science und Science-Fiktion sauber zu trennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gingermath 09.07.2015, 22:01
44. @111ich111

Wieso sollte der MAD rein für die Informationsbeschaffung tätig sein? Es handelt sich um den Militärischen Abwehr Dienst, er kümmert sich um Sicherheitslecks, also kümmert sich um Agent innerhalb und in der Nähe der Bundeswehr. Aber in diesem Fall haben sie wohl Recht, er hat sich nicht darum zu kümmern, da es sich um frei verfügbare Informationen handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Navygo 09.07.2015, 22:09
45.

Zitat von pandur1234567@yahoo.com
Wenn diese Theorie stimmen würde hätten die Amis den Vietnamkrieg u den Afghanistankrieg gewonnen. Aber sie sind abgezogen. Es ist nicht die Waffe welche den Sieg ermöglicht sondern der Wille.
Ach so und die Vietnamesen und Afghanen haben mit "Willen" oder mit Waffen geschossen?
Evtl erkennen Sie ja selbst den logischen Bruch in Ihrer "Argumentation" ;) Willen reicht nicht ohe Waffen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lawlord 09.07.2015, 22:11
46. preußische Sparsamkeit

ist ganz ganz lange her. Jedes Quartal, wenn ich die Steuervorauszahlung überweise, könnte ich die Wände hoch gehen, was diese Bürokraten an Geld sinnlos verballern. Für jeden "ersten Spatenstich" hat das Verkehrsministerium angeblich einen Etat nur für FLORISTIK (draußen auf der grünen Wiese !) von 7.500 €. Macht bei 10 Fototerminen für den Minister 75.000 €. Alles völlig maßlos und abgehoben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrlicht 09.07.2015, 22:24
47. EMP-Waffen?

Wie sieht es mit der Forschung an EMP-Waffen aus.
Diese könnte die Polizei auch bei der Verbrecherjagd nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geando 09.07.2015, 22:41
48. Peinlich genug

Deutschland ist sicherlich nicht führend in der Entwicklung dieser Technologien. In der Tat wird weltweit, in allen Industrieländern, daran geforscht. MBDA ist, davon abgesehen, auch kein deutscher Konzern. Es ist davon auszugehen, das Frankreich, England, Israel, Russland, China etc. mindestens genauso weit in der Forschung sind. Insofern ist es nur konsequent, das versucht wird in der Wehrtechnik Schritt zu halten. Die bisherigen Kosten sind vernachlässigbar (wie ein anderer Forist schon geschrieben hat, war das fotogene G-7-Stelldichein in Bayern um ein vielfaches teurer). Die übliche Entrüstung sollten sich die Grünen diesmal einfach schenken. Wenn die Wehrexperten nun Ahnungslosigkeit heucheln (oder es tatsächlich sind) ist das für sog. "Experten" eh peinlich genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ditor 09.07.2015, 22:42
49. Expertendefinition

Zitat von murph_and_the_magic_tones
macht einen "Experten" eig. zu einem Experten? Ist das ein Titel den man sich irgendwo abholen kann, oder muss man dafür eine Prüfung vor einem Expertengremium ablegen?
Es gibt Grundvoraussetzungen. Man muss seinen Namen und das Feld auf dem man Experte ist buchstabieren können. Sonst kann man das im Fernsehen nicht einblenden. Man kann auch ein Institut gründen und benennt es nach einem Themenfeld, wer dort dann arbeitet ist ebenfalls Experte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8