Forum: Wissenschaft
Abwehrsystem für USA und Europa: Pentagon-Sparpläne reißen Loch in Raketenschutzschir
REUTERS

Die Raketenabwehr der Nato soll die USA und Europa vor ballistischen Raketen schützen - doch die Sparpläne des Pentagon machen den Schirm löchrig. Experten halten das System nun sogar für weitgehend wirkungslos.

Seite 1 von 6
stealthop 24.06.2013, 12:18
1. Russland

wird's freuen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwalz1986 24.06.2013, 12:24
2. Ach...

Der Raketenschirm war schon vorher ineffizient. Im Grund genommen hatte der doch höchstens die Möglichkeit dass wen 100 ICBMs abgeschossen werden, vielleicht 20 bis 30 abgefangen werden und 10 abgelenkt werden.
ich persönlich habe nie verstanden wieso die Amis ein System durchsetzen wollen, dass eigenlcih nichts bringt. Ausser vielleicht gegen ein paar iranische Hobbybastler, aber gegen die brauch man kein Abwehrschild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkrice 24.06.2013, 12:28
3.

Lächerlich! Hat sich einer der Redakteure mal die Lage Nordkoreas angeschaut? Iran hat momentan und in naher Zukunft niemals die Fähigkeiten Europa oder Amerika mit Atomraketen anzugreifen. Diese Feindbilder sollen schlicht und ergreifend über den wahren Zweck des System hinweg täuschen. Dieses System richtet sich vorallem gegen China und Russland, da es deren atomare Zweitschlagsmöglichkeiten ausschaltet.
Dieses System würde einen atomaren Präventivschlag gegen chinesische oder russische Atomwaffen bzw. Kontrollzentren erlauben, da die verbleibenden Atomraketen durch den flächendeckenden Raketenabwehrschirm abgefangen werden könnten.

Dies würde das Gleichgewicht des Schreckens auflösen und die bisher herrschende Begrenzung der Gewalt im internationalen System weiter zerfasern.
Diese Nachricht ist eine gute Nachricht für die Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chagall1985 24.06.2013, 12:28
4. Na hoffentlich bleibt es dabei

Zitat von sysop
Die Raketenabwehr der Nato soll die USA und Europa vor ballistischen Raketen schützen - doch die Sparpläne des Pentagon machen den Schirm löchrig. Experten halten das System nun sogar für weitgehend wirkungslos.
Wenn man das mal Versicherungstechnisch betrachtet ist dieses System der größte Schwachsinn aller Zeiten.
Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das ein Land eine oder wenige Raketen gegen uns abfeuern.
Mit mehr Raketen und Ködern wäre das System nämlich so oder so überfordert.

Dann nehmen wie die Kosten dieses Systems und Vergleichen.
Dann betrachten wir noch die Tatsache das wenn wir dieses System einrichten für diese Kosten und es funktioniert.
Das dann nur ein anderer Weg gefunden werden muss das gleiche Ziel zu erreichen.

Wenn Raketenabschuss nicht möglich ist dann schickt man halt ein Schiff mit Atombomben an Bord.
Oder man schickt die per Container mit Selbstauslöser sobald sie geöffnet werden z.b durch den Zoll.....
Liebe Leute wir haben offene Grenzen. Wenn jemand eine Atombombe hat und bereit ist die zu zünden dann wird er das auch schaffen.

Also können wir alle froh sein wenn wir dieses System gegen was vernünftiges eintauschen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartholomew_simpson 24.06.2013, 12:33
5.

Offensichtlich sind die meisten für die Rüstung verantwortlichen Politiker so beschränkt, dass sie einem Werbevideo von Raytheon und Konsorten mehr glauben als seriösen Experten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nonsense-hetze 24.06.2013, 12:42
6. Nein!

Zitat von sysop
Das Problem mit dem Video, das diese Woche zur Luftfahrtshow in Le Bourget veröffentlicht wurde: Es verspricht bei weitem zu viel.
Das Problem ist dass solche Firmen dem Geldadel gehören und sie genau diesen Mist in unsere Gehirne einzunisten versuchen. Und Käseblätter wie der SPON tun dies willfährig indem sie im ersten Absatz sowas schreiben. Aber SELBSTVERSTÄNDLICH ist dies rein fiktiv.
Ich frage mich wie viele Andere hier lieber SPON, wieviel kassiert ihr für diese Propagandawerbelügen die ihr im Auftrag der NATO und den Inhabern der Zentralbanken platziert?
Journalistische Aufklärung, mitlerweile eher im Ostblock oder China oder IRAN, aber nicht im (Sinnfreien) NATO-Westen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tam_venceremos 24.06.2013, 12:45
7. Dumm?

" und außerdem wären weder Iran noch Nordkorea verrückt genug, den Westen offen mit Atomraketen anzugreifen."
Dem ist nichts hinzuzufügen. Ganz nebenbei könnte man die 200 Millionen auch für Entwicklungshilfe in den 'Westenhassenden' Ländern ausgeben und so langfristig für Entspannung sorgen. Aber das geht ja nicht, man muss ja sein Image als Weltpolizei aufrecht erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moerre 24.06.2013, 12:46
8. NICHT wirkungslos

Bei Rüstung geht's vor allem um eine Wirkung: Arbeitsplätze und das Erhalten der Rüstungsindustrie. Diese Wirkungen werden von ALLEN Rüstungsprojekten erreicht, egal, wie sinnlos sie sind. In den USA wären da zu nennen mehrere sehr große Multi-Milliarden Projekte in Airforce, Navy und in der Army, die zum großen Teil die Generäle gar nicht wollen, die der Kongress aber dennoch beschlossen hat.

Das/ob man mit dem Zeug auch schießen kann ist bei der großen Überlegenheit der US Streitkräfte (zumindest in einem "normalen" Krieg) vollkommen zweitrangig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenom 24.06.2013, 12:47
9. Völlig überflüssig

Die Gefährdung geht schon lange nicht mehr von "Raketen" aus. Solange die USA alles dafür tun, dass salafistische Radikale an die Macht kommen und auch noch mit Waffen versorgt werden, sind "Raketenschirme" ein teurer Witz zur Finanzierung der US-Rüstungsindustrie (für die auch Deutsche zahlen müssen). Der "Schutz" der westlichen Welt wird tagtäglich durch die Unterstützung religiöser Aggression gefährdet. Gegen religiösen Wahn helfen keine "Raketenschirme" sondern der Stopp von Staatsgeldern für Religiöse, Verbote und Ächtung aggressiver Religion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6