Forum: Wissenschaft
AfD: Auf diese Werte kann ich verzichten
DPA

Die AfD spricht gerne von Werten. Klingt gut, bedeutet aber: Die Partei will Menschen vorschreiben, wie sie zu leben und zu lieben haben.

Seite 6 von 29
Neandiausdemtal 25.09.2016, 16:44
50. In gewisser Weise liegen Sie richtig!

Zitat von Phil2302
Warum finden sie es bei der AFD schlimm, wenn diese über ihre Werte reden, wenn Flüchtlinge die gleichen Werte teilen ist es ihnen aber egal? Oder glauben sie, dass die Flüchtlinge - flugs nachdem sie integriert sind - ihre alten Werte ablehnen und die der freien und offenen Gesellschaft übernehmen? Lesen sie sich mal durch, was die Brüder in der Schweiz gesagt haben, die sich geweigert haben, der Lehrerin die Hand zu geben. Aber hey, wenn man sie nett bittet werden Flüchtlinge bestimmt damit anfangen, Homosexuelle zu akzeptieren, weil es ja total unerheblich ist, was der Koran dazu sagt.
Flüchtlinge, die die angesprochenen "Werte" ( Homophobie, Fremdenangst usw. ) nicht überwunden haben, sind eben nicht integriert, ebenso wie der gemeine AFD Politiker/Wähler auch nicht integriert ist.

Beitrag melden
waechstwiebloed 25.09.2016, 16:46
51.

Zitat von crazy_swayze
Lieber Herr Stöcker, es gibt einen Unterschied zwischen Ablehnung, und der Weigerung dem Wunsch nach staatlicher Förderung nachzugeben. Ich lehne niemanden ab, respektiere jede Lebens- und Liebensform. Aber warum muss ich z.B. mit meinen Steuergeldern homosexuelle, verheiratete Paare finanziell unterstützen? Der Sinn der Ehen-Förderung war mal der Gedanke, dass daraus Nachwuchs erwächst - das ist heute schon bei den Heteros nicht mehr die Norm, aber bei homosexuellen Paaren ja wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Das ist nur eines von vielen Beispielen, weswegen ich in Deutschland gerne konservativ wählen würde - es geht mir schlicht darum die Steuerverschwendung hierzulande einzudämmen. Leider gibt es keine adäquate Partei hierfür.
Nicht mal die AFD! Die kochen auch nur mit Wasser.

Beitrag melden
sunrise560 25.09.2016, 16:47
52. Brecht hat Recht!

"Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!". Nur 10 Minuten der Rede Höckes reicht, um zu dieser Erkenntnis zu kommen.

Beitrag melden
GeMe 25.09.2016, 16:47
53. @divStar Heute, 15:50 Linke / Rechte

Zitat von divStar
Was mir fehlt, ist eine dezente und verständliche Erklärung warum Medien in Deutschland meinen Linke seien in Ordnung, Rechte jedoch nicht. Im >Prinzip< geht es soweit ich das richtig gelesen hatte bei den Rechten darum mehr für die eigenen Bürger zu tun.
Ich versuche es mal ganz einfach.
Echte Linke wollen eine gerechte Gesellschaft in der jeder gleich behandelt wird und in der das von der Gesellschaft erwirtschaftete Geld gerecht unter allen Menschen aufgeteilt wird. Dabei dürfen einige auch reicher sein als andere, solange der Unterschied nicht zu extrem wird.

Fazit: Jeder für jeden.

Im Gegensatz dazu wollen Rechte, dass es nur dem eigenen Volk / der eigenen Rasse und ganz besonders der Führungsschicht gut geht.

Alle anderen, seien es Ausländern, Homosexuelle, Behinderte werden als nicht dazu gehörig und / oder als Minderwertige betrachtet und entsprechend abgelehnt und ausgereizt.

Fazit: Wir gegen alle die anders sind als wir.

Beitrag melden
citizen_k 25.09.2016, 16:48
54. Vielfalt der Werte

Unsere Gesellschaft ist mehrheitlich tolerant. Intolerante Menschen sollten wir nicht pars per toto auf unsere Gesellschaft hochrechnen, das gilt auch für Migranten. Ich halte es aber für falsch, wenn archaische, angeblich religiös begründete Werte als Ausdruck einer positiv starken Wertebindung über die koexistierende Wertevielfalt gestellt werden. Keineswegs ist hinnehmbar, dass Übergriffe auf Polizisten und Sanitäter in ihrer Berufsausübung wertfrei als Beispiel des Familien- oder Clanzusammenhalts beschönigt werden. Die Anerkennung des staatlichen Gewaltmonopols ist unabdingbare Voraussetzung für ein Bleiberecht, als Grundpfeiler einer Ankommenskultur.
Aufgabe der Medien ist es, sachlich zu berichten, sich nicht anzumaßen einen volkserzieherischen Auftrag zu haben und ihren Rezipienten die Wahrheit zuzumuten, unabhängig von "Rasse", Religion oder Herkunft der Menschen, über die berichtet wird. Dazu gehört auch, dass z.B. der perfide Ausdruck Ehre im Zusammenhang mit feigen Morden an Frauen nicht mehr verwendet wird.

Beitrag melden
waechstwiebloed 25.09.2016, 16:48
55.

Zitat von clausbremen
... eine Partei Werte vermittelt, sollte aber jeder Bürger für sich entscheiden dürfen, ob er gerade diese Werte dieser Partei gut findet. Denn Freiheit dürfte zu den wichtigsten Errungenschaften unseres Zeitalters gehören. Und Mündigkeit. Und ich will mir weder von etablierten Parteien, noch von den Medien und schon gar nicht von Kirchen oder Gewerkschaften vorschreiben lassen, welche Werte und welches Parteiprogramm mir zusagt. Das entscheide ich noch ganz allein. Mit der aktuellen Hetze gegen Andersdenkende und einer als alternativlos apostrophierten aber in Wirklichkeit rechtlosen Willkommenskultur bewegen wir uns seit einiger Zeit hin zu einer Meinungsdiktatur des Mainstreams. Mag das mitmachen, wer will, ich nicht.
Es zwingt Sie ja keiner. Bei der AFD währe das Gegenteil der Fall.
Hoffentlich verschwinden diese Ewiggestrigen bald wieder in der Versenkung, sonst sehe ich braun für Deutschland.

Beitrag melden
karlheinz-hesse 25.09.2016, 16:52
56. Sie haben sich

Zitat von Trockenfisch
Ich kann ja die Motive verstehen mit denen die AfD ins rechte Licht gerückt werden soll verstehen, aber die Argumentation eher nicht. Also mal so gesprochen, oder besser geschrieben, wenn man keine Hosen mit Löchern mag dann ist das ganz sicher noch keine schlechte Sache, ich mag die auch nicht und ich mag auch nicht das manche Jugendlichen die Hosen in der Größe ihres Vaters kaufen. Aber das ist doch legitim und ich bin auch gegen die Möglichkeit das homosexuelle Paare Kinder adoptieren dürfen. Das ist doch legitim und ich bin bestimmt kein Nazi. Was ich meine ist das die Art und Weise wie der AfD der Wind aus den Segeln genommen werden soll falsch ist. Wo die AfD Oberen in Talkshows eingeladen sind muss man doch mal fragen was mit ihren Wählern geschieht wenn die AfD an die Macht käme und ihnen keine Möglichkeit geben sich in Gemeinplätze zu flüchten. Aber das wird nicht passieren, weil unsere Gastgeber in welcher Talkshow auch immer nichtmal die Politiker von SPD, CDU, CSU usw. in Bedrängnis bringen wollen oder können. Nichts Neues im Kampf gegen die AfD immer nur die gleiche Leier, alle die gegen irgendetwas sind sind rechte Spinner. Das damit die Bürger verschreckt werden die keine rechten Spinner sind das wird den sog. etablierten Parteien erst bei der nächsten Bundestagswahl klar werden. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät.
mit den Kandidaten und Programm und auch den Sprüchen noch nicht auseinander gesetzt.
Also für mich ganz trübe braune Soße.

Beitrag melden
Onetime 25.09.2016, 16:53
57. Aktivierende Grundsicherung

Um mich auf einen vorangegangenen Beitrag zu beziehen, ich bin Bürger dieses Landes und spüre vor allem, dass die Afdler KEINE Verantwortung tragen können. Die Parteispitze stellt Begauptungen auf und rudert zurück wenn nachgewiesen wird das das gerade Behauptete ausgemachter Quatsch oder gefährlicher Unsinn ist. Man stelle sich z.B einen Helmut Schmidt vor, der angegeben hätte: 'Ach, da bin ich auf der Schreibmaschine ausgerutscht.' So etwas kann bei einem Verantwortungsträger in spe natürlich keinesfalls hingenommen werden. Die Geschichtsamnesie der AfD und die Intstrumentalisierung von Angst sind aber das eigentliche Problem. Dem Wähler dieser Postfaktischen Politiker mache ich keinen Vorwurf, ich befürchte nur dass er ein bisschen traurig sein wird, wenn er nach dem Wahltag hört: ' uh - äh wie Versprechen?, da ist meine Zunge wohl versehentlich ausgerutscht. Geh mal lieber arbeiten für deine 'aktivierende Grundsicherung'.

Beitrag melden
jryan 25.09.2016, 16:55
58. Zuviel Toleranz

gegenüber der Intoleranz vernichtet die Toleranz

Beitrag melden
su27 25.09.2016, 16:55
59. Macht sie das zur

Zitat von Leser161
Naja fragen Sie mal meine Frau was sie von ausserehelichem Sex hält. Nichts. Macht sie das jetzt zur Rechten?
Nein, die Meinung Ihrer Frau ist völlig in Ordnung. Es ist ihre Meinung, und das ist gut so. Zur "Rechten" macht es ihre Frau z.B. dann, wenn sie ihre persönliche Meinung für die einzig richtige hält und anderen Leuten aufzwingen will.

Beitrag melden
Seite 6 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!