Forum: Wissenschaft
Agrargift: Pestizid schädigt Gehirne Ungeborener
dapd

Es tötet Ameisen, Fliegen, Motten - und greift offenbar die Gehirne von Kindern an: Experten warnen eindringlich vor Chlorpyrifos. Das Pestizid, das auch in Deutschland verkauft wird, wirkt laut einer neuen Studie schon in verblüffend geringen Mengen auf Ungeborene.

Seite 7 von 7
litholas 03.05.2012, 22:31
60.

Zitat von Goldwin
Solange im Ökolanbau das Schwermetall Kupfer als Pflanzenschutzmittel zugelassen ist sollte man die Kirche auch mal im Dorf lassen! Mit den Schwermetallen ist es wie mit allem: die Dosis macht das Gift! Die Aussage: Dünger enthalten Schwermetalle ist natürlich richtig, aber vom Aussagewerte ähnlich wie die Feststellung: Bananen enthalten Schwermetalle. Sie werden mit Meeresalgen etc. die gleichen Probleme bekommen wie mit normalen Mineraldüngern: Schwermetalle etc. sind überall vorhanden!
Es ist ja wohl nicht das gleiche ob Kupfer als Pflanzenschutzmittel kontroliert ausgebracht wird, oder ob Schwermetalle in viel zu hohen Konzentrationen als Nebeneffekt der Düngung ausgebracht werden.

Am Harz gibt es schon Gemeinden, in denen wegen der hohen Uranbelastung vom Mineraldünger das Grundwasser nicht mehr als Trinkwasser verwendet werden kann.

Und selbst wenn Algen ähnlich hoch mit Schwermetallen belastet wären wie Mineraldünger - dann dürfte weder das eine noch das andere als Dünger verwendet werden bevor die Schwermetalle daraus entfernt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 04.05.2012, 08:41
61.

Zitat von litholas
Dauerhumus entsteht z B aus Holz und vor allem Holzkohle. Die fruchtbarsten Bodenarten besitzen einen ordentlichen Anteil Holzkohle.
Der Humus in den Ackerböden entsteht nicht aus dem Abbau von Holz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 04.05.2012, 08:58
62.

Zitat von litholas
Es ist ja wohl nicht das gleiche ob Kupfer als Pflanzenschutzmittel kontroliert ausgebracht wird, oder ob Schwermetalle in viel zu hohen Konzentrationen als Nebeneffekt der Düngung ausgebracht werden.
die Kupfer-Mengen die im Ökolandbau als Pflanzenschutzmittel zugelassen sind deutlich höher als die Mengen die über Mineraldünger ausgebracht werden.
Während bis zu 2,5 kg kupfer pro ha gespritzt werden kommen z.B. durch eine KAS Düngung gerade mal knapp 4 g/ha auf die Fläche!

Zitat von
Am Harz gibt es schon Gemeinden, in denen wegen der hohen Uranbelastung vom Mineraldünger das Grundwasser nicht mehr als Trinkwasser verwendet werden kann.
Wie viel Prozent der Fläche des Harzes wird landwirtschaftliche genutzt? Wie viele davon INTENSIV? Große Teile des Harzes sind Wald und/oder Nationalpark! Wenn im Harz die Uranbelastung im Grundwasser aus der marginal betrieben Landwirtschaft stammt, dann darf man wohl weltweit nirgendwo mehr Wasser trinken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
savanne 04.05.2012, 10:31
63. Wie kommen sie nur

Zitat von Fritz Motzki
Es ist Tatsache, daß die Schrumpfung von Intelligenzleistung und Gehirngrößen (bisher 10%), mit der Verwendung von Zusatz- und Pflanzen"schutz"stoffen einhergehen. Noch ein paar Generationen weiter und es werden alle Hinweise darauf verschwunden sein. Die Lebensmittelindustrie wird dann Scheiße mit Geschmack verkaufen können. Auf dem Weg dahin sind wir.
auf die Idee das dies erst in ein paar Generationen sein wird?
Das praktiziert die Lebensmittelindustrie doch heute schon auf breitester
Ebene. Die Masse der Verbraucher ist doch schon längst konditioniert worden. "Naturidentische" Aromen sind doch genauso Standart wie Lebensmittelfarben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 04.05.2012, 11:00
64. ...

Zitat von Goldwin
Der Humus in den Ackerböden entsteht nicht aus dem Abbau von Holz!
Natürlich nicht. Holz einzubringen würde den Boden aber verbessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 04.05.2012, 11:08
65. ...

Zitat von Goldwin
die Kupfer-Mengen die im Ökolandbau als Pflanzenschutzmittel zugelassen sind deutlich höher als die Mengen die über Mineraldünger ausgebracht werden. Während bis zu 2,5 kg kupfer pro ha gespritzt werden kommen z.B. durch eine KAS Düngung gerade mal knapp 4 g/ha auf die Fläche! ...
Deswegen haben Uran, Cadmium und andere Schadstoffe trotzdem nichts im Dünger zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 04.05.2012, 11:32
66.

Zitat von litholas
Natürlich nicht. Holz einzubringen würde den Boden aber verbessern.
Hat aber mit Landwirtschaft nichts zu tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 04.05.2012, 11:33
67.

Zitat von litholas
Deswegen haben Uran, Cadmium und andere Schadstoffe trotzdem nichts im Dünger zu suchen.

Dann sagen Sie mir bitte mal wo in der Natur kein Uran vorkommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lowdosenaltrexone 29.12.2012, 21:33
68. Zusammenhänge festhalten

In den USA seit dem Jahre 2000 für den privaten Gebrauch verboten darf es die Firma Neudorff aus 31860 Emmerthal in Deutschland unter dem Produktnamen Garten-Loxiran immer noch vertreiben! Allerdings wird es laut Umweltbundesamt nicht in Deutschland hergestellt. Zynisch aber, dass Neudorff in seinem Firmenlogo schreibt "Freude am naturgemäßen Gärtnern". Als Arzt für Umweltmedizin möchte ich allen Eltern von ADHS- und ASD-Kindern raten, mögliche Expositionen in der Schwangerschaft oder frühen Kindheit gegenüber Pestiziden dem Umweltbundesamt zu melden. Nur wenn solche Verdarfsfälle gehäuft gemeldet werden, hat die Umweltwissenschaft überhaupt eine Chance, die Zusammenhänge zu beweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7