Forum: Wissenschaft
Aids-Erreger: Forscher enträtseln HIV-Selbstheilung
DPA

Zwei Männer haben sich mit HIV infiziert, doch ihre Körper haben sich erfolgreich gegen den Aids-Erreger gewehrt. Jetzt glauben Forscher, die Ursache enträtselt zu haben - und hoffen sogar, den Weg zu einer Heilung finden zu können.

Seite 1 von 2
DieButter 04.11.2014, 14:25
1. Zweischneidiges Schwert

Verbleibt die Virus-DNA im Genom des Wirts und wird vererbt, besteht natürlich die Möglichkeit, daß sie in den Nachkommen wieder reaktiviert werden kann. Das kann auch erst Generationen später geschehen, wenn niemand mehr an HIV denkt.

Beitrag melden
Finsternis 04.11.2014, 14:30
2. Erfreuliche Nachricht

Diese Krankheit wünscht man niemandem, denn im Gegensatz zu vielen anderen tödlichen Krankheiten verstößt diese einen auch noch aus der Gesellschaft.

Beitrag melden
MobelpreisMedizinPhysik 04.11.2014, 14:35
3. Etwas verwirrend

Habe den Beitrag jetzt 2x überflogen, aber beim ersten Mal habe ich wohl falsch gedacht, daß die zwei infizierten Männer wohl ein Paar seien - sind aber wohl unabhängige Funde. Weiterhin bleibt im Bericht unklar, in welchen Zellen denn die integrierte, retrovirale DNA gefunden wurde? Waren es langlebige Knochenmarkstammzellen oder kurzlebige T-Lymphozyten? Wenn man von Weitergabe im Erbgut ausgeht (wie bei den erwähnten Affen oder Koala-Bären), dann muss ja ein Einschleusen der Gene in die Keimbahn, also entweder die Vorstufen der Spermien oder in die Eizelle passiert sein. Das sind viele verschiedenen Zellen, über die sich der Bericht ausschweigt - kann natürlich im Originalbericht ähnlich sein, oder zu komplex für den Nichtmediziner.

Beitrag melden
zauselfritz 04.11.2014, 14:49
4.

Zitat von DieButter
Verbleibt die Virus-DNA im Genom des Wirts und wird vererbt, besteht natürlich die Möglichkeit, daß sie in den Nachkommen wieder reaktiviert werden kann. Das kann auch erst Generationen später geschehen, wenn niemand mehr an HIV denkt.
Nein, ich denke nicht das es so funktioniert. Die DNA erzeugt kein selbstständiges Virus.

Beitrag melden
axcoatl 04.11.2014, 15:53
5. So positiv der Artikel in ...

... seiner Aussage ist. Dieser Satz stimmt mich sehr nachdenklich: "Das Virus konnte mit den üblichen Tests in ihrem Blut nicht nachgewiesen werden, schreiben die Forscher in ihrem Fachbeitrag." das verheisst nichts Gutes.

Beitrag melden
appenzella 04.11.2014, 17:08
6. AIDS-Erreger?

"Das Virus konnte sich daher nicht vervielfältigen, blieb aber im Inneren der DNA der Patienten erhalten."

Korrektur: Viren vervielfältigen sich nicht, sie werden vervielfältigt - oder wie oben beschrieben, eben nicht.

Und wie erregt man eine erworbene Immunschwäche?

Geht nicht, auch wenn man sehr erregt ist, zum Beispiel, wenn man den sprachlichen Unsinn liest, den die Wissenschaftsabteilung von SPON verbreitet.

Ein erworbenes Immunschwächesyndrom muß man wohl irgendwie und irgendwo erworben haben.

Beitrag melden
Katana Seiko 04.11.2014, 17:29
7. Nachweis

Zitat von axcoatl
... seiner Aussage ist. Dieser Satz stimmt mich sehr nachdenklich: "Das Virus konnte mit den üblichen Tests in ihrem Blut nicht nachgewiesen werden, schreiben die Forscher in ihrem Fachbeitrag." das verheisst nichts Gutes.
Der Nachweis des Virus im Blut erfolgt nicht durch den Virus, sondern durch ein anderes Verfahren. Dabei warden auf einem Glas Strukturen aufgebracht, an denen die Antikörper des Betroffenen andocken. Das bedeutet in diesem Fall, dass der Körper dieser Patienten die Viren trägt, aber keinerlei Antikörper besitzt. Entweder, weil dieser Virus keine Schäden anrichtet und daher nicht bekämpft wird, oder weil der Körper ihn nicht für gefährlich erachtet.

Beitrag melden
TICKundTOOF 04.11.2014, 21:11
8. Antikörper

Keine Antikörper kann auch andere Gründe haben. Bei diversen Infektionskrankheiten knipsen die Bakterien gezielt die Antikörperproduktion aus bzw. blockieren bestimmte Stoffe, die für die Antikörperherstellung benötigigt werden.

Beitrag melden
tacitus-ms 04.11.2014, 23:55
9. Und weiß man, ob das Virussegment mal Krebs auslösen könnte ....

Also wenn ein inaktiver Teil des HI Virus in allen möglichen Zellen in der DNA enthalten bleibt, ob es dann nicht Krebs auslösen kann, weiß bestimmt auch noch keiner. Als Heilungsansatz wohl ziemlich riskant ....

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!