Forum: Wissenschaft
Airbus A400M: Der Katastrophenflieger
DPA/ NATIONAL POLICE

Der Absturz des A400M in Spanien ist der tragische Tiefpunkt eines fehlerbehafteten Projekts. Seit Jahren macht der Militärtransporter allen Ärger, die mit ihm zu tun haben.

Seite 1 von 18
Mäusetwist 09.05.2015, 19:18
1. Sorgenflieger? Milliardengrab!

Sorgenflieger? Das Ding ist ein überkandidelte Fehlkonstruktion. Mit diesem Absturz rückt die Verwendungsfähigkeit noch einmal in weite Ferne. Milliardengrab!

Beitrag melden
DerBlicker 09.05.2015, 19:18
2. das Flugzeug gehört eingestampft

Die Bundeswehr sollte endlich die C17 von Boeing kaufen, die ist schneller, größer und hat mher Reichweite und Nutzlast und ist seit langem verfügbar. Billiger ist der Airbus A400 M inzwischen auch nicht mehr. UK hat das besser gelöst, die haben statt des Airbus A400 M die C17 gekauft.

Beitrag melden
HeisseLuft 09.05.2015, 19:29
3. Könnten wir nicht

irgendwas anderes kaufen?

Ich hätte es gern wenn für all das Geld auch etwas bei der Bundeswehr fliegen würde und sich die Besatzungen dabei sicher fühlen dürfen.

Beitrag melden
stauner 09.05.2015, 19:30
4. Vorsicht!

Schreiben sie nicht solche Artikel, sonst geht Airbus nächste Woche zum MAD und holt Hilfe...

Ganz schön was los in unserer Truppe! Als Journalist ist man da bestimmt sehr zufrieden. Wo man hingreift, Sumpf und Wahnsinn.

Und die Cheffin baut Kitas und verteilt Laptops und macht Fotostorys. Van der Layen hat den Laden nicht mal ansatzweise im Griff.

Beitrag melden
Öhrny 09.05.2015, 19:30
5. Hoffentlich...

...findet kein Ernstfall statt. A400 fällt runter, H&K Flinte schiesst um die Ecke, Hubschrauber darf nicht überm Meer fliegen ts, ts, ts. Habe heute die Moskauer Parade gesehen...

Beitrag melden
JerryKraut 09.05.2015, 19:30
6. Wie preisgünstig

und gut doch die Antonov gewesen wäre. Staatsräson gegen Vernunft.

Beitrag melden
"Armenhaus" 09.05.2015, 19:36
7. Ein Qualitätsprodukt

Ein Qualitätsprodukt - Made in EU - mehr Worte brauchs nicht ..-

Beitrag melden
fredddyy 09.05.2015, 19:37
8. Stunden nach dem Unfall

einen solchen Bericht zu schreiben ist das Niveau einer Zeitung mit vier großen Buchstaben. Kopfschüttel.
Mein Beileid den Angehörigen der Toten und gute Besserung den Verletzten.

Beitrag melden
patrick6 09.05.2015, 19:42
9. Wie so oft...

...wurde hier mal wieder so ein 'Europäisches Projekt' durchgepeitscht (man denke mal an den Jäger 90, der mittlerweile ja im Jahr 2015 angekommen ist - fliegt der eigentlich schon?). Sinnlose Geldverschwendung, es gibt schliesslich funktionierende Systeme auf dem Markt. Man muss das Rad nicht neu erfinden und dabei Menschenleben riskieren. Die Verantwortlichen (von denen es wahrscheinlich mal wieder keine gibt, wie immer...) sollten direkt bei den Opfern um Verzeihung bitten. Wirklich traurig ist, dass das nicht stattfinden wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!