Forum: Wissenschaft
AKW Fukushima: Mit Wasserbomben gegen die Kernschmelze

Es ist die zurzeit einzige Hoffnung im Kampf gegen die nukleare Katastrophe: Hubschrauber und Wasserwerfer*sollen*im havarierten Atomkraftwerk Fukushima notdürftig die Reaktorkerne und Abklingbecken*kühlen. Experten halten den Einsatz für eine Verzweiflungstat.

Seite 1 von 19
kenno 17.03.2011, 15:21
1. gau

Zitat von sysop
Es ist die zurzeit einzige Hoffnung im Kampf gegen die nukleare Katastrophe: Hubschrauber und Wasserwerfer*sollen*im havarierten Atomkraftwerk Fukushima notdürftig die Reaktorkerne und Abklingbecken*kühlen. Experten halten den Einsatz für eine Verzweiflungstat.
Nun, da muss man kein Experte sein um das für komplett sinnlos zu halten. Aber macht einen guten Eindruck für's Fernsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flusser 17.03.2011, 15:27
2. Wasserbomben

Mit Wasserbomben, soso! Der Spiefgel ist inzwischen zu einem Schmierenblatt verkommen, schlimmer als die Bildzeitung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Viva24 17.03.2011, 15:31
3. Jeder der Physik besucht hat

und vorallem aufgepasst hat weiß, dass was die Japaner machen ist zum Scheitern veurteilt. Oder haben Síe einen Fluß oder auch Bach mit Holzschalenbretter aufhalten können?. Die tun was, um etwas zu tun. Die müssten sich auf die kommenden Monate vorbereiten. Weitgehenede Evakuierung von Tokyo. Die Planung zum Bau von vielen Betonwände zur Verschließung der praktisch 10 Rekatorbaustellen. EIne Mamutaufgabe. Sie müssten nur noch Hilfe in die Welt schreien. Und was machen die Japaner! Das Falsche, Hauptsache Gesicht nicht verloren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 17.03.2011, 15:32
4. Witzig

Zitat von sysop
Es ist die zurzeit einzige Hoffnung im Kampf gegen die nukleare Katastrophe: Hubschrauber und Wasserwerfer*sollen*im havarierten Atomkraftwerk Fukushima notdürftig die Reaktorkerne und Abklingbecken*kühlen. Experten halten den Einsatz für eine Verzweiflungstat.
Mit dem Wasser sollen einzig und allein der Fallout minimiert werden. So zu sagen Regen um die Luft auszuwaschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badibu 17.03.2011, 15:33
5. reis reis reisserisch

Wasser(stoff)bomben gegen Kernschmelze. Bin ich der einzige, der diesen Pun unangebracht findet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
francaPcorrecta 17.03.2011, 15:35
6. Experten halten, Forscher finden,,

Redakteure glauben... blah, blah.

Wartet doch mal ab.
Hunde, wollt Ihr ewig leben ?
Hölle, wo ist dein Sieg ?

Also jetzt mal im Ernst, was seid Ihr nur für
hysterische, läppische Jammerflaschen.
Angst, was abzukriegen, häh ?
Oh, wie furchtbar...
Irgendwann landen wir doch alle in Walhalla (KEINE Nazierfindung !) oder wie man das heute nennt ;)
Oder wie die Christen und Moslems das nennen.

Ich glaube, die Juden haben sowas wie Himmel und Hölle nicht
(?), die wissen, daß sie schon in der Hölle leben...
weiß ich aber leider nicht genug about.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polyglotter Kosmopolit 17.03.2011, 15:35
7. Wie wär's mit Robotern?

Mir schien es immer, Japan sei das fortschrittlichste Land in der Robotertechnologie. Ist es denn nicht möglich, einen Hubschrauber ferngesteuert zu fliegen? Gibt es denn keine ferngesteuerten roboterartigen Geräte, die am Reaktor gefährliche Aufgaben übernehmen können? Die haben doch sonst Roboter für alles mögliche, warum nicht für sowas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lohengriehn 17.03.2011, 15:38
8. Ein Tropfen...

...auf einem heißen Stein. Die Aktion sah tatsächlich spektakulär aus, aber ob es das nun gebracht hat? Es sah beinahe lächerlich aus. Bei Tepco gewinne ich langsam zudem den Eindruck, man spielt dort eine Art Computerspiel. Probieren wir mal das, oder dochmal lieber hier hinten rum...Passiert ja nix, außer ein Leben weniger. Nur kann man hier nicht cheaten.

Langsam bin ich auch der Meinung, dort ist rein garnichts unter Kontrolle mehr. Es wird Zeit für die Wahrheit. Ohne den günstig stehenden Wind hätten wir sie schon. Aber auch der wird irgendwann mal drehen. Wäre ich in Japan, hätte ich schon lange den Weg Richtung Süden / außer Landes angetreten. Ich wär mir nur nicht sicher, wovor? Vor der Infopolitik oder der Radioaktivität...Aber ich glaube, ich könnte zu beiden Dingen eine Antwort geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cdominik 17.03.2011, 15:38
9. Man muss kein Experte sein????

Zitat von kenno
Nun, da muss man kein Experte sein um das für komplett sinnlos zu halten. Aber macht einen guten Eindruck für's Fernsehen.
Und wieso bitte muss man dafür kein Experte sein? Laiengequatsche ist doch inhaltslos, wie man hier mal wieder sieht.
Weniger reisserische und fachlich bessere Analysen findet man z.B. unter http://mitnse.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19