Forum: Wissenschaft
Alexander Gerst wird ISS-Kommandant: Wir sind Weltraum. Und nun?
DPA / Esa / Nasa

Am Nationalfeiertag übernimmt Alexander Gerst das Kommando auf der Internationalen Raumstation. Für den Astronauten ist das ein persönlicher Erfolg, für uns andere ein guter Moment zum Nachdenken.

Seite 1 von 5
jsavdf 03.10.2018, 18:30
1. In Deutschland

Darf Entwicklung nichts kosten und am besten neben der normalen Arbeit passieren. Es mag jetzt sehr überspitzt ausgedrückt sein. Wir sind Weltraum, aber bekommen keine Nobelpreise mehr. Nichtmal in europäischen Kollaborationen. Dieses Jahr hatten wir mal eine Auszeichnung für einen Mathematiker, auch mal nicht schlecht. Trügt aber über nur den Blick auf den technologischen Rückstand Deutschlands. Und wenn jetzt die Leute mit Maschinenbau kommt: die Maschinen könnten die Amerikaner auch bauen, machen sie aber nicht, weil sie sie günstig kaufen können. Die Chinesen werden sie selbst bauen, aber erst dann werden wir erkennen, dass viele unserer Schlüsseltechnologien gekochtes Wasser ist und den Fortschritt verschlafen hat.
Ich hätte gerne mehr Bereitschaft für Forschung und Entwicklung mehr Geld auszugeben. Das beinhaltet auch Zeit zu investieren. Es gibt genug Gebiete und Potenziale, nur billiger wird es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutron76 03.10.2018, 19:01
2. Techologie ist die Speerspitze unserer Gesellschaft

Ohne technischen Fortschritt, Erfolg und Export könnten wir uns viel Luxus nicht leisten. Unser Sozialsystem, erneuerbare Energien, hohe Renten und Gehälter sind nur ein paar Beispiele.
Ich würde mir wünschen, dass Zukunftstechnologien seitens Politik viel energischer und deutlicher sichtbar gefördert werden. Warum dauert es >20 Jahre um Galileo ins All zu bringen? Warum lässt SpaceX die Ariane alt aussehen? Warum werden Erfolge nicht offensiver in der Presse kommuniziert? Warum suhlen sich Presse und Politik lieber im Abgasskandal, obwohl alle Schadstoffwerte in den letzten 30 deutlich besser geworden sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 03.10.2018, 19:25
3. Ich kann gar nicht ohne,

ich muss immer alles nachrechnen. Deshalb bin ich bei meinem Vermieter auch so unbeliebt. Aber 6 Milliarden Euro, verteilt auf 20 Jahre (ISS-In betriebnahme am 20. November 1998) und ca. 82 Millionen Bundesbürger : Das macht 72,17 Euro pro Bewohner dieses Landes, bzw. 3,61 pro Bürger pro Jahr. Eine Packung Kippen oder ein Angeber-Kaffee bei Starbucks sind deutlich teurer. Also ganz locker bleiben : Eine Milliarde hat gerade mal neun Nullen. Das ist gar nicht so viel, wenn man es auf die Solidargemeinschaft verteilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 03.10.2018, 19:27
4. @1. d'accord

In meinem Berufsleben als Informatiker begegne ich genügend Leuten, die in 4 Sätzen 3 Mal "Digital(isierung)" unterbringen können. Wenn man dann noch nicht auf Durchzug gestellt hat (digital ist die IT seit den 1940ern), kann man über die kenntnifreie Naivität ihrer Visionen nur noch staunen. Und wenn es zum Schwur kommt, hat es allemal Top-Priorität, mit der coolsten App als Erster einen Happen Aufmerksamkeit zu ergattern (wofür notgedrungen auch ein paar Techies als Fußvolk gebraucht werden). Research&Development? Gern, wenn in 6 Monaten fertig und vermarktbar ;-)
Das Zauberwort heißt "Kundenorientierung" und meint: Marketing sagt die Route an, der Rest hat zu folgen - gelegentliche Spitzkehren inklusive, wenn die Mode mal wieder wechselt. Was dabei herauskommt? Siehe Dieselkrise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spieglein.wids 03.10.2018, 19:30
5. Sauber, Alexander Gerst!

Herzlichen Glückwunsch zum Kommandanten auf der ISS!
Steuergelder hin und her...das macht Sinn!
Geplänkel am Boden her und hin...
Noch interessante, fordernde, entspannte Tage dort oben!
Voll cool! Thumbs up!
Grüße von einer kleinen "Saftschubse"...die sich einen solchen Arbeitsplatz nicht vorstellen kann, aber auch gerne die Welt von oben sieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eskarina 03.10.2018, 19:40
6.

Was wir für die (bisher rein) bemannte Raumfahrt zahlen, ist aber auch nicht mehr als eine einfache Tasse Kaffee. Kein Starbucks Soja-Minz-Latte-wasauchimmer-Gesöff.

Dafür haben wir jetzt jemanden "da oben", der medienwirksam junge Menschen für die Wissenschaft begeistert. Plus die Forschungsergebnisse, die uns allen zugute kommen.

Kennt jemand die Bankverbindung der DLR oder der ESA? Ich hab' noch Kaffeegeld übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 03.10.2018, 20:31
7. Personenkult

Jetzt wird der Personenkult um "Astroalex" unerträglich werden. Seit Jahren wird er gehyped wie sonst was. Der Mann macht seinen Job anständig, ja. Aber das tun Millionen andere hierzulande auch - ohne gleich zum Stellvertreter Gottes zu werden. Es widert mich an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 03.10.2018, 20:35
8. @6 Eskarina

"Kennt jemand die Bankverbindung der DLR oder der ESA? Ich hab' noch Kaffeegeld übrig." Dann spenden Sie Ihr Geld doch besser Kindern, die nichts tun essen haben: Somalia, Südsudan, Jemen, Syrien, Mali...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 03.10.2018, 20:59
9.

Zitat von neutron76
Ohne technischen Fortschritt, Erfolg und Export könnten wir uns viel Luxus nicht leisten. Unser Sozialsystem, erneuerbare Energien, hohe Renten und Gehälter sind nur ein paar Beispiele. Ich würde mir wünschen, dass Zukunftstechnologien seitens Politik viel energischer und deutlicher sichtbar gefördert werden. Warum dauert es >20 Jahre um Galileo ins All zu bringen? Warum lässt SpaceX die Ariane alt aussehen? Warum werden Erfolge nicht offensiver in der Presse kommuniziert? Warum suhlen sich Presse und Politik lieber im Abgasskandal, obwohl alle Schadstoffwerte in den letzten 30 deutlich besser geworden sind?
Welche Rakete von Space-X lässt die Ariane 5 denn "alt aussehen"? Die Falcon 9 sicher nicht, denn die konkurriert von der Nutzlast her eher mit der Russischen Proton M, während die Ariane 5 mehr als die fünnfache Nutzlast in einen niedrigen Erdorbit verfrachten kann und gegenwärtig praktisch das Monopol für den Transport von Nutzlasten in einen geostationären Orbit innehat. Nur das Kunststück, ihre beiden Booster wieder landen zu lassen beherrscht sie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5